Sorgerecht für beide? Ja - Nein?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von pollly 10.09.08 - 22:52 Uhr

Hallo,
also ich hoffe, dass ich hier den ein oder anderen Rat erhalten kann. Denn leider bin ich sehr ratlos momentan was folgende Situation angeht:

Ich habe einen Sohn, 10 monate alt.
Mit dem Vater bin ich seit Anfang der SS schon nicht mehr zusammen. Eigentlich waren wir nie wirklich zusammen.
Unser Verhältnis ist ziemlich im Eimer. Wir haben einfach unterschiedliche Lebenseinstellungen, Weltanschauung,...

Wir streiten uns zum Glück nicht, kommen also (dem Kleinen zuliebe relativ gut miteinenader aus, oberflächlich halt).
Er nimmt ihn eineml pro Woche für ein paar Stunden zu sich. Seit neustem sogar für ne ganze Nacht.

Die beiden verstehen sich super, der kleine mag seinen Vater, klappt alles ganz gut eigentlich...bin ich auch sehr froh drüber.

So, nun aber das große Problem: Sorgerecht!
Er will es auch.
Das verstehe ich natürlich, er kümmert sich, will Rechte haben usw.
ABER : Der Kleine wohnt bei MIR, wächst bei MIR auf, wird von MIR groß gezogen, 'erzogen', alles, also zu 95 % ca hängt alles an mir...

Ich möchte das Sorgerecht ALLEINE behalten. Ich möchte IHN nicht fragen müssen, ob ich mit meinem Sohn dies und das machen darf, umziehen zB (das hab ich nach Studium nämlich evtl vor) usw

Was würdet ihr machen? Teilen. Ich möchte das nicht. Aber mir fallen keine vernünftigen Argumente ein.

Danke für Antworten und einen schönen Abend!:-)

Beitrag von sunny102 10.09.08 - 23:00 Uhr

also ich würde es nicht teilen schon alleine weil es dich immer einschränken wird und für jede Kleinigkeit brauchst du seine Unterschrift und wie weiß, wie euer Verhältnis in 1,2 oder 5 Jahren aussehen wird #schwitz
Und wegziehen kannst du auch nicht ohne seine Zustimmung #gruebel

Solange ihr euch "gut" versteht dem Kind zuliebe, beziehe ihn mit ein was Probleme und Entscheidungen betrifft...mit er das Gefühl hat, dass er dennoch wichtig ist und nicht nur zum Geld ranschaffen da ist #cool

Beitrag von whitewitch 10.09.08 - 23:35 Uhr

Da du von ihm getrennt bist, würde ich das nicht tun. Wenn ihr ein Paar werd, dann sehe das eventuell anders aus. Ich finde gerade wenn man getrennt ist sollte man hier vorsichtig sein. Was ist wenn er seine Rechte voll ausnutzt. Wie du sagst ward ihr nie wirklich zusammen, de fakto kennst du ihn und seine Macken gar nicht. Also lieber Vorsicht als Nachsicht. Männer können ganz schnell mal austicken, da reicht es schon wenn ihm die Nase deines neuen Freundes (so vorhanden) nicht passt. Du bist übrigens nicht verpflichtet, denn ihr ward nie verheiratet. Er kann dir gar nichts!!!!

Gruß Andrea

Beitrag von artemisia 11.09.08 - 06:14 Uhr

hallo,

wenn es nicht teilen möchtest, dann tu es nicht. begründen musst du es nicht, es ist einzig und alleine deine entscheidung. und gerade weil ihr euch nicht so gut versteht, ist es das einzig richtige, es nicht zu teilen.
wie gesagt, es ist deine entscheidung und du musst dem kv keine rechenschaft daüber ablegen, warum er es nicht bekommt.

schönen tag!

arte, die auch das alleinige sr hat und sehr froh darüber ist

Beitrag von andra35 11.09.08 - 07:57 Uhr

Hallo

Es ist schön das ihr euch versteht, er sich gut um den Kleinen kümmert.

Aber an deiner Stelle würde ich es trotzdem nicht teilen.
Aus dem Grund schon nicht, weil du es nicht möchtest. Und erzwingen kann er es nicht.

Ich habe zwei Kinder (zwar von zwei verschiedenen Männern ;-) kann vorkommen), aber bei beiden habe ich das alleinige Sorgerecht. Mit dem Papa vom Kleinen lebe ich auch zusammen, wir verstehen uns auch sehr gut, aber ich teile nicht das Sorgerecht mit ihm. Denn im Falle einer Trennung hätte ich keine Lust wegen jeden Pups zu ihn zu rennen und ihn zu fragen ob er mit DIES oder DAS Einverstanden ist.
Das erspart bestimmt eine menge Ärger.

Ich kann dir nur raten das alleinige Sorgerecht zu behalten. Lass dich nicht zu etwas überreden was du gar nicht willst. Denn Rückgängig kann man soetwas nicht mehr machen.

LG

Beitrag von bienschenn 11.09.08 - 08:04 Uhr

fängt da das missverständins nicht gerade an??
NEIN, NICHT TEILEN!
war doch bisher alles schön so!
das gibt nur ärger! du sagtst selber verhältnis sei oberflächlich!

Beitrag von friendlyfire 11.09.08 - 08:25 Uhr

Teils bloss nicht, wenn ihr nicht zusammen seid, du handelst dir nur ärger ein. Ich habs geteilt und jetzt nach der Trennung Ende letzten Jahres gibts nur Ärger... TUS NICHT! Was Umgang etc. angeht, hat er alle Rechte. Und grade wenn du weiter selbstbestimmt leben willst, lass es... Ich könnte dir auch von anderen AE Mamas Storys erzählen. MACH DIESEN FEHLER BLOSS NICHT!!!!

Was studierst du eigentlich?

LG friendly

Beitrag von pollly 11.09.08 - 10:24 Uhr

Modedesign ab März :-)

Beitrag von schimmelreiter 11.09.08 - 10:31 Uhr

"Und grade wenn du weiter selbstbestimmt leben willst,..."

Woher nimmst du die Information, der Vater des Kindes könnte mit dem Sorgerecht auch über die Erzeugerin bestimmen?

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 10:41 Uhr

Düfte dieselbe Quelle sein, aus der DU ständig die Informationen über raffgierige und machtgeile Mütter schöpfst ...

Beitrag von schimmelreiter 11.09.08 - 10:46 Uhr

Kannst du nicht mal aufhören?
Du nervst!

Geh woanders spielen! :-p

#huepf

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 10:51 Uhr

Dito ... und nein, ich denke gar nicht daran.

Beitrag von schimmelreiter 11.09.08 - 08:41 Uhr

Solange unser matriachalisch geprägter Staat Dir die Macht gibt, zu entscheiden, ob dein Kind auf gemeinsame Entscheidungen beider Elternteile verzichten muss, tue es ruhig. Dein Kind wird es dir irgendwann danken, wenn es selbst entscheiden kann.

Sorgerecht heißt auch Sorgepflicht!
Bist du wirklich der Meinung, dass du die Last der Entscheidungen, das Abwägen, Bangen und Hoffen, alleine tragen kannst?

Wunder dich nicht, wenn der Vater sich durch deinen Vertrauensentzug vor den Kopf gestoßen fühlt, und dir und eurem Kind irgendwann den Rücken zukehrt! Er wird sich zum Zahlmeister degradiert fühlen und er kann nichts dagegen tun:

Denn DU hast die MACHT!

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 08:49 Uhr

#gaehn

Beitrag von schimmelreiter 11.09.08 - 08:50 Uhr

#kratz

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 08:53 Uhr

Laaaaaangweilig ... immer dieselbe Leier.
Das ist inzwischen sowas von ermüdend, aber das merkst Du wahrscheinlich in Deinem "Wahn", immer wieder anbringen zu müssen, wie arm dran Väter doch in Deutschland und wie machtbesessen Mütter sind, gar nicht mehr.

Beitrag von grundlosdiver 11.09.08 - 15:03 Uhr

Ihr habt euch wirklich sehr lieb :-p
Immer wieder dasselbe ;-)

Aber im Ernst, ein bißchen Recht hat der schimmelreiter doch, wenn Du objektiv darüber nachdenkst, oder?

Ich kann die TE verstehen - an ihrer Stelle würde ich das Sorgerecht auch nicht teilen.
Aber die Männer sind meistens diejenigen, die in den Hintern gekniffen sind!

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 15:11 Uhr

Hallo,

ich werde den Teufel tun, a. über solch polemisches und pauschalisierendes Poltern objektiv nachzudenken und b. diesem auch noch ein bißchen Recht zu geben.

Gruß,
Julia

Beitrag von grundlosdiver 11.09.08 - 15:14 Uhr

#pro Jedem seine Meinung.

:-p

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 15:18 Uhr

So ist es ...

... und tust Du mir einen klitzkleinen Gefallen?
Du magst ja möglicherweise ne ganz Nette sein, aber könntest Du bitte, bitte den :-p weglassen, wenn Du mir auf irgendetwas antwortest?
Der macht mich aggressiv ... habe mit der Kombination :-p plus gewisse männliche User schlechte Erfahrungen gemacht;-)
#danke

Beitrag von grundlosdiver 11.09.08 - 15:44 Uhr

Ja, ich denke schon, dass ich eine ganz Nette bin ;-)
Ich werde versuchen, mir das für die Zukunft zu merken.#schein(Ich leide allerdings ein wenig unter "Stilldemenz" und vergesse momentan häufiger etwas#schock).
Auch wenn das ":-p"eines meiner Lieblingsurbinis ist. #schmoll

Am Anfang habe ich auf einige Postings ärgerlich und aggressiv reagiert:-[. Momentan versuche ich die Dinge aber immer auch aus anderen Perspektiven zu betrachten und objektiver zu sehen:-), denn ich denke, dass hier jede AE, jeder KV oder die sog."Zweitfrauen" ihr Päckchen zu tragen haben! Und dieses Päckchen ist bei dem einen eben größer als bei dem anderen...

In diesem Sinne...
liebe Grüße :-)

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 16:16 Uhr

Ui, Stilldemenz ... DAS kenne ich nur zu gut;-)

Dir noch einen schönen Tag.
Bis dahin.
Julia

Beitrag von schimmelreiter 11.09.08 - 17:27 Uhr

Es geht eben nichts über ein gutes Feindbild.
Hast du einmal das passende gefunden, verwendest du unglaublich viel Energie darauf.

Bist du irgendwie besessen?

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 17:34 Uhr

Das kleine Geplänkel mit Dir, mein Schatz, kostet mich doch keine Energie ... nur ein müdes Lächeln.

Beitrag von juliejohanna 11.09.08 - 09:09 Uhr

#pro Die einzig vernünftige Antwort auf diesen Thread!


MfG
Juliejohanna :-)