Kleinkind wirft weinflasche mit Kapputtem Kindereinkaufswagen um

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von danielawittwer 10.09.08 - 19:15 Uhr

Hallöchen

Mein Sohn JUlian 2 Jahre durfte wie immer so einen Kindereinkaufswagen im Ecenter nutzen.

Da ich ja auch noch meine kleine Bea mit 13 Tagen dabei hatte im großen Einkaufswagen.

am Weinregal war eine Pfütze auf der mein Sohn mit diesem blöden Einkaufswagen ausrutschte (da der schon echt schwer um die kurven zu lenken war ) und mit der Fahne des Einkaufswagen 2 Weinflaschen runter räumte, und sich selbst zu tod erschreckte .

nun verlangt der Besitzer des Centers dass wir dafür aufkommen wie ist eure Meinung oder Erfahrung?

Eigentlich kommen doch dafür die Märkte selbst auf oder?

Der Chef sagte gleich er habe den Laden noch net lange und wird den Wagen gleich aus dem Verkehr ziehen da dass sowieso geplant war da er schon bemerkt hat dass die Wägen kaputt sind na toll und was bringt uns dass? so ein dep also wirklich wenns ne 500 euro Flasche gewesen wäre hätten dass auch wir an der kasse zahlen sollen oder was?

Was meint Ihr dazu?

lg daniela mit julian an der hand und bea auf dem arm

Beitrag von kleinerennmaus13 10.09.08 - 19:22 Uhr

Hallo Daniela!

Also soweit ich das weiß, sind die Märkte gegen sowas versichert! Ich würde da nix zahlen...

LG Sandra mit Emily 2 Jahre und Krümel 19. SSW

Beitrag von hotandspicy1975 10.09.08 - 19:30 Uhr

Also mal ehrlich, ich würde eher drohen, den Laden anzuzeigen, wenn die Pfützen nicht sofort beheben, so dass kleine Kinder - noch dazu mit einem kaputten Wagen des Marktes!!! - darin ausrutschen und sich verletzen können. Der soll sich seine Flaschen sonst wohin schieben. Sorry, aber das wäre meine Reaktion gewesen.

Beitrag von mira1984 10.09.08 - 19:33 Uhr

Also normal musst du gar nichts bezahlen!

Leni hat auch schon 2 Flaschen runtergeworfen im Supermarkt.Das war kein Problem,der Verkäufer hats sogar aufgewischt!

Und vorallem wenn da eine Pfütze war dann sag denen mal es hätte auch mehr passieren können z.B.das sich dein Sohn verletzt!!!!!


Ne also zahlen würde ich da auf keinen fall!


LG Tanja

Beitrag von jacqueline81 10.09.08 - 19:36 Uhr

Huhu,

ich würde garnichts zahlen. Dann soll er euch mal verklagen.#aerger

LG
Jacqueline + Lana 19 Monate

Beitrag von elke77 10.09.08 - 19:41 Uhr

Da die Flaschen nicht vorsetzlich runtergeworfen wurden, sondern dein Großer auf einer nassen Stelle ausgerutscht ist, würde ich ja mal behaupten, dass er (der Laden-Chef) selbst schuld ist und du nichts zahlen musst...
Du hast ja keine Aufsichtspflicht verletzt.
Ich würde nichts bezahlen sondern dem Laden-Chef erstmal sagen, dass du dich da fachkundig schlau machen musst, ehe er Geld von euch sieht. Sei´s beim Anwalt oder der Versicherung...
LG, Elke

Beitrag von uno2407 10.09.08 - 19:51 Uhr

Hallo Daniela

Sprichst du von einem E- Center , Also Edeka ?

Wenn ja, würde ich dich bitten mir auf meiner VK zu schreiben. Dann kann ich dir den richtigen Tip geben.

L.G.

Ute

Beitrag von manilinchen 10.09.08 - 19:52 Uhr

Hallo,
hab da letzt noch was zu gelesen, aber weiß nicht mehr wo:-[Du brauchst aber für nichts aufzukommen! Es hat nichts mit der elterlichen Aufsichtspflicht zu tun. Der Besitzer des Ladens ist in der Pflicht!!!!!
Außerdem kann er es abschreiben#klatsch


LG Silke

.....ich grübel mal wo ich das gelesen hab#kratz

Beitrag von tine1977 10.09.08 - 20:04 Uhr

Hallo......


du darfst dich auf keinen Fall einschüchtern lassen und blos nicht zahlen!

a) die Märkte sind grundsätzlich versichert
b) kann er von Julian kein Geld verlangen - er is ja mit 2 Jahren noch nicht geschäftsfähig/strafmündig und du hast auch deine Aufsichtpflicht nicht verletzt...da du ja da warst und nicht mehr reagieren konntest als er über die vorhandene Pfütze geschildert ist#putz
c) soll er froh sein, dass deinem Kind nix passiert ist...sonst wärs für ihn teuer geworden (oder hat der Kleine durch den Schreck jetzt einen irreparablen psychischen Schaden erlitten - scherz #freu)

Also....kopf hoch.....arrogantes Lächeln aufsetzen...und mit einem "Ach..ich denke wir sollten die Sache über meinen Anwalt regeln lassen..." an ihm vorbei ziehen.......#huepf

LG

Tine

Beitrag von sarahconnor 10.09.08 - 20:04 Uhr

meine Mutter ist in einem Supermarkt mal auf runtergefallener Trauben so derbe ausgerutscht, dass sie sich am Knie so weh gemacht hatte, dass sie mehrere Monate nicht richtig laufen konnte und ständig in Behandlung war. sie informierte sofort den Marktleiter und ging auf selbem Wege noch direkt zum Rechtsanwalt und hat nun nach langem hin und her ein fetten Schadensersatz bekommen.

die Märkte sind verpflichtet, das der boden etc. in Ordnung ist.

der Markt ist selber an dem Unfall schuld.

vielleicht kannst du über deine Rechtschutzversicherung morgen gleich einen Anwalt anrufen ?

lg
sc

Beitrag von leahmaus 10.09.08 - 21:07 Uhr

Hallo,

Ich selber bin Verkäuferin bei Edeka.

Normalerweise müsste dieser Inhaber versichert sein deswegen!!!

Ich weiss auch von uns,das wenn der Kunde ausversehen was kaputt macht,das er es definitiv nicht bezahlen muss!

Habe ich auch noch nie gehört!!!
Gerade im Lebensmittel Geschäften.

Habt ihr denn jetzt die Weinflaschen bezahlt???

LG Stephie und Lea(knapp 2J)

Beitrag von fritzeline 10.09.08 - 21:20 Uhr

Hi, du musst m.E. gar nichts bezahlen. Wunder mich auch über den Marktleiter, von Kulanz hat der auch noch nix gehört, was?
Meiner hat mal, als er noch nicht mal laufen konnte, vom Wagen aus ein paar Babygläschen runtergeräumt, glaub 5 Stück. Ich musste die weder bezahlen (obwohl ich das angeboten hab, war schließlich meine Schuld), noch durfte ich beim Aufwischen helfen.

Mach den Marktleiter lieber drauf aufmerksam, dass er - obwohl er es schon selber bemerkt hatte! - einen kaputten Wagen für Kinder im Umlauf hat _und_ für die Beseitigung der Pfütze hätte Sorge tragen müssen, da hätte schnell mal wat an Schmerzensgeld etc. anfallen können.

Beitrag von blaue-rose 10.09.08 - 21:33 Uhr

Hallo Daniela,


ich denke du musst für den Schaden nicht aufkommen.

Wenn vor dem Weinregal eine Pfütze war und der Marktleiter zu dir gesagt hat" das er schon bemerkt hat das die Wagen kaputt sind ", steht er in der Pflicht.

Ich würde dir raten bleib erst einmal ruhig und schau dich mal auf der Webseite von EDEKA um.

http://www.edeka.de/EDEKA/Content/DE/Service/Kontakt/index.jsp

Dort findet du Adressen, Telefonnummern und zum Teil auch Mailadressen von den zuständigen Regionalgeselschaften. Ich würde dort einmal ganz freundlich vorsprechen und den Fall schildern. Ich denke man wird dort ein offenes Ohr für dich haben und da dem Marktleiter bekannt war das die Wagen nicht in Ordnung sind auch in deinem Interesse handeln. Wenn es nicht weiterhilft habe ich gute Erfahrungen damit gemacht am Ende des Gesprächs freundlich darauf hinzuweisen eine Lesermeinung in einer Zeitung zu schreiben.


Freundliche Grüße blaue-rose