Ich dann auch mal "Meine Mutter"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mel230877 10.09.08 - 20:59 Uhr

Hallo

Habe gerade den Bericht etwas weiter unten gelesen,aber was würdet Ihr an meiner Stelle machen.
Dennis ist 9 Monate. Er geht seit letzter Woche Donnerstags und Freitags zu meiner Mutter, weil Ich wieder arbeiten gehen.
Sie gibt mir immer das Gefühl alles besser machen zu können. Ganz schlimm ist das Thema Essen
.Morgen kocht sie Ihm Spitzkapseintopf. Ich habe ihr vor kurzem noch gesagt das Ich nicht möchte das er schon Kohlgemüse ißt.Wegen Blähungen und Bauchweh....
Meine Eltern haben einen Papagei. Der eigentlich ganz zarm ist,aber trotzdem ab und zu mal zuhackt. Ich habe ihr schon 1000mal gesagt das Ich nicht möchte das Dennis seine Finger durch die Stäbe steckt. Wenn der einmal zupackt ist der kleine finger ab!!!!!
Da sagt sie doch glatt "Das Finchen beißt doch nicht"
Was soll Ich machen?
Reden hilft anscheinend nicht.

Bin mal auf eure Antworten gespannt!
Und ich hoffe jemand kann mit einen Tip geben

Gruß Mel

Beitrag von 1c1c1 10.09.08 - 21:04 Uhr

Hey

ein tipp kann ich nciht geben aber viel kraft die mütter können sehr anstrengend sein mit ihr"ich kann alles besser"


LG yvonne die unter dir geschrieben hatt#liebdrueck

Beitrag von mel230877 10.09.08 - 21:10 Uhr

Jetzt mal ehrlich.Was soll das!
Meine Mama hat auch immer gesagt Schmelzflocken hier,Schmelzflocken da.
Koch selber,gebe keine Gläschen. #bla
Warum bekommt Dennis immer noch Flasche oder Gläschen.Ihr habt damals schon mit vier Mon. vom Tisch mitgegessen.
Ich könnte stundenlang so weiter machen.
Mich ärgert das und geht mir auf die Nerven

LG MEL

Beitrag von 1c1c1 10.09.08 - 21:18 Uhr

unsere mütter können sich die hand geben mich nervt es tirisch#aerger

meine mutter sagte mir das mike mit 3 monaten beikost braucht weil er nicht satt werde.

Ich solle ihn nicht immer baden

Ws schon wider durchfall

Schläft er den endlich durch

Mch kein weichspüler na die klamotten

Benutz nur Bübchen


Das sind einige sätze die mich in die luft bringen


lg

Beitrag von mel230877 10.09.08 - 21:22 Uhr

Schade das wir nicht mal von unseren Müttern den satz hören "Schön wie gut Du mit dem Kleinen zurecht kommst.das Du Dir Gedanken über Ernährung,Gesundheit.....machst. Du bist eine tolle Mutter und machst alles richtig"
Aber auf so einen Satz kann Ich lange warten

Beitrag von jana2872 10.09.08 - 21:26 Uhr

Ja, auf diesen Satz habe ich auch gewartet. Dann hatte mein Mann einmal den ganzen Tag den kleinen und meine Mutter war dabei. Und was sagt sie zu mir, also Thomas hat das ganz toll gemacht mit dem kleinen.
Tat ganz schön weh - man denkt dann mach ich es nicht gut. Aber ich denke die meinen das nicht so.

LG
Jana

Beitrag von 1c1c1 10.09.08 - 21:27 Uhr

nicht nur du ich bekomme diesen satz wohl nie zu höhren.

nach der geburt konnte ich mir anhöhren na so schlimm kanst ja nicht gewesen sein bei ein gewicht von 2885 gramm was stellst du dich den so an:-[

ne war net schlimm bin über all gerissen labien riss ,Aber die mütter wissen alles besser

Beitrag von muehlie 10.09.08 - 21:50 Uhr

*meld* Meine Mutter hat sowas tatsächlich mal zu mir gesagt. Sie findet es gut, dass ich mich über alles genau informiere. Manche Dinge, die ich mache, findet sie dann zwar auch doof und verdreht die Augen, sagt aber nicht viel dazu. Dafür habe ich mal mitbekommen, wie sie mit einer Bekannten hinter meinem Rücken über meinen Freund und mich gesprochen hat. War ganz beschämt, so sehr hat sie hervorgehoben, wie toll wir alles machen. #hicks

Geht also auch anders, und wer weiß, was deine Mutter so alles hinter deinem Rücken über dich sagt. ;-)

LG
Claudia

Beitrag von maschm2579 11.09.08 - 08:12 Uhr

So schwer es auch ist:

Vertrau Ihr!

Du hast sonst keine ruhigen Minuten bei der Arbeit und psychischen Streß weil Du dir Sorgen machst.

Sie hat dich auch groß gezogene und wenn es schlimm gewesen wäre, würdest Du den kleine ja nicht zu Ihr geben. Ich denke nicht das sie eine Rabenmutter war? Du ständig krank oder schwer verletzt?

Ich habe das Problem auch mit meiner Mum, ABER Hannah geht ab Okotober in die Krippe und ich vertraue den Leuten dort. Sie haben von mir freie Hand und ich gehe davon aus das sie mit bestem Gewissen handeln und sich um mein Kind kümmern.
Was anderes bleibt mir nicht üblich um mich nicht verrückt zu machen.
Die entscheiden dann später wann sie für Hannah schon etwas pürieren können und dann bekommt sie das. Wenn es Kohleintopf ist, werde ich es merken und gegebenenfalls ansprechen. Aber ich sage nicht schon vorher das sie dieses und jenes nicht darf.

lg Maren u Hannah 6 Monate