Heirat, darf Tochter den Nchnamen vom neuen Mann annehmen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von wildkitty 10.09.08 - 20:20 Uhr

Hallo Mädels,
ich bin hier eigentlich nur stille Leserin und hab nun doch auch mal eine Frage.
Ich habe eine 5 Jährige Tochter die allerdings nicht von meinem Zukünftigen Mann ist. Mit dem Erzeuger war ich nie verheiratet, er bezahlt keinen Unterhalt undhat auch kein Interesse am Kind. Nun werde ich nächsten MOnat heiraten und hätte gerne das Fabienne den Nachnamen von meinem Zukunftigen Mann bekommt. Geht das so ohne weiteres oder muss ich da irgendwo um Erlaubniss fragen? Bei der kleinen dürfte es ja keine Problem sein wegen dem Nachnamen die ist ja von meinem Zukünftigen Mann. Danke schonmal für eure Antworten.
LG Jenny

Beitrag von kaltesherz0907 10.09.08 - 20:31 Uhr

alleiniges oder geteiltes sorgerecht? da sist die Frage!

Beitrag von wildkitty 10.09.08 - 20:32 Uhr

Ich habe das alleinige Sorgerecht der KV hat lediglich die Vaterschaft anerkannt danach haben wir ihn nie mehr gesehen.

Beitrag von kaltesherz0907 10.09.08 - 20:38 Uhr

ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich glaube (ich werde bestimmt berichtigt) dass das Kind den Namen annehmen darf nach der heirat ohne Einverständnis bei alleinigem Sorgerecht.

Beitrag von wildkitty 10.09.08 - 20:48 Uhr

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
LG Jenny

Beitrag von jarmina 10.09.08 - 21:50 Uhr

Hi,

aber ich bitte zu bedenken, dass das Kind den Namen nicht mehr ändern kann, bis es selber heiratet. D. h. wenn Eure Ehe schiefgeht, kann der Name nicht mehr geändert werden, selbst wenn Du nochmal heiratest (so habe ich zumindest die Gesetzeslage verstanden)

Liebe Grüße

Jarmina

Beitrag von jules1971 10.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo,

das Ganze nennt sich EINBENENNUNG ... lies mal hier nach, ist bei alleiniger Sorge kein Problem (und das Kind trägt jetzt NICHT den Namen des Vaters, wovon ich allerdings weniger ausgehe):

http://de.wikipedia.org/wiki/Namensrecht#Einbenennung

Gruß,
Julia

Beitrag von wildkitty 10.09.08 - 22:14 Uhr

Vielen Dank, meine Tochter hat meinen derzeitigen Nachnamen, von dem dürft es ja dann kein problem sein, so wie ich das hier lese.

Beitrag von verena19w 11.09.08 - 08:05 Uhr

Huhu,

meine Große hat auch den Namen meines Mannes bekommen bei unserer Hochzeit..Da ich das alleinige Sorgerecht habe ,brauchte ich nichts vom Vater ABER ich musste schriftlich was vom Jugendamt holen ,das ich das alleinige Sorgerecht habe:-D

LG Verena

Beitrag von lollylolly 11.09.08 - 11:04 Uhr

hallo

da du das alleinige sorgerecht hast und dein kind deinen jetzigen nachnamen trägt ist das kein problem.

geh zum standesamt und sag das deine tochter mit einbenannt werden soll.
dann musst du das jugendamt kontaktieren, von deinen brauchst du nämlich eine negativbescheinigung das du das alleinige sorgerecht hast.
damit musst du SOFORT (ja, die negativbescheinigung ist nur ein oder 2 tage gültig) zum standesamt ...du und dein mann müsst unterschrieben.
die geburtsurkunde deiner tochter wird geändert und wenn du dann die neue hast dann ist alles im kasten ;)
hat bei uns alles 3 wochen gedauert und hat auch ein paar euro gekostet.

Beitrag von wildkitty 11.09.08 - 11:22 Uhr

Ich dank euch allen für eure Antworten, ihr habt mir sehr geholfen.
LG Jenny