gebt ihr euren baby´s mit 6 monaten babykekse

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sassi.2 10.09.08 - 22:50 Uhr

hi,
gibt ihr euren baby´s babykekse ab und zu?
und was essen sie schon alles mit 6 monaten
grüße sassi und danke im vorraus

Beitrag von catpina 10.09.08 - 22:53 Uhr

Hallo,

ich habe noch nicht mit dem Beifüttern angefangen.
Aber laut Öko-Test waren sämtlich Babykekse nicht so berauschend.

LG Simone

Beitrag von meandco 10.09.08 - 23:00 Uhr

die sind wahnsinnig süß, und von den inhaltstoffen ... süßigkeiten halt.

meine is jetzt ein jahr - ab und an bekommt sie ein keks. letzte woche war ich krank, da hat ihr ihr papa täglich auch 5 gegeben wenns grade war #schock zum schluss wars dann so, dass wir die schachtel wegpacken mussten, weil wenn sie die wo stehen gesehen hat hat sie nix anderes mehr gegessen :-[ also gabs ein paar tage entzugskur und jetzt sind wir wiede auf ein keksi alle zwei tage ...

ansonsten schau einfach mal in den bioabteilungen - es gibt schon salzlose knabbereien für die kleinen! meine hat das geliebt, und noch jetzt verspeist sie reiswaffeln und maisstangerln mit heißhunger wenn wir mal wieder unterwegs sind ...

lg
me

Beitrag von meandco 10.09.08 - 23:16 Uhr

übrigens is meine traumvorstellung von keksi-konsum gar keiner.

leider würde meine schwimu sie mit allem möglichen vollstopfen wenn ich nicht die zur verfügung stellen würde. also gibts jetzt von mir ausgewählt (nicht babykekse, die meine ansprüche an gesunden zutaten erfüllen).

wenn ich in graz oder bei meinen eltern bin gibts ein keksi pro woche wenns gut geht ...

lg
me

Beitrag von celi98 10.09.08 - 23:06 Uhr

hallo,

sarah hat 7 monate nur milch bekommen.

jetzt ist sie 11 monate und bekommt zwischendurch nur reiswaffel, zuckerfreie zwieback, zuckerfreie cormflakes oder dinkelkekse (auch ohne zucker). wir werden sie zwar nicht ganz ohne süßes aufwachsen lassen, wollen es aber gering halten.

liebe grüße

sonja und sarah (9.10.07)

Beitrag von diejulimaus 10.09.08 - 23:10 Uhr

Meine Tochter ist 6 Monate alt und wird noch voll gestillt. Da sie aber schon 2 Zähne hat und diese auch gerne einsetzt, bekommt sie mal ein Stück trockenes Brot, Möhrchen, Apfel etc. zum Knabbern. Kekse (mit Zucker) bekommt sie so schnell nicht, finde ich unnötig für ein Baby und wüsste nicht, wofür sie die braucht. LG, Juli mit #herzlichShana Ina (*05.03.2008)

Beitrag von lacolicious 11.09.08 - 08:36 Uhr

Hallo Juli,
mein Sohn ist zwar erst 3 Monate alt, aus dem Umgang mit meiner Patentochter (1 Jahr) weiss ich aber, dass rohe Möhren eher nicht so empfehlenswert sind für Babies und Kleinkinder. Möhren am besten vorher kurz andünsten, damit sie etwas weicher werden, denn damit sind schon gefährliche Verschluck-Unfälle passiert, was eine große Erstickungsgefahr zur Folge hat.
Zum Knabbern eignen sich da besser Birnenspalten, Paprika (Bio, weil Paprika sehr stark belastet sind), Zuchini etc...alles, was etwas weicher ist als Möhren.

Herzliche Grüße
lacolicius

Beitrag von clautsches 10.09.08 - 23:10 Uhr

Mein Sohn ist 17 Monate alt und hat noch nie Babykekse gegessen.
Wozu denn? #kratz

LG Claudi

Ach so, mit 6 Monaten wurde mein Zwerg noch voll gestillt, er war erst mit etwa 10 Monaten wirklich beikostreif.

Beitrag von bine3002 10.09.08 - 23:13 Uhr

Ich würde dir auch empfehlen, erstmal zuckerfreie Knabberreien anzubieten. Süßes Zeug kommt früh genug. Bei uns hat es so mit 12 Monaten Einzug gehalten als die ersten Geburtstage kamen und als die Kinder dann eh schon mal Torte gegessen hatten, schwanden die Hemmungen recht schnell und schnell gab es dann bei unseren Krabbeltreffen auch andere Süßigkeiten. Heute seh ich das auch nicht mehr so eng, trotzdem würde ich ein Baby so lange es geht davon fernhalten und nicht zu Hause damit anfangen.

Beitrag von kokkariblau 10.09.08 - 23:21 Uhr

...wieso denn kekse? ist gar nicht notwendig, süßes will er noch früh genug.

auf vielen packungen steht "ab 4 monaten", ich gebe erst ab 6 monaten, so empfehlen es auch hebammen. vorher ist einfach nichts anderes als milch notwendig, die kleinen sind säuglinge - nomen est omen...

und dann möglichst wenig abwechslung: eine woche möhren, eine woche kartoffeln, ..., so kann man rausfinden, ob er was nicht verträgt.
grüße

Beitrag von sabrinchenbs82 11.09.08 - 01:30 Uhr

Hey,
Tom wird jetzt 8 Monate. Mit 7 Monaten hat er mal einen keks bekommen, die kleben aber zu sehr am Gaumen also haben wir das schnell sein lassen.
Wenn du deinem lütten was geben willst, nimm einen nicht zu harten Brotkanten ( ist gut für die Zähne), meiner fährt total auf Zwieback ab.

haben mit der Beikost sehr früh angefangen.
Ende 3te Monat, weil ich ihn einfach nicht mehr Satt bekommen habe( konnte nicht stillen).

Er nimmt die Beikost sehr gut ( bebevita..stiftung warentest eine der besten). Haben angefangen mit Möhren..sind nun bei Gläschen ab dem 8ten Monat. Er hat schon 2 Zähne und ist fein am kauen.

Raspel auch mal einen Apfel klein mit Banane.., koche Kartoffeln mit Möhren und Pute..fein püriert..lecker..

So Mama*s nun erschlagt mich alle...aber meinem Kind gehts prima

Beitrag von maschm2579 11.09.08 - 07:57 Uhr

Hallo Sassi,

Hannah hat gestern das erste Mal einen Baby Zwieback von Hipp bekommen. Den hat sie quasi halb aufgelutscht und den Rest hat der Hund bekommen :-)

Also sie fand ihn ganz toll und wie ein kleiner Hamster hat sie die Zähnchen daran gewetzt.

lg Maren

Beitrag von gemeinhardt 11.09.08 - 08:46 Uhr

Nö.
Gabs bei uns nicht.
Mein Kleener (jetzt 13 Monate) hat gelegentlich ne Dinkelstange, Brotkanten oder Knäcke gelutscht.
Keine Kekse.

Völlig überflüssig.

Gruß, Cora

Beitrag von gabi2211 11.09.08 - 08:55 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde 5,5 Monate voll gestillt, dann hab ich gaaaaaaanz langsam Beikost eingeführt. Mit fast 8/9 Monaten hat er mal zuckerfreien Zwieback bekommen... oder auch ganz vereinzelt mal nen Babykeks, die wir geschenkt bekamen. Ich hab die dann aber selbst mal probiert und hab die Dinger gleich weggeworfen ... total süß !
Nun ist er 14 Monate und ißt mal nen Zwieback, ne Reiswaffel oder auch Dinkel- oder Apfelkekse von Alnatura - ganz vereinzelt auch mal nen Löffelbiquit ohne Zuckerkruste.

LG Gabi

Beitrag von eloise00 11.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo!

Also die "Babykekse" finde ich auch nicht passend. Lies dir mal durch, was da alles drin ist #augen - mal ganz abgesehen vom Zucker... Vanillearoma oder Zimt brauchen Babys ja nun wirklich nicht.
Jonah bekommt zum Knabbern auch Dinkelstangen oder zuckerfreien Zwiebak, hauptsächlich aber Obst :-) Noch ist er damit vollkommen zufrieden.

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von moonprincess 11.09.08 - 09:35 Uhr

Na da bin ich wohl die einzigste, die die babykekse gibt mein schatz bekommt jeden tag einen von alete seit 3 wochen (6monate war sie da) und sie liebt sie.
Wenn ich ihr so leicht eine freude machen kann mach ich das gerne
(reiswaffeln etc. will sie nicht sag ich gleich) und mein kind ist nicht dick oder krank ich denke das schadet nichts so lang sie nicht in übermengen bekommen, deshal 1 -2 stück am tag find ich inordnung, wir essen ja auch lieber was uns schmeckt;-)

Beitrag von moonprincess 11.09.08 - 09:46 Uhr

ahso was sie isst

7 uhr eine flasche Beba 2 170 ml
10 uhr eine flasche Beba 2 170 ml
13 uhr Mittagsgläschen
17 uhr GOB sie liebt apfel banane mit babykeks
19 uhr Brei Alnatura Griesbrei und 2 - 3 mal ein
gute nacht gläschen schoko von hipp oder babygries
(alete)

00 uhr flasche Beba 2 130 ml da weint sie kurz und wenn sie sie
trinkt schläft sie weiter

so das wars zu unserem ernährungsplan;-)

Beitrag von sabrinchenbs82 11.09.08 - 23:14 Uhr

Supi Klasse Einstellung.

Mein kleiner ist auch kerngesund ..futtert was das Zeug hält..

Ich sag immer..lieber so ..wie wenn sie garnichts mögen.

Das fängt ja schon an , mein Kind darf das nicht, weil da das und das drin ist und so weiter und sofort.

Also wenn wir erwachsenen immer GENAU schauen was wir essen..warum ist dann halb Deutschland zu dick?

Beitrag von moonprincess 12.09.08 - 11:53 Uhr

Ich denke hauptsache den kindern geht es gut und sie sollen ja auch einen gewissen spaß beim essen haben.

Klar will ich kein fettes kind, ich weis das es manchmal schlimm ist im grundschulalter selbst dick zu sein, weil ich viel gehänselt wurde,
nur deshalb soll man nicht alles verbieten wo 1 gramm zucker drin ist sondern eher auf die menge achten die machts nämlich.

Jeder kann natürlich seinem kind geben was er will und grad hier sind die meinungen sehr unterschiedlich wahrscheinlich die meisten nicht meiner meinung aber das ist jedem selbst überlassen

so ich wünsch euch allen noch was