Frage an Flaschenmamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessica.g1 10.09.08 - 18:46 Uhr

Hallo,

ich muss Amy jetzt so langsam abstillen weil sie nicht richtig trinken will. Hatte gedacht ich hab genug Milch bekomme aber grad mal mit Mühe und Not 30 ml raus #schwitz

So nun meine Frage:

Nachts wenn Amy immer hunger hatte musste ich ja nur stillen. Aber wie soll ich das jetzt mit der Flasche machen? Kocht ihr bevor ihr ins Bett geht eine neue Thermoskanne? Aber das ist doch dann zu heiss wenn ich um 3 morgens ihre Flasche zubereiten will. Besser gesagt, es dauert doch sicherlich min. 5 min um das Wasser trinkfertig zu bekommen (unter Wasserstrahl)

Oder habt ihr auch abgekochtes kaltes Wasser und mischt das damit euer kleines nicht lange warten muss?

Wann bereitet ihr die Flaschen über den Tag zu? Im 3 Stunden Takt? Beim Stillen musste ich ja nur versuchen anzulegen das ist ja dann jetzt auch anders. Wie macht ihrs unterwegs mit den Fläschen (voll das komische Gefühl zu wissen das ich jetzt nicht mehr mit vollen Brüsten rumlaufen kann)

Fragen über Fragen ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen vielleicht fällt euch noch was ein was ich als balige Ex-Stillmama wissen muss.

Achja, Amy ist 4 Monate. Soll ich bei Pre Nahrung bleiben?

Vielen lieben Dank #herzlich

Grüßle

Jessi mit Amy

Beitrag von dodo28 10.09.08 - 18:58 Uhr

du kannst bei Pre nahrung beliben oder die 1er geben, mehr nicht. Mittags natürlich langsam mit Möhrchenbrei anfangen...Ich bin von Anfang an Flaschenmama und man macht es sich mit der Zeit immer am einfachsten, muss man aber auch erst drauf kommen. Wenn ich Mika die Flasche gegeben habe, bereite ich hinterher schon die nächste vor, mit heissem abgekochtem Wasser. Lasse sie dann entweder so lange im Kühlscharnk oder im Babykostwärmer, wenn ichunterwegs bin, dann im Reer Kostwärmer für unterwegs. Er trinkt alle 3 Stunden.Klappt alles prima. Habe Avent. Die Thermoskanne nehme ich immer voll morgends, wenn ich das Haus verlasse, mit. Bereite dann ja unterwegs auch zu. Du musst also nicht kurz vorher die Flasche zubereiten, das artet ja in megastress aus, wenn das Kind Hunger hat. Ist sie soch mal zu heiss, dann halte ich sie unter fliessend kaltes Wasser 3 min. bis Trinktemperatur normal ist. Das schöne an Flasche geben ist, dass man sie überall unterwegs mal eben geben kann, ob im Kinderwagen oder im Auto. Es ist suuuper praktisch, finde ich jedenfalls
;-)

Beitrag von kathrincat 10.09.08 - 19:17 Uhr

die milch muss immer frisch zubereitet werden mit heisen wasser ca. 55°c steht bestimmt auch die ganaue °c zahl bei dir auf der pa. und dann halt mit kalten auf trinkmenge bringen. und immer frisch wegen der bakterien die in der milch entstehen könne, deshalt werwahrt man fertige milch auch nicht länger als eine stunde auf.

Beitrag von missmind 10.09.08 - 20:51 Uhr

"Mittags natürlich langsam mit Möhrchenbrei anfangen"

WARUM??? Sie ist erst 4 Monate alt.... #kratz

Beitrag von raupenimmersatt 10.09.08 - 22:18 Uhr

"Das schöne an Flasche geben ist, dass man sie überall unterwegs mal eben geben kann, ob im Kinderwagen oder im Auto. Es ist suuuper praktisch, finde ich jedenfalls"

Ich frage nur mal interessehalber (ich stille und kann daher eigentlich nix zum Thema beitragen):

Es hört sich so an, als ob man unterwegs nicht stillen kann? Oder bezieht sich das auf Gläschen? Ist irgendwie nicht so deutlich geworden für mich.

Das soll keineswegs heißen, dass Flaschen unpraktisch sind! Mich interessiert nur, worauf sich das bezieht :-)

Beitrag von gordana 10.09.08 - 19:06 Uhr

hey,

ich koche immer viel wasser ab und halte es in einem verschlossenen behälter bereit, wenn es kalt wird erwärme ich das wasser auf trinktemperatur und fülle es in die thermoskanne, das hält dann grade abens schon mal bis zum nächsten morgen warm,oder eben den halben tag. so kann man sich das ewige heiss-kalt mischen sparen und baby muss nicht lange warten - grade nachts.
bleibe ruhig bei der pre milch, die kannst du nehmen bis zum ende der flaschenzeit - oder eben so lange wie deine kleine satt davon wird.

lg,
gordana

Beitrag von kathrincat 10.09.08 - 19:15 Uhr

mal so die milch muss bei einer bestimmt tempi aufgelöst werden laut hersteller, steht bestimmt auch bei dir drauf. also bitt nicht mit trinkwarmen wasser den dann sind nicht alle nährstoffe richtig aufgelöst laut hersteller, also mischen, geht ja auch super schnell.

Beitrag von kathrincat 10.09.08 - 19:11 Uhr

ob pre oder 1er ist deine sache! du kochst heises wasser ,was in die thermos was in einen krug in den kühlschrank! mit den aus der thermos die milch arrühren mit den kalten auf menge und tempi bringen. du gibst die flasche wann sie hunger hat (merkt man ja) ob nach 1er oder 5 stunden und du gibst so viel sie will. unterwegs nimmst du eine kleine thermoskanne und kaltes wasser mit und flaschen wo du schon milchpulver drin hast. geht auch da super schnell und einfach.

Beitrag von 221170 10.09.08 - 19:13 Uhr

Hallo,
ich habe Pre gegeben bis meine Tochter ca. 13 Monate alt war, du hast also noch laaange Zeit.

Nachts habe ich das geregelt wie tagsüber:

Eine Thermoskanne mit heissem abgekochtem Wasser, eine Flasche mit kaltem abgekochtem Wasser.
Wenn sie sich nachts gemeldet hat:
Pulver in die Flasche rein, heisses Wasser drauf, mit kaltem auffüllen bis die Trinktemperatur erreicht ist, das bekommst du schnell heraus. Das geht am allerschnellsten und du brauchst nachts nicht noch abkühlen oder sonst was.

Vorbereitete Flaschen im Wärmer, da halte ich nichts von, die Flaschen sind so schnell frisch gemacht, da wollte ich nicht das Risiko von Keimen und ähnlichem eingehen.

Unterwegs habe ich eine kleine Thermosflasche gehabt mit heissem Wasser und eine Flasche mit kaltem, also selbes Spielchen.
Es gibt so Behältnisse, da kannst du gleich die abgemessene Pulvermenge reinfüllen und mit Tülle in die Flasche schütten. Praktisch für unterwegs.

Man gewöhnt sich schnell daran, ich hatte auch keine Schwierigkeiten nach dem abstillen mit der Flasche.

LG
22

Beitrag von tina_b84 10.09.08 - 19:35 Uhr

Hallo!

Mein Tipp: besorgt euch einen Wasserkocher, bei dem ihr die Temperatur einstellen könnt! Das erspart euch das ganze Gemache mit unterschiedlich temperiertem Wasser, Thermoskannen etc.

Du kochst dann einmal am Tag ne Kanne ab und zu jeder Mahlzeit stellst du den Kocher einfach nochmal auf 60°. Mit Pulver ins Fläschchen und die Milch ist sofort fertig! Das ist viiiiel unkomplizierter als das 2-Kannen-System ;-)

Für unterwegs kommst du allerdings nicht um ne Thermoskanne herum - für unterwegs mache ich das Wasser immer auf 80° (je nachdem wann die nächste Mahlzeit ansteht...), weil das Wasser in der Kanne ja auch nach ner Weile abkühlt. Je nach Qualität der Kanne ca. 20° in 4 Stunden. Nur so als Richtwert ;-) Wir nehmen das Pulver in einem Portionierer mit, sehr praktisch.

LG, Tina