argumente für ein baby

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von little-babii 10.09.08 - 17:29 Uhr

hey..

mein freund und ich haben eigentlich vor, ein baby zu bekommen. doch seit ein paar tagen habe ich das gefühl, er macht einen rückzieher, weil er angst davor hat.. er meint ich soll nochmal gut nachdenken, und ihm vor allem positive argumente nennen..
leider gibt es viele negative, job, geld usw., deshalb muss mir etwas gutes einfallen..

ich hätte gerne eure gedanken dazu!! danke #schmoll

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 17:33 Uhr

Ein Kind zu bekommen ist das größte Glück auf Erden. Da spielen die anderen Dinge nur ne kleinere Nebenrolle.....

Also so seh ich das zumindest....

Klar muss man sich einschränken, aber ein Kind gibt es 1000fach zurück.... Ein Lächeln vom Baby und die Welt scheint perfekt....

LG Martina

Beitrag von little-babii 10.09.08 - 17:34 Uhr

das sind mal worte #huepf

danke

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 17:37 Uhr

Es gibt ganz ganz viele Sachen, die für ein Kind sprechen....

Es gibt soviel zu entdecken gemeinsam.... Das wird dann auch dein Mann/Freund merken.....

Beitrag von malei 10.09.08 - 17:37 Uhr

#kratz#kratz#kratz
Ich halte es schon für wichtig, dass man sich eine gewisse Grundlage schafft (finanzielle Sicherheit, stabile Beziehung, etc.), um ein Kind in die Welt zu setzen.

Für eine "kleine Nebenrolle" halte ich das nicht.

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 17:41 Uhr

Ich denke mal, das sie zumindest in einber stabilen Bezihung sein wird, sonst würde man nicht darüber nachdenken.... Oder???

Das finanzielle spielt natürlich eine Rolle, keine Frage, aber wenn "es" passiert und man hat nicht sooo viel Geld, dann geht es auch.... Man nimmt dann alles in kauf....

Beitrag von malei 10.09.08 - 17:46 Uhr

Ja schon klar. Wenn´s ausversehen passiert, dann muss es so sein.
Aber wenn ich als zukünftige Mama die Chance habe, meinem Kind etwas zu bieten, dann würde ich diesen Weg gehen.

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 17:48 Uhr

Ja sicher..... ;-);-)

Trotzdem ist es einfach nur was schönes #schein und so wie sie schreibt, ist die Sicherheit ja auch gegeben....


Beitrag von mayflower81 10.09.08 - 17:38 Uhr

Ich überleg mir auch noch pros und contras für meinen Freund. Pro ist auf jeden Fall(auch wenn es sich kitschig anhört) Ein Kind ist das Ergebnis einer Liebe, finde ich. Noch ein Pro bei mir ist, daß wir eine große Wohnung haben, beide sichere Jobs und halt Gehälter die es möglich machen würden. Contras: viel Verantwortung(die ich gerne übernehme), Stress und man weiß nie, was noch alles kommt.
Aber ich freu mich auf beides, Pros und Contras.
Hoffe, ich konnte Dir etwas helfen:-)#bla

Beitrag von little-babii 10.09.08 - 17:41 Uhr

ja, danke für die hilfe..
also um das etwas klar zu stellen, ir sind seit knapp 7 jahren zusammen, seit ich 14 bin, jetzt bin ich 21 und er 23. wir haben beide auch sichere jobs..
eure antworten haben mir etwas weiter geholfen, jedoch freu ich mich natürlich auf weitere!!

lg

Beitrag von brummeli67 10.09.08 - 18:04 Uhr

In deiner VK steht ein Alter von 18 Jahren.

Beitrag von maximiliansmami 10.09.08 - 17:41 Uhr

Ja das Lächeln *schmacht*#huepf

Beitrag von amy-rose 10.09.08 - 17:42 Uhr

Hi,

sorry, aber wenn ich das lese, dann wird mir schon etwas anders dabei.
Ich meine worum geht es bei Euch denn wirklich?!

Kann es sein, dass Du Dir ein Baby wünscht, aber Dein Freund eigentlich noch gar nicht beireit ist für diesen großen Schritt?!

Ich würde mir das an Deiner Stelle wirklich gründlichst überlegen, ob der Zeitpunkt für ein Kind jetzt schon gekommen ist!!!!

Denn das Kind wird der Leitragende an der ganzen Geschichte werden, wenn sich ein Paar über so eine wichtige Entscheidung fürs Leben nicht hundertprozentig einig ist.

Ich würde Dir sehr nahelegen wollen, nichts Unüberlegtes zu tun! ;-)
Davon mal ganz ab, dass ein Kind sehr wohl positive, aber eben auch immer "negative" (wenn man das überhaupt so nennen sollte!) Aspekte mit sich bringt!

Wenn mir mein Mann/Freund so etwas sagen würde, dann würden definitiv alle Alarmglocken bei mir losgehen und ich würde alles daran setzen in einem vernünftigen Gespräch herauszubekommen worum es wirklich geht!

Viel Glück dafür!

#herzlich Amy

P.S Wie alt seit Ihr denn beide?

Beitrag von little-babii 10.09.08 - 17:44 Uhr

hey amy..

ich werde im dezember 22, er ist 23. sind seit knapp 7 jahren zusammen.. und eigentlich war er derjenige, der mich vor etlichen monaten darauf ansprach.. wir sind uns beide einig, wollen natürlich nichts überstürzen, deshalb auch nochmal gut nachdenken bevor wir handeln, und deshalb auch die suche nach andren meinungen über argumente und so..

#herzlich lg

Beitrag von amy-rose 10.09.08 - 17:55 Uhr

Ui...so etwas in der Art habe ich mir schon gedacht! ;-)
Nicht falsch verstehen, bitte!!!!
Ich war auch 23 Jahre als ich mein erstes Kind bekam, das zweite mit 25 Jahre.
Aber mein Mann war auch 7 Jahre älter und schon "reif" genug für ein Baby.
Ich finde das ist in solchen Situationen immer ein sehr wichtiger Aspekt!Wir Frauen sind in der Beziehung halt meistens schon etwas weiter in unserem Handeln und Denken.
Bist Du Dir wirklich hundertprozentig sicher, dass Dein Freund das alles genau so sehr möchte wie Du?
Ich meine selbst wenn er das vor kurzem gesagt hat, muss dies noch lange nicht heißen, dass es immer noch so ist.
Das bestätigt ja auch seine neue Aussage!!!
Vielleicht möchte er sein Leben einfach noch eine Weile genießen, was ja auch vollkommen legitim ist! ;-)
Ich meine Ihr beide seit noch soooo jung und habt auch noch alle Zeit der Welt! Warum also dieser Druck?!
Macht besser nichts, was Ihr später bereuen könntet!
Rede doch lieber noch mal in Ruhe mit ihm, dann wird er Dir schon sagen (wenn die Beziehung intakt ist), was er wirklich möchte und was vielleicht eben noch nicht!

Ich wünsche Euch von #herzlich alles Gute und dass Ihr die richtige Entscheidung treffen werdet!

#herzlich Amy

Beitrag von jurbs 10.09.08 - 17:44 Uhr

ohne kinder ist das leben nicht lebesnwert .... der sin des leben sist sich zu entwickeln und weiterzubilden um damit den kindern einen besseren start zu gabe, als den den man selber hatte mit dem ziel die evolution vfornazutreiben ... einen anderen sinn gibt es nicht auf dieser erde!
allerdinsg sollte man dafür erwachsen sein - also mann muss selbst weitergebildet sein udn sorry, das seid ihr noch nicht! mit 18 denkt man man wäre ja soooooooooooo erwachsen aber man ist es nicht, ab 22 aller alle allerfrügesten sollte man in meinen augen an kinder denkenm besser erst ab 26, erst dann ist man wirklich eine ausgebildete perösnlichkeit, davor NICHT.... und NEIN es entwickeln sich nicht menschen in verschiedenen geschwindigkeiten +-2 jahr ok, aber nicht wesentlich!
also überrede ihn nicht - sien gefühl ist das richtigem so jung sollte man nicht eltern werden!

Beitrag von little-babii 10.09.08 - 17:48 Uhr

danke für deine antwort, aber ich werde im dezember 23. falls es im profil steht, sorry, ich hatte noch keine zeit es richtig anzulegen. und mit meinem freund bin ich knapp 7 jahre zusammen.

lg

Beitrag von jurbs 10.09.08 - 17:51 Uhr

auch mit 23 ist man noch recht unreif - habt ihr eine große wohnung/haus, am besten mit garten? habt ihr sichere jobs? seid ihr verheiratet? .... das kann man alles erst mal "erledigen" bevor man ein kind bekommt ... vielleicht kommt im lauf der zeit dann auch der kinderwunsch bei deinem freund - man sollte nur dann ein kidn bekommen, wenn es beide sicher wollen!

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 17:53 Uhr

Also entschuldige Mal, wenn ich mich jetzt einmische, aber wozu MUSS man denn verheiratet sein, um ein Kind zu bekommen??? #hicks#gruebel

Und ein Haus muss ich auch noch nicht gekauft haben... Oder???

Ok, sichere Jobs braucht man.... Aber alles andere und auch das Alter spielt nicht die entscheidende Rolle.....

Sorry wenn ich das jetzt so sage.....

Beitrag von jurbs 10.09.08 - 18:01 Uhr

wenn man ein "anstädniges" leben führen möchte sollte mna verheirtate sein - sorry ich das sagem aber ich finde es unangebracht,m das altmodisch zu nennen. in allen kulturen dieser erde gibt und gab es eine form der eheshcließung und das vor dem kinderkriegen - es ist ein zeichen für sicherheit! natürlich kann man das ohne heirat, aber warum sollte man das? wenn man bereit ist zusammen ein kind zu kriegen sollte man schon lang reif genug für die ehe sein!

ein haus kaufne muss man sicher nicht - aber vielleicht mieten? eine große ne wohnung mit garten z.b.? dass das kidn auch mal raus kann? wohnen ist ein entsheidender arspekt - wo ist der kindergarten, passt die grundschule im wohnhegneit zum eigene anspruch, sind da große straßen, wie viel abgase usw usw usw ... wenn man SOWAS nicht überlegt vor dem kiwu ist man defintiv nicht reif genug dafür!

und alter - sorry, aber ich war mega frühreif und bin es heute noch - also ich meine weit entwickelt für mein alter .... ABER wenn ich heute zurückdenken z.,b an vor 5 jahren - himmel war ich kindisch ... NEIN man sollte sich selbst auch eine chance geben sich zu entwickeln, und die hatte man mit 18 oder 23 noch nicht wirklich gehabt!
ohne diese reife funktioniert das weiterbringen der kinder doch auch nicht!

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 18:09 Uhr

Ja, in manchen Dingen gebe ich dir recht....

ABER, wir sind auch nicht verheiratet, was auch nicht schlimm ist... Da hetz ich mich nicht ab... Und ich habe mein erstes Kind mit 21 bekommen, was ich für mich vollkommen ok fand und mein Mann auch.... ;-)

Also so manche Aspekte aus deiner Sichtweise kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber es ist ok und ich respektiere deine Meinung voll und ganz... #pro

Aber ich denke, du kannst nicht alle über einen Kamm scheren, egal ob 23 oder 33 ich denke der eine ist eben frühreif (so wie du, wie du sagst), der andere eben nicht mal mit 33 soweit und sie bekommen trotzdem Kinder. Ich denke das kann man nicht am Alter oder an der Ehe festmachen. Das sind "nur" Sicherheiten. Aber auch eine Ehe kann zu Bruch gehen, ich kann meinen "sicheren" Job verlieren oder aus meiner großen Wohnung rausgekündigt werden.... Es gibt immer Dinge, die schief laufen können, die man auch nicht unbedingt einkalkulieren kann.


Beitrag von jurbs 10.09.08 - 18:15 Uhr

ich denke man sollte nur dann ein kind planen, wenn man die meisten risiek ausschließen kann - also finanziell eng kalkulieren und auch so, dass einer sterben kann oder krank werden oder ähn liches und es trotzdem gut geht ... wir reden nicht davon ob mans schafft - sondern nur "wenn mans planen kann"

Beitrag von amy-rose 10.09.08 - 18:18 Uhr

Hi,

also gaaaanz so unrecht hat meine Vorgängerin nicht. ;-)
Gut, ob man heutzutage unbedingt verheiratet sein muss, wenn man ein Kind möchte, ist Ansichtssache. Ich persönlich bin da etwas anderer Meinung. Aber gut, das entscheidet mal besser jeder für sich.
Grundlegend jedoch ist auch für mich, dass ein Paar eine intakte Beziehung führen sollte und auch finanziell zumindest nicht gerade mittellos dastehen sollte, wenn es an die Überlegung Kind geht!
Jetzt werden einige wieder anführen: "Aber Liebe ist wichtiger als Geld!"
Dem stimme ich auch zu. Dennoch sollte man sich schon im Klaren darüber sein, dass eine Menge Liebe eben keine Kinderschuhe oder wer weiß was noch besorgen kann. Und Kinder sind nun einmal auch teuer, da brauchen wir uns alle nichts vormachen!
Also wenn jemand Kinder in die Welt setzt mit dem Hintergrund, dass er genau weiß, dass er sich das eigentlich gar nicht erlauben kann und immer auf Vater Staats Hilfe angewiesen sein wird, dann finde ich das schon sehr egoistisch. Nicht nur allen Steuerzahlern gegenüber, sondern auch seinem eigenem Kind gegenüber!!!
Es geht hier wirklich nicht darum, dass man ein Haus besitzen sollte etc.. Aber bitte, doch nicht ein neues Leben entstehen lassen in der weiser Voraussicht, dass ich dem kleinen Wesen nie etwas bieten werden kann!!! ;-)

Meine Meinung zu diesem Thema.
Jedem seine Eigene, ganz klar.
Also bitte kein Rumgezicke, wie es oftmals üblich zu sein scheint. :-(
Denn dies deutet nur auf die fehlende Reife mancher Frauen/Mädels hier hin!!!!

#herzlich Amy

Beitrag von mama281979 10.09.08 - 18:22 Uhr

Das war kein "Gezicke".... ;-)

Ich vertrete eben ne andere Meinung, respektiere aber auch ihre voll und ganz.... #pro

Und das ich mit Liebe mein Kind nicht satt bekomme oder anziehen kann, das ist klar, keine Frage.... #pro

Nur denke ich, das es in diesem Punkt ganz viele verschiedene Ansichten gibt. Und wenn sich jemand mit 18 dazu entschließt ein Kin zu bekommen, muss man auch an die Konsequenzen denken, das gilt auch für die "älteren". Das ist vollkommen klar....

Beitrag von amy-rose 10.09.08 - 18:30 Uhr

...ich hatte niemanden persönlich angesprochen! ;-)
Mir fiel nur auf, dass es hier öfter einmal vorkommt, mehr nicht.
Wenn manche Frauen sich Rat holen, dann können sie oft nicht mit der Antwort/Meinung eines Anderen umgehen und fangen an herumzuzicken. :-(
Also bitte, es war nicht persönlich gemeint und es tut mir leid, wenn das falsch ankam. ;-)

Einen schönen Tag noch.
Amy

  • 1
  • 2