Immer wieder Abszesse - Kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von andrea_29 10.09.08 - 19:55 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben.

Saskia, 3,5 J., hat seit einigen Wochen immer wieder Abszesse, am Po bzw. an der Innenseite der Oberschenkel.

Wir waren bei diversen Ärzten, auch im KH. Die haben Zugsalbe draufgemacht und jeden Tag den Verband gewechselt. Aber es kommt immer wieder. Jetzt haben wir es mit Globuli versucht (über den Kinderarzt), aber das schlägt auch nicht an.

Gibt es hier jemand, der das kennt? Oder der evtl. Arzthelferin ist und eine Idee hat, was wir machen können/sollen/müssen?

Ich bin wirklich für jede Idee oder Info dankbar.

Liebe Grüße

Andrea

Beitrag von daniko_79 10.09.08 - 20:01 Uhr

Oh , die Arme .. Ich hatte einmal ein Abszess und ich weiss was das für Schmerzen sind . Ich hab Aloe Vera gekauft und hab das Teil damit eingeschmiert und zum Öffnen kann ich Dir eine ganz normale Bephanten empfehlen , die macht die Haut weich und das Teil geht leicht auf ... der Mist is nur an den Dingern das sie immer und immer wieder kommen auch an anderen Körperstellen , warum , keine Ahnung !

Dani

Beitrag von sonnenstrahl1 10.09.08 - 21:47 Uhr

Hallo
Ist er immer an der selben Stelle?

LG
jelena

Beitrag von andrea_29 11.09.08 - 08:45 Uhr

Hallo,

der erste war am Po, jetzt hat sie die Dinger (3 Stück) immer nebeneinander an der Innenseite der Oberschenkel, fast schon im Schritt.

Gruß Andrea

Beitrag von mamon84 11.09.08 - 00:11 Uhr

Hallo Andrea

Also ich bin zwar Arzthelferin aber was man da machen kann weiß ich leider nicht es gibt einfach Menschen die diess gen in sich tragen es gibt nichts was dabei so richtig hilft(zumindest kenne ich nichts) ich kenne eine Familie da haben es nur die Frauen in der Familie und zwar so schlimm das die Mutter oft ins Krankenhaus muss und die Tochter jetzt auch schon anfängt.:-[
Ich möcht dir keine Angst machen aber ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen das es nie so schlimm wird.#klee

LG

Beitrag von conny3483 11.09.08 - 10:20 Uhr

Also bei meinem Sohn hat Propolis geholfen. Gibts beim Imker und ist meiner Meinung nach das Wunderheilmittel schlecht hin.

Gruß Conny

Beitrag von claudi2712 11.09.08 - 12:16 Uhr

Liebe Andrea,

ich will Dir sicher keine Angst machen, aber erkundige Dich mal im Netz oder auch wenn Du einen guten Hautarzt hast, ob es sich um AKNE INVERSA handeln kann. Ich selber bin von dieser chronischen Krankheit betroffen. Deine Schilderungen klingen danach - muss nicht - kann aber.

Akne Inversa (invers heisst so viel wie unüblich) tritt an für Akne untypischen Stellen auf. Vor allem dort, wo viel Reibung und Feuchtigkeit herrscht. Nach der Geburt meiner Tochter fing es in den Achseln bei mir an. Jetzt, ein halbes Jahr nach der Totalausräumung beider Achseln, hat es in der Leiste und Oberschenkelinnenseiten angefangen.

Bitte erkundige Dich. Leider wissen nicht viele Ärzte von dieser Krankheit und behandeln daher fehlerhaft. Sprich sie direkt darauf an. Akne-Mittel helfen hier nicht. Lass Dir da bitte, wenn es sich tatsächlich im Akne Inversa handelt, nichts verschreiben. Prof. Dr. W. Hartschuh aus der Uniklinik Heidelberg ist hierauf spezialisiert. Es gibt ein Forum unter www.akne-inversa.de, dort kannst Du ihm direkt Fragen stellen. Ich weiss nicht wo Du wohnst, vielleicht ist ein Besuch bei ihm denkbar?

Mensch, ich drück Euch die Daumen, dass es das nicht ist.

Liebe Grüße
Claudia