An alle Raucher!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anne.cabi-fresh 10.09.08 - 20:03 Uhr

Ich bin selber Raucher und wollte mal wissen, wie ihr das angegangen seit, gleich von 100 auf 0 oder langsam abgewöhnen? man hört soviele meinungen,ich weiß nicht was das richtige ist:

lg anne

Beitrag von schnulle22 10.09.08 - 20:04 Uhr

DIESES THEMA WAR FALSCH HIER GLEICH PLATZT WIEDER DIE BOMBE!!!!

Beitrag von anne.cabi-fresh 10.09.08 - 20:06 Uhr

na ja aber wieso? ich finde das schon wichtig, immerhin sagt auch jeder etwas anderes....ich habe seit dem ich weiß,dass ich ss bin keine zigarette angefasst. ich habe aber auch schon meinungen gehört, dass das gar nicht so gut ist,weil man sich damit zu sehr unter stress setzt und man das ja nicht machen soll. den kalten entzug macht das kind dann immerhin auch mit.

wann wird doch wohl mal fragen dürfen :-(

Beitrag von schnulle22 10.09.08 - 20:08 Uhr

Klar darfste fragen wollte dich ja nur vorprogramieren! Wo ich so ne Frage gestellt haben haben sie gleich alle los gemeckert!

Beitrag von solrhyce 10.09.08 - 20:04 Uhr

Was das richtige für dich ist, entscheidest du! also ich habe langsam runter dosiert und dann ende gemacht.

Beitrag von anne.cabi-fresh 10.09.08 - 20:09 Uhr

tja bloß was heißt langsam runterdosiert und wie schädlich ist es wirklich in den ersten wochen?

Beitrag von cicada 10.09.08 - 20:05 Uhr

Hallo Anne,

ich hab bei beiden ss sofort komplett aufgehört, nachdem der sst positiv war.

Das schlechte Gewissen hat es ermöglicht.

LG und viel Erfolg, Cica:-D

Beitrag von cicada 10.09.08 - 20:06 Uhr

wo platzt ne bombe???? #kratz

Beitrag von kleinenichen 10.09.08 - 20:06 Uhr

Du wirst jetzt auch viiiiile meinungen hören#schock

Und das richtige ist ja klar: Sofort aufhören!!!!!



Ich habe positiv getestet und ein glück war auch meine Schachtel leeer und habe keine geholt und ich muss sagen es ging.

Weil mir war mein Kind und seine gesunheit wichtiger als die scheis Glimmstengel!!!

LG janinchen#kleerauchfrei zu werden

Beitrag von tinalein83 10.09.08 - 20:06 Uhr

Ich habe schon vor unserer SS gesagt, ich hör sofort auf zu rauchen, wenn ich das erste US-Bild in den Händen halte.

Nun war es so, dass ich ungefähr 2-3Wochen später aufgehört hatte.
Ich stand draussen am rauchen, und dachte Scheiße schmeckt das ekelhaft.
Somit habe ich ab dem nächsten Morgen einfach die ollen Kippen weggelassen.


Ich denke aber, man muss echt den richtigen Zeitpunkt abwarten, sonst klappt es nicht.
Viele haben schon gesagt, dass sie langsam reduzieren wollen. Alle die rauchen heute noch! So wird dat nix!
Weg damit und gut ist.


LG christina 34.SSW

Beitrag von schnellemelle 10.09.08 - 20:07 Uhr

Ich hab bei meinem Sohn am anfang geraucht, als ich aber erfahren habe das ich Schwanger bin hab ich sofort aufgehört.
Das war garnicht schwer ich hatte so ein schlechtes gewissen das ich einfach nicht rauchen konnte.

Hoffe das du es auch schaffst
Für dein Kind

Melle 24 SSW

Beitrag von voerena 10.09.08 - 20:08 Uhr

bei mir gings irgendwie voll gut... ich hab bis zur schwangerschaft wie ein schlot geraucht und ab dem positiven test hatte ich plötzlich gar kein verlangen mehr. fakt ist: wenn du in der schwangerschaft rauchst riskierst du, dass dein kind deutlich zu klein auf die welt kommt.

tu es einfach für den guten zweck und knicks dir bis nach der geburt/stillzeit. habe ich mir jetzt auch vorgenommen und wie gesagt, tus für den guten zweck :-)

viel erfolg wünschen verena + murkel (12+5) ;-)

Beitrag von ciciotella 10.09.08 - 20:09 Uhr

bei meiner Tochter habe ich sofort aufgehört, nachdem der Test positiv war.

Dieses Mal, als ich getestet habe, habe ich mir abends noch eine letzte geraucht um "abschied" zu nehmen (ich will versuchen für immer aufzuhören), und dann war ende.

ist auch gar nicht schwer.

LG Cicio

Beitrag von haruka80 10.09.08 - 20:10 Uhr

Ich reduziere runter.
Ich hab 20 Zigis geraucht und war schon vor der Schwangerschaft auf 13 runter.
2 sind im Moment leider noch geblieben, aber ich hoffe, das ich die bis zum WE weg habe. Ich hatte ganz aufgehört erst und durch die Entzugserscheinungen war ich wie n Junkie, dass mein Arzt mir sagte, dass es wichtig wäre. zu reduzieren statt von 100 auf 0-

Mach, was du dir zutraust, aber denk ans Kind! Mich hat das seit ich weiß, was los ist so gepusht, das ich innerhalb von 1 Woche jetzt wohl aufhöre und darüber echt froh bin!!!
Will doch versuchen ihm nicht zu schaden und leider hab ichs schon getan...also weg damit!


Haruka

Beitrag von lizzza 10.09.08 - 20:11 Uhr

wenn du jetzt eh schon keine zigarette mehr angefasst hast dann lass es lieber....was kann schlimmer sein als während einer ss mit dem rauchen anzufangen????also in bezug aufs rauchen jetzt nur....lass es jetzt lieber,als wieder anzufangen....viel gück!#klee

Beitrag von lovelysituation 10.09.08 - 20:15 Uhr

kann da nicht ganz mitreden, hab schon letzten DEZ aufgehört wegen dem KiWu #schein und ich bin erst in der 6.ssw.....bin aber froh das ich mir darüber keine sorgen mehr machen muss ;-)

Beitrag von masada 10.09.08 - 20:16 Uhr

Tja wenn dir dein Kind WICHTIG ist hörst du sofort auf. Ich finde so eine Frage sehr überflüssig.

Sowas sollte man selber Wissen.

Wenn man das will dann klappt das auch.

Beitrag von anne.cabi-fresh 10.09.08 - 20:21 Uhr

es ging mir auch darum, ob es das richtige ist, sofort aufzuhören, also so wie ich es auch gemacht habe oder ob ich mit diesem entzug dem kind noch mehr schädige als wenn ich es reduziere, aber ich werde natürlich nicht mehr anfangen!

schönen abend an alle und danke für die vielen nachrichten!

Beitrag von kleinenichen 10.09.08 - 20:29 Uhr

Nein das mit den Entzug ist totaler quatsch.

Du hilfst dein kind wirklich ijn dem du das rauchen von jetzt auf gleich sein lässt!!#pro

Nix mit entzug oder abgewöhnung:-[

LG janinchen#klee

Beitrag von dune1982 10.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo.

An dem Tag an dem ich erfuhr, dass ich schwanger bin habe ich keine mehr geraucht, ich habe es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren können. Seit diesem Tage bin ich nun NICHTRAUCHER!!!
Ehrlich gesagt hätte ich nie gedacht, dass ich es schaffe jemals nichtraucher zu werden, aber es hat wunderbar geklappt, und jetzt bin ich richtig glücklich drüber, nicht mehr abhängig zu sein....

Nur ein kleiner Tip: Die ersten 2 Wochen sind die schlimmsten, danach geht es echt....

Beitrag von kati1978 10.09.08 - 20:41 Uhr

Hi,
gib mal bei Google "rauchen in der Schwangerschaft" ein. Wenn du liest, was da alles passieren kann, wirst du sicher gaaaaanz schnell aufhören wollen.
Viel Erfolg dabei!
LG Kati

Beitrag von sumavo 10.09.08 - 21:52 Uhr

Fürs Kind ist es mit Sicherheit das Beste, schon vor der Schwangerschaft aufzuhören ;-) aber ich denke, das ist für manche nicht so einfach.

Ich hatte Glück, bei meiner Tochter war mir so schlecht, schon bevor ich wusste, dass ich schwanger bin, sodass ich keine Zigaretten mehr wollte. Dummerweise habe ich so ein Jahr nach der Schwangerschaft wieder angefangen, zumindest gelegentlich zu rauchen. Diesmal hatte ich schon sehr früh das Gefühl, dass ich schwanger sein könnte, allerdings war der Frühtest negativ. So habe ich noch eine Woche weitergeraucht und es hat auch noch gut geschmeckt und plötzlich - wirklich während des Rauchens - konnte ich es nicht mehr riechen, also Zigarette aus, am nächsten Tag hab ich noch mal einen Test gemacht, der war positiv und das war's.

Allerdings gibs schon noch einen Unterschied, ich freu mich irgendwie schon darauf, wenn ich mal entbunden habe und dann irgendwann bei meiner Schwiegermutter zu Besuch bin und dann ganz genüsslich mit ihr eine rauchen kann, ich weiß, das ist völlig gaga, immer wieder aufzuhören und dann wieder anzufangen, aber ich kanns momentan nicht ändern, darauf freue ich mich wirklich!

Beitrag von sandrabunny644 10.09.08 - 22:10 Uhr

ich hab immer gesagt sobalt ich die bestätigung von arzt hab das ich wirklich schwanger bin hör ich auf
ich bin vom arzt raus hab vor aufregung noch eine geraucht und das wars die restlichen zigaretten hab ich verschenkt

also von jetzt auf dann und mir fehlt garnichts ich hab nur an mein baby gedacht und das ich ein gesundes baby will und keins was nach der geburt entzugserscheinung hat oder so !nein nein!!

also sofort aufhören!!!

lg sandra

Beitrag von lexa8102 11.09.08 - 08:07 Uhr

Hallo Anne,

sorry, ist nicht persönlich gemeint, aber ich verurteile es, wenn man während der Schwangerschaft raucht.

Ich habe aufgehört als ich #schwanger werden wollte - habe einen Kurs bei meiner Krankenkasse mitgemacht und das hat mir super geholfen. Man hat sich vorher vorbereitet und einen Tag X festgelegt. Seitdem rauche ich nicht mehr und ich bin froh darüber.

Rauchen ist nachweislich schädlich und ich finde es unverantwortlich, wenn du dies deinem Baby antust. Es kann ja seine Meinung noch nicht sagen.

Ich an deiner Stelle würde sofort aufhören - immerhin weißt du ja, wofür du es tust...

Vg Lexa