Frage zum Eintrag in MuPa

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mondschein1981 10.09.08 - 20:00 Uhr

Hallo zusammen,

hatte vor 4 Wochen eine Untersuchung beim FA, nach der im MuPa unter Sonstiges verkerkt wurde:

US: o.B. (das versteh ich noch :-D )
KV => Pap = II -> was heißt das ???

Wäre schön wenn mir das jemand sagen könnte ;-)

Hatte gestern den Termin beim Fa. bei dem erst das "II" eingetragen wurde.

Besten Dank.

Lieben Gruß + schönen Abend

Mondschein1981

Beitrag von voerena 10.09.08 - 20:04 Uhr

also o.B. heisst immer "ohne Befund" und das mit dem Pap, da handelt es sich glaube ich um so einen "krebs-test", aber so genau weiß ich das nicht, sorry...

viel spaß weiterhin und frag doch nächstes mal einfach nochmal beim FA nach :-)

liebe grüße von verena + murkel (12+5)

Beitrag von mondschein1981 10.09.08 - 20:09 Uhr

:-DDas hätte ich schon gemacht, wenn ich den Eintrag früher gesehen hätte .Extra anrufen tu ich deswegen nicht... Danke trotzdem.

Beitrag von blondy84 10.09.08 - 20:06 Uhr

Guten Abend!!

KV : Krebsvorsorge

Pap II : Es wird ja immer ein Abstrich eingeschickt zur Zelluntersuchung deines Ausflusses. Und Pap I, sowie Pap II sind in Ordnung!
Hatte ich auch!!


Also, hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Schönen Abend

Beitrag von jociane 10.09.08 - 20:08 Uhr

Hallo,

KV müsste die Krebsvorsarge sein!

Mit der Schwangerschaft wird ein sogenannter Pap-Abstrich gemacht. Dein Befund war PAP II, wenn ich das richtig interpretiere...

Bedeutung habe ich gegoogelt:

Hier mal eine Erklärung zu den einzelnen PAP Stadien:

PAP ist eine Stadieneinteilung von zytologischen Veränderungen im Abstrich von der Portio und dem Zervikalkanal.
Benannt ist dieses "Klassensystem" nach dem griechischen Begründer der Zytodiagnostik Papanicolaou.

Pap I
Zellbild: normales Zellbild
Bewertung: negativ
Maßnahmen: keine Maßnahmen


Pap II
Zellbild: normales Zellbild mit entzündlichen und veränderten, geschädigten Zellen deren Veränderungen wiederherstellbar sind. Beimengungen von Leukozyten und Mikroorganismen.
Bewertung: negativ
Maßnahmen: Kontrolle des Abstrichs nach drei Monaten. Evt. Behandlung der Entzündung.


Pap III
Zellbild: unklares, schwer beurteilbares Zellbild, bedingt durch stark entzündliche, verkleinerte oder geschädigte Zellen. Ein Rückbildung ist möglich.
Bewertung: suspekt
Maßnahmen: Eine Behandlung sollte eingeleitet werden. Finden sich nach der Menopause Schleimhautzellen der Gebärmutter im Abstrich, sollte eine Ausschabung (Abrasio) durchgeführt werden.


Pap III D
Zellbild: leichte bis mittelgradige Zellveränderungen
Bewertung: suspekt
Maßnahmen: Kontrolle in drei Monaten. Zeigt sich keine Veränderung oder sogar eine Verschlechterung des Zellbildes, wird eine therapeutische Konisation (kegelförmige Gewebeentnahme vom Muttermund) und eine Ausschabung (Abrasio) durchgeführt.


Pap IVa
Zellbild: Krankhaftes Zellbild (schwere Zellveränderungen, untypische Zellen). Verdacht auf Karzinom in einem ganz frühen Stadium (Carcinoma in situ)
Bewertung: positiv
Maßnahmen: Gewebeentnahme (Biopsie), diagnostische oder therapeutische Konisation, Ausschabung (Abrasio) oder evt. Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie).


Pap IVb
Zellbild: Verdacht auf Mikrokarzinom, möglicherweise beginnende Invasion


Pap V
Zellbild: zahlreiche eindeutig bösartige Tumorzellen. Invasives Karzinom.
Bewertung: Positiv
Maßnahmen: Eine Gewebeuntersuchung ist zwingend erforderlich. Je nach Befund operative, nuklearmedizinische bzw. chemotherapeutische Maßnahmen.

Brauchst dir also keine größeren Sorgen machen, solltest den Befund aber regelmäßig kontrollieren lassen.

Habe selbst PAP IVa und muss nach der Schwangerschaft operiert werden!

LG Jociane (35. SSW)

Beitrag von mondschein1981 10.09.08 - 20:12 Uhr

Hallo Jociane,

vielen lieben Dank für Deine super Antwort...
Hätte es ja auch googeln können #augen

Wo oder was genau muss dann bei Dir operiert werden?
tut mir echt leid für Dich - ist sicher eine sehr schwierige Situation.

Lg #liebdrueck
Mondschein1981

Beitrag von jociane 10.09.08 - 20:23 Uhr

Hallo,

momentan bin ich unter ständiger Untersuchung (alle 4-6 Wochen), ob sich der Wert verändert, denn sollte sich es verschlechtern, würde laut Aussage meine FÄ die Geburt per KS eingeleitet werden, da man es dann schneller operieren kann. Morgen habe ich meine vorerst letzte Untersuchung diesbezüglich. Ich bin aber positiv gestimmt und denke, dass es bei PAP IVa bleiben wird. Nach der Geburt wird voraussichtlich ca nach 6 Wochen eine Biopsie gemacht. Da wird festgestellt wieviel befallenes Gewebe vorhanden ist und dementsprechend wird die OP ausfallen.

Das Gewebe wird am Gebärmutterhals kegelförmig entfernt! Die Größe wird der Befund bestimmen (wobei Frauen mit Kinderwunsch meist weniger weggeschnitten wird).

Den genauen Ablauf muss ich mir auch aber noch erläutern lassen!

Ich denke immer positiv, daher ist es nicht so schlimm;-)

Beitrag von mondschein1981 10.09.08 - 20:28 Uhr

Positiv denken ist das aller wichtigste, obwohl das schon sehr schwer fällt. Kenne das aus der eigenen Familie. Finde Deine Einstellung und Stärke bewundernswert und wünsche Dir alles Gute für die morgige Untersuchung. #liebdrueck

Beitrag von jociane 10.09.08 - 20:38 Uhr

Danke :-D

Ich werd das Baby schon schaukeln ;-)

Und du, mach Dir nicht so viele Sorgen...

Wenn Dein Arzt etwas beobachtungsnötig hält, wird er Dich definitiv mit involvieren, da bin ich mir sicher !!!!

LG