Jugendamt informiert.. nichts passiert... *laang*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tatty2612 10.09.08 - 21:42 Uhr

Hallo..

vor einer Weile hab ich diesen Thread eingestellt:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=1622974

Seitdem ist folgendes passiert:

Vorletzten Sonntag wurde die Frau von der Polizei abgeholt per Haftbefehl. Die Kinder waren so lang bei meiner Freundin. Der neue Freund der Frau versuchte dann Geld aufzutreiben um die Strafe zu zahlen.

Als die Polizei da war fanden sie unter anderem Gegenstände die unters Waffengesetz fallen und beschlagnahmten diese. Die Mutter kam dann am Abend wieder.

Danach änderte sich nichts, die Kinder blieben jedoch noch immer ununterbrochen bei meiner Freundin.

Ich und die Schwester meiner Freundin (die Nachbarin, bei der die Kinder ständig sind) haben beim Jugendamt angerufen.

Lt. Jugendamt ist diese FAmilie schon länger bekannt.

Sie sind sofort hingefahren zur FAmilie. Haben mit dermutter gesprochen und waren wieder weg.Weder mit mir noch mit meiner Freundin wurde gesprochen.

Am nächsten Morgen rief meine Freundin erneut beim Jugendamt an und fragte, ob sie erfahren darf, was die Mutter gesagt hat. Dabei kam raus, dass die Mutter dem Jugendamt erzählt hat, dass mit meiner Freundin vereinbart wäre, dass sie auf die Kinder aufpaßt wenn sie nicht da ist.
Das ist allerdings nicht wahr..sowas wurde nie besprochen.

Also fuht die Dame vom Jugendamt erneut zur Mutter. Diese war allerdings mal wieder nicht da. Bei einem Anruf hieß es (13:00) sie wäre auf dem HEimweg und käme gegen 18:00. Auch war an diesem Tag die Polizei wieder dort und sah, dass die Kinder wieder allein waren.
Meine Freundin passte dann wieder auf die Kinder auf, bis die mutter gegen 23:00 heim kam.

Gestern hieß es noch, dass die Kinder vorübergehend ins Heim kommen. Heute morgen war die Frau vom Jugendamt wieder da, aber die Kinder blieben.

Vorhin beim Abendessen (durch Zufall war meine fReundin hier zu Besuch) klingelte es und die beiden Kinder standen vor meiner Tür. Sie wollten GEld gewechselt haben für den Zigarettenautomaten. Sie sollen für die Mutter welche holen.

Beide sahen erbärmlich traurig aus. Wir redeten mit ihnen. DAbei kam heraus, dass nachdem die Frau vom Jugendamt weg war dort die Hölle los war. Die Mutter schimpfte total weil wohl die Kinder der Polizei (die heut wieder da war) die Tür geöffnet haben.
Dann bekamen beide eine Ohrfeige und Stubenarest weil sie angeblich keine Hausschuhe angehabt hätten.
Nur mit dem Hund raus und zum Zigarettenholen dürfen sie gehen.

Die beiden sagten uns vorhin, dass sie schon einen Plan haben. Ich fragte welchen Plan? Da sagte die kleine.. wir wollen weglaufen.

Mir sind erstmal die Tränen gelaufen. Hab ihnen gesagt, dass sie uns versprechen sollen das nicht zu tun.
HAben den beiden versprochen etwas zu tun.

Jetzt weiß ich von meiner Freundin, dass die beiden am Balkon stehen und Zetteln in ihren Garten werfen.
Da steht drauf, dass sie wegwollen. Sie gehen sogar freiwillig ins Heim.

Die Kleine schrieb dann noch auf einen Zettel, dass sie der Mutter jetzt sagen sie räumen die Fahrräder auf und das sie dann weglaufen und zu meiner Freundin kommen.
Das klappte aber nicht und als sie wieder im Haus war hat man di eMutter nur schreien hören, dass sie die Kinder hasst.

Nun sind alle Rolläden zu. Wir machen uns echt Sorgen.

Was würdet ihr jetzt machen?

Morgen rufen wir direkt wieder das Jugendamt an.

Kann doch nicht sein, dass die DAme sich von der Mutter jedes mal so abwimmeln läßt..

Muß denn in Deutschland immer erst der Leichenwagen vor der Tür stehen bevor was getan wird?

Aber wenn wir jetzt die Polizei anrufen dann halten die uns doch für hysterisch oder???

LG Tatty


Beitrag von samira03 10.09.08 - 22:00 Uhr

Hallo,
Mir wäre das wohl der Kinder wichtiger, als das was die Polizei von mir hält.

gruss

Beitrag von danja1983 10.09.08 - 22:01 Uhr

Hallo,

ruf die Polizei.
Schildert die Lage, was passiert ist.

Beitrag von tatty2612 10.09.08 - 22:08 Uhr

Danke... ich sag das meiner Freundin jetzt auch..

ich bin hier leider zu weit weg...

ABer ich meld mich morgen was bei raus kam..

Lg Tatty

Beitrag von stance 11.09.08 - 06:41 Uhr

morgen

habe das jetzt mal alles gelesen und ich kann nur sagen WOW.

Da tut endlich mal einer was und es passiert nichts? Bleib daran, ich würde 10 x am Tag die Polizei rufen bevor ich tatenlos zusehe.
Am Ende passiert was und man macht sich Vorwürfe? Nee nee dran bleiben, da muss was gemacht werden. Auch wenn der größte Teil nur Hören Sagen ist aber lieber einmal zuviel ohne das vorher was passiert ist als am Ende keine Katastrophe verhindert zu haben.

Bleibt bitte dran, es gibt eh zu wenig Leute die sich um das Wohl anderer vor allem von Kindern kümmern.

lg
stance

Beitrag von clazwi 11.09.08 - 09:09 Uhr

Hallo Tatty,

möglicherweise ist die Entscheidung des Jugendamtes -das Kind herauszunehmen- von einem Familienrichter abgewiesen wurden.

Ohne richterlichen Beschluss geht das nämlich nicht so einfach und schon einige Herausnahmen sind am Familiengericht gescheitert.

Bleibt auf jeden Fall dran!
Claudia

Beitrag von nightingale1969 11.09.08 - 19:43 Uhr

Nunja, hier geht es ja nicht um eine Herausnahme, sondern um eine Inobhutnahme in einer Krisensitutation.

Beitrag von clazwi 11.09.08 - 21:43 Uhr

....kann aber gut sein, dass selbst da ein richterlicher Beschluss notwendig ist :-(.

LG
Claudia

Beitrag von nightingale1969 12.09.08 - 23:20 Uhr

Naja, aber wenn die Lage so akut war, wie die TE schildert, dann kann zumindest in der Akutsituation die Inobutnahme zunächst ohne Richter stattfinden. Zumindest meines Wissens nach. #gruebel

LG
Ch.

Beitrag von tatty2612 13.09.08 - 20:30 Uhr

Hey..

also leider wurden die Kinder nun doch nicht mitgenommen.

Ich versteh es nicht! Bin damit auch nicht alleine, jeder der die Zustände kennt und immer wieder beim JA angerufen hat schüttelt den Kopf.

Das Einzige was wir erreicht haben ist, dass die Kinder nun weder zu meiner Freundin noch zu mir dürfen geschweige denn auch nur ein Wort mit uns wechseln dürfen.

Keine Ahnung, wie die mutter es nun wieder geschafft hat das JA zu bequatschen.

Fakt ist.. es sind draußen 14 Grad, bald kommt Frost (hab ich gehört) und die kinder können weder warm duschen noch die Heizung aufdrehen.
Und da die Mutter uns den Kontakt untersagt hat wissen wir natürlich auch nicht mehr was sort passiert.

Achso .. die Briefe, die die kinder meiner Freundin in den gArten geworfen haben wurden übrigens von der Dame vom JA nicht mal abgeholt.

Lg Tatty

Beitrag von nigna 11.09.08 - 12:23 Uhr

Definitiv nochmal telefonieren. #pro Gibt es in eurer Nähe nicht so nen Verein oder freiwillige Helfer für solche Situationen? Also Menschen, die da mithelfen?

Vielleicht nen Jugendzentrum oder so? #kratz

Ich hoffe, ihr habt Erfolg, Süße! #liebdrueck

Beitrag von ravina 11.09.08 - 13:49 Uhr

Wieso haben solche Mütter keine Familienhilfe?? Da sollte man sonst vielleicht auch drüber nachdenken; bevor überhaupt nichts passiert?!
Aber ich würde dir auch auf jedenfall dazu raten am Ball zu bleiben, vorallem stehst du nicht alleine vor dem Problem (Freundin)!
ich finds toll und mutig von euch das ihr was macht; #huepf und das diese Kinder "Hilfe" bekommen!

Gruß Céline

Beitrag von tatty2612 11.09.08 - 16:02 Uhr

Hallo..

wollte nur schnell mitteilen was noch alles passierte:

Scheinbar ist die Mama gestern nochmal aggressiv geworden und hat die Kleine in ihr Zimmer geschubst und danach eingeschlossen.

Das alles nur, weil die Mutter nicht glauben wollte, dass die Kinder sich bei dem Regen untergestellt haben, als sie Zigaretten holen sollten.

Die Kleine sagte de RMutter sie möchte ins Heim. Da sagte die Mutter: Ok, aber dann braucht ihr nie wieder kommen. Außerdem schlachte ich den Hasen udn geb den Hund weg.

Sie sagte auch sie hasst die Kinder.

Die Kleine war heute morgen bei meiner Freundin und erzählte das alles unter Tränen. Wir haben dann sofort beim JA angerufen und die Kleine hat persönlich mit der Frau gesprochen.
Leider kam die vom JA heute nicht, wir warten jetzt noch morgen ab.

dAs sind die Infos bis jetzt...

LG Tatty

Beitrag von manavgat 11.09.08 - 19:16 Uhr

Ich würde RTL informieren.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nightingale1969 11.09.08 - 19:40 Uhr

"Aber wenn wir jetzt die Polizei anrufen dann halten die uns doch für hysterisch oder???"

Und wenn die Kinder morgen tot in der Wohnung liegen, halten Dich alle für einen Feigling, dem es wichtiger war, was Polizisten von im halten als beherzt einzugreifen.

Herrjehnochmal, die Frau ist polizeibekannt! Anrufen!
Die Polizei hat zudem die Rufnummer der Rufbereitschaft des Jugendamtes. Die Kinder müssen in Obhut! Zumal sie selbst das ja auch wünschen!