schmerzen nach bauchspiegelung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kasiru 10.09.08 - 18:02 Uhr

einen schönen guten abend,

vielleicht kann mir einer von euch helfen, wobei ich auch morgen früh zum arzt gehen werde. ich habe am freitag per bauchspiegelung eine zyste am rechten eierstock entfernt bekommen und ist auch alles gut gelaufen. nun geht es mir soweit wieder ganz gut, nur habe ich jetzt auf der linken seite, wo die drainaige gelegen hat ziemliche schmerzen, die zunehmen. diese schmerzen sind innerlich und besonders beim husten, beim wasser lassen, wenn ich lange gesessen habe und aufstehe oder wenn ich gehe. ich habe beim arzt angerufen, der meinte es sei normal dass es noch weh tut aber zur sicherheit morgen nochmal zum ultraschall. allerdings wundert es mich, dass ich auf der seite wo geschnippelt worden ist kaum noch schmerzen habe und die anderen schmerzen auch nachlassen und diese hier aber zunehmen. jetzt mache ich mir totale sorgen, dass es etwas schlimmes ist, und ich morgen direkt wieder unters messer muss:-(
vielleicht hatte einer schonmal etwas ähnliches oder eine idee, was das sein könnte. beruhigt mich, ist doch bestimmt ganz harmlos----
vielen dank schonmal und einen lieben gruß
kasiru

Beitrag von pheobie 10.09.08 - 19:11 Uhr

Hallo Kasiru,
ich hatte im Dez.06 eine BS bei der mir beidseitig Zysten und Endo entfernt wurden. Ich hatte den Schlauch auf der re. Seite und 3 Tage fürchterliche Schmerzen, als dann der Schlauch entfernt wurde,wurden die Schmerzen schnell besser.
Aber es kann durchaus normal sein das du noch Schmerzen hast aber wenn sie schlimmer werden würde mich das auch ein wenig beunruhigen.
Aber ich glaube nicht das du deswegen nochmal operiert werden mußt.
Geh morgen gleich nochmal zum Doc und wenn es heute noch schlimmer wird dann fahr lieber mal ins KH, sicher ist sicher!
Ich drück dir ganz fest die #pro#pro

LG pheobie#liebdrueck

Beitrag von kasiru 10.09.08 - 19:23 Uhr

hallo pheobie,

danke für deine antwort. ich habe den schlauch schon am samstag rausbekommen (war nur eine nacht im KH) und erst hatte ich da keine schmerzen, jetzt jedoch immer mehr. habe auch mal fieber gemessen und habe erhöhte temperatur (37,6). das problem ist, dass das KH soweit weg ist und wir kein auto haben, also werde ich (wenn das fieber nicht über 38,5 steigt oder ich unerträgliche schmerzen bekomme) noch bis morgen warten.
#blume
lg
kasiru

Beitrag von maleli 11.09.08 - 13:26 Uhr

Hallo,

Du warst heute sicherlich schon beim Arzt, aber ich schreibe Dir trotzdem wie das bei mir war. Ich hatte nach der BS auch nur Schmerzen in der rechten Seite, wo die Drainage war. Der FA konnte es sich nicht erklären, mein HA meinte ein Nerv ist durchschnitten worden. Ich war beim Neurologen, der mir das bestätigte. Es ist zum Glück nach einigen Monaten weggegangen. Es steht in den OP-Papieren drin, das so etwas passieren kann. Ich hoffe es ist bei Dir aber nur ein Schnitt-Schmerz und geht bald wieder weg.

Gruß Hülya

Beitrag von kasiru 12.09.08 - 12:20 Uhr

libe hülya,

danke für deine antwort. ich war gestern nochmal im krankenhaus, weil ich auch noch fieber bekommen habe. die haben gesagt, eigentlich alles ok, nur ein bluterguss hat sich in der bauchwand gebildet, deswegen tut es noch weh. solange der sich nicht entzündet ist es nicht schlimm. zumindest bin ich jetzt beruhigt, und weiß dass es nichts schlimmes ist...

lieben gruß
kasiru