Mein Kind (fast 3) macht mich total fertig-heule den ganzen Tag!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ever-changing 10.09.08 - 17:48 Uhr

Hallo,

ich bin momentan total fertig.

Bin sogar schon Supernanny-reif! Könnte mir vorstellen, dass irgendjemand im Haus bald das JA ruft.

Meine Große ist im Januar 3 und den ganzen Tag am schreien. Wegen nichts und wieder nichts.
Sie will sich 1000mal am Tag umziehen, nicht essen, pinkelt zwischendurch nach 8 Monaten "Trockenzeit" wieder in die Hosen und heult einfach ständig drauf los. Es ist als wäre sie in der Pupertät, sie findet alles doof und meckert an allem rum. Sie kann sich selbst am wenigsten leiden. Ihre Stimmung schwankt von der einen auf die andere Minute.

Ich bin am verzweifeln, heule jeden Abend im Bett und weiß nicht was ich noch mit Ihr machen soll.

Vielleicht hat jemand ne Idee, außer das es nur eine PHASE ist, ich bin nämlich kurz vor dem Zusammenbruch.

#heul
Sorry für das Gejammer, ich musste das einfach mal los werden.

LG
Sarah mit Leah *01/2006 + Maximilian *08/2007

Beitrag von klara26 10.09.08 - 18:00 Uhr

Liebe Sarah,

ich denke jeder Mutter gehts mal so. Doch da wieder rauskommen ist echt schwierig. Und deine trübe Stimmung überträgt sich wieder auf Deine Kinder e.t.c.

Mir gings mal ähnlich. Habt ihr keine Anlaufstellen in Eurer Stadt, in der man mal sein Herz ausschütten kann? Bei uns im Donaukurier gibts immer ein mal im Monat eine Anrufzeit, in der Dir Fachmänner/frauen anonym am Telefon helfen.

Ich habe zwei ganz tolle Bücher gelesen, die mir viel in der erziehnung geholfen haben:

Das Geheimnis glücklicher Kinder
von Steve Biddulph

Nein
von David Walsh

LG von Klara

Beitrag von ever-changing 10.09.08 - 18:03 Uhr

Vielen Dank für Deinen Tipp!
Ich werd gleich mal über die Bücher googlen.

LG
Sarah

Beitrag von woodgo 10.09.08 - 18:14 Uhr

Hallo,

ich glaube, das ist mit 3 Jahren ne ganz normale Phase. Klar, kann man da durchdrehen, aber in der Zeit solltest Du lernen, konsequent zu sein, sprich Strafen nicht nur androhen sondern auch sofort umsetzen, welche das sind, mußt Du Dir überlegen.
Ich mußte nur ein paar mal sagen, daß sich nicht den ganzen Tag an- und ausgezogen wird und wir haben keine Probleme. Wer schreit, muß in sein Zimmer und kommt erst wieder raus, wenn er sich beruhigt hat. Und vorallem brauche die Zwerge in der Zeit viel Liebe, denn sie können mit Ihren Gefühlen selbst nicht umgehen;-)

Alles wird besser, kannst Du glauben, aber konsequent mußt Du sein, sonst versaust Du es Dir#schmoll

LG

Beitrag von ever-changing 10.09.08 - 18:18 Uhr

Hallo,

danke für deine lieben Worte.
Ich bin konzequent und trotzdem führt sie sich so auf, das ist ja das Problem.
Sie kommt auch wenn sie rumschreit in ihr Zimmer.
Ich rede auch wenn sie sich beruhigt hat viel mit Ihr und tröste sie, doch sie ist leider oft abweisend.
Hoffentlich gehts bald vorbei!

LG
Sarah

Beitrag von woodgo 10.09.08 - 19:04 Uhr

Das kenn ich auch, aber im Moment hab ich das liebste Kind der Welt, und es war schon so viel anders....es sind eben immer mal solche Phasen, aber die, die Du beschreibst, ist die erste, richtige, heftige Trotz- oder was auch immer Phase und das kann schon an die Substanz gehen#aerger

Beitrag von hotandspicy1975 10.09.08 - 18:21 Uhr

Hallo, ich kann dir leider nicht sagen, was sie hat, aber wenn mein Kleiner solche Tage hat, geh ich viel mit ihm raus. Irgendwie ist es draussen besser, wenn er sich austobt, dann kann ich auch mehr ertragen. Und ich hab auch mal ne Babysitterin, die Zeit brauch ich um Kraft zu tanken. Hast du jemanden, der dir hilft? Dir die Kleine mal abnimmt?

Das einzige, was mir - gerade auch was das wieder-einnässen-Problem angeht - einfällt ist geschwisterliche Eifersucht. Kannst du mit der Kleinen nicht ausmachen, dass Ihr beide zusammen mal was ganz tolles unternehmt, und zwar allein, wenn sie lieb ist. Also für jeden "lieben" Nachmittag gibts 1 selbstgebastelten Stern, und bei 10 Sternen macht ihr einen Samstagnachmittag was zusammen. Und nur ihr beide allein. versuch das doch mal.

Liebe Grüße und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Kraft!!!

Beitrag von ever-changing 10.09.08 - 18:36 Uhr

Lieb von dir.
Ich habe schon genügend Babysitter, aber wenn ich SIE abgebe, dann kommt sie wieder und ist noch schlimmer als vorher. Habe fest gestellt, dass sie zwar gerne mal wo anders ist, uns aber mehr braucht als wir uns gedacht haben.
Sie ist schon sehr eifersüchtig, zeigt es aber nicht so nach außen. Kann mir auch gut vorstellen, dass daher auch der Rückfall kommt. Die letzten zwei Tage hat es wieder ohne Probleme geklappt, mal sehen wie lange.
Da muss ich wohl oder übel durch. Hoffentlich behalte ich die Nerven.

LG
Sarah

Beitrag von hotandspicy1975 10.09.08 - 19:07 Uhr

Klar, wird schon. Erziehen ist irgendwie der härteste Job der Welt, aber das kriegen wir schon hin :-))

Viel Glück weiterhin!

Mitra

Beitrag von tascha3577 10.09.08 - 19:07 Uhr

Hallo,
mein Sohnemann wird im FEb.3 und bei uns ist es ähnlich wehe es geht nicht nach seinem Kopf. Mittagsschlaf ist schon lang nicht mehr und abends nur mit Müh und Not bzw. wenn er vor lauter Erschöpfung einschläft. Ich hab "ein schlaues Buch" in dem von den "schrecklichen 2 1/2jährigen" die Rede ist und das es eine Phase ist. Sobald die Mäuse 3 wären soll es wieder ruhiger werden bin mal gespannt :-)

ciao

Beitrag von elke77 10.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo Sarah.

Zuerst einmal denke ich, dass diese "Phase" eigentlich recht normal ist in diesem Alter. Da müssen so gut wie alle von uns durch.
Man kann aber entweder völlig seinem kleinen Pascha erliegen oder klare Grenzen ziehen - und dennoch schauen, dass man sein Kind in seiner immer größer werdenden Selbständigkeit unterstützt.

Zum Thema grundlos schreien, und das am liebsten den ganzen Tag:
Macht sie das, schicke sie in ihr Zimmer. Sag ihr, dass sie dort solange schreien kann wie sie will - aber alleine ist. Wenn sie sich beruhigt hat, kann sie gerne und jederzeit zurück zu dir kommen. Aber du willst das so nicht.
Bei meiner Großen funktioniert das prima. Das dauert keine Minute, dann kommt sie entspannt zurück zu mir. Und so bleiben wir alle ruhig.

1000 Mal am Tag umziehen: das gibt es nicht. Klare Regel. Sie darf sich frühs ihr Outfit gerne selbst aussuchen, aber das bleibt dann den ganzen Tag an. Basta! Und wenn sie Kopf steht - so geht es nicht. Lass sie gerne selbst aussuchen und sich anziehen - auch wenn es ewig dauert ;-) aber dann ist Schluss bis zum nächsten Tag!

Nicht essen: ok. Dann will sie nichts essen. Dann gib ihr aber nichts zwischendurch. Bzw nichts zu naschen, sondern wenn dann nur Äpfel oder Banane, also Obst. Es gibt feste (oder relativ feste) Essenszeiten. Das kann sie mittlerweile verstehen. Und dazwischen gibt es allerhöchstens Obst. Und nachts nur Wasser. Keine Milch. Du glaubst gar nicht, wie schnell sie mit am Tisch essen wird ;-)

Und dass immer wieder mal was in die Hose geht - darüber würde ich mir jetzt keine Gedanken machen. Sie ist ja "erst" 2 3/4. Das muss also noch nicht zu 100% funktionieren. Rückschläge kommen oft vor.

Wichtig ist, dass du sie lobst, wenn was super gelaufen ist. Wenn sie eine Weile am Stück gut gelaunt ist. Sag ihr das! "ich finde es so schön, wenn du lachst!" und drück ihr einen dicken Kuss ins Gesicht.
Oder wenn sie ins Töpfchen pinkelt. Toll gemacht! ich bin stolz auf dich!
Wenn sie ohne Protest mit am Tisch sitzt - ist das nciht schön, wenn wir alle zusammen essen?
Und wenn sie ohne Meckern ihr Shirt anbehält - du siehst einfach super damit aus! Wie eine richtige Prinzessin!
Gib ihr Bestätigung, ohne es zu übertreiben. Dann wird die Stimmung bei euch zuhause sicher bald besser!
Zeige ihr aber genauso, dass es Grenzen gibt. Sie kann und darf dir nicht auf der Nase rumtanzen.

Du schaffst das!
LG, Elke

Beitrag von gemeinhardt 10.09.08 - 19:59 Uhr

Ich kann Dir "das kompetente Kind" zu lesen empfehlen.
Hat mir sehr geholfen.
Wenn Du magst, können wir gerne per PN drüber reden und ich kann Dir erzählen, was ich so draus gelernt hab.

Lg, Cora

Beitrag von bine3002 10.09.08 - 20:14 Uhr

Ich kenne deine Gefühle, nur dass ich sie schon hatte als Java noch ein Baby war. Sie hat einfach nie wirklich lange geschlafen und mir ging es echt besch**** Mir hat aber geholfen, mir zu sagen, dass es wirklich nur eine Phase ist, die vorbei geht.

So und dann noch zu deinem konkreten Problem: Ich denke, dass Du mit "Pubertät" gar nicht so sehr verkehrt liegst. Die Trotzphase, in der Ihr euch gerade befindet, wird auch als "kleine Pubertät" bezeichnet. Es ist eine Zeit, in der das Kind unabhängig sein will, dann aber wieder bemerkt, dass es so ganz alleine eben doch nicht kann.

Grenzen setze ist zwar wichtig, aber ebenso wichtig finde ich auch, dass Du deiner Tochter Sicherheit und Rückhalt bietest. Sie ist ja mit sich selbst auch nicht zufrieden und sie braucht einfach das Gefühl, dass wenigstens Mama konstant für sie da ist.

Meine Tochter ist erst 25 Monate, na ja fast 26, aber sie hat auch bereits diese Stimmungsschwankungen und heult manchmal einfach so los. Meist (nicht immer) gelingt es mir, sie mit viel Ruhe und Geduld, wieder runter zu bringen ohne sie in ihr Zimmer "verbannen" zu müssen oder drakonische Konsequenzen zu verhängen. Ich mache es meistens so, dass ich in ihrer Nähe bleibe und ihr meine Hand reiche. Oder, wenn sie einfach so mal wieder rumbockt, versuche ich ihr geduldig zu entlocken, wo das Problem überhaupt liegt.

Beitrag von ever-changing 10.09.08 - 20:32 Uhr

Vielen lieben Dank, besonders jetzt an euch vier die ihr mir noch geantwortet habt.
Mir geht es jetzt schon etwas besser und die wertvollen Tipps werd ich mir alle merken. Den Großteil handhaben wir sowieso schon so, aber ich muss mich in Zukunft einfach noch konzequenter durchsetzen.

Ich war jetzt gerade in der Stadt und hab mir das Buch gekauft: Das Geheimnis glücklicher Kinder.
Bin schon ganz gespannt.

Also nochmals vielen Dank!
Sarah