fühle mich völlig ignoriert......

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von -jenny- 11.09.08 - 00:33 Uhr

hallo!
ich muss mir jetzt einfach mal was von der seele schreiben.......
ich bin jetzt seit 13 jahren mit meinem mann zusammen, fast 6 davon verheiratet. bisher war unsere beziehung eigentlich recht ausgeglichen: mal hats richtig gekracht, schnell haben wir uns aber wieder vertragen und es wir waren wieder uns wieder einig.
vor 1 1/2 jahren sind wir dann nach norwegen gezogen, da wir keine perspektive in deutschland hatten. mittlerweile gehts uns sehr gut - zumindest nach aussen hin. unser 4jähriger sohn kommt hier gut zurecht, wir haben uns gut eingelebt, mit der sprache klappts, wir haben einen guten job und verdienen viel geld. mitte des jahres haben wir ein haus mit garten gekauft und einen tollen hund dazu. jetzt bin ich wieder schwanger - und kurz vor der entbindung. eigentlich wie im märchen.
seit ca. 4 monaten kriselts bei meinem mann und mir jedoch gewaltig......er hat auf einmal einen drang gehabt, partys zu feiern und trinkt auch in der woche sehr viel alkohol. er ist aber auch seit juni in einem chat. er schreibt seitdem mit einem mädchen aus kanada. eigentlich nichts schlimmes, ausser das er sich ja nur nachts mit ihr schreiben kann.....wegen der zeitverschiebung. also schläft er nun seit ca. 4 monaten so gut wie gar nicht mehr mit mir im bett und hängt nur noch vor dem pc.
abgesehen davon streiten wir uns fast täglich - es ist der pure horror. wie gesagt: nachts sitzt er am pc und betrinkt sich, vormittags schläft er und dann geht er arbeiten. für mich und unseren sohn bleibt da so gut wie keine zeit. unterhaltungen finden fast gar nicht mehr statt, und aussprechen können wir uns auch nicht. er geht sofort auf die palme und beschimpft mich als miststück, drecksstück, etc...
alles, was mich beschäftigt, könnte ich genauso gut meinem kühlschrank erzählen, der würde eher für mich da sein....
selbst die aussicht, dass wir innerhalb der nächsten tage ein kind bekommen, scheint an ihm abzuprallen. er ignoriert alles: ich hab das bett und die wickelkommode alleine aufgebaut, einen namen mag er nicht mit aussuchen - aber wenn ich einen vorschlag mache, ist dieser grundsätzlich schlecht.
ich weiss einfach nicht mehr weiter. hätten wir die kinder und das haus nicht, wäre ich sofort weg. aber so? was soll ich bloss tun? er meckert wirklich nur noch an mir herum: man kann keinen spass mit mir haben, er will seine ruhe und breaucht mehr freiraum......den hat er doch eigentlich! um seinen sohn kümmert er sich doch eh kaum! wenn ich mal ab und zu weg bin, wird der sofort vor dem fernseher geparkt, damit er weiter am pc bleiben kann, und im haushalt/garten macht er gar nichts. das habe ich in den letzten moaten alles allein gemacht. was will er denn noch?
den hund wollte er unbedingt haben, es ist ein schäferhund/husky-mischling - also ein riesenvieh. sowas hat er sich immer gewünscht. wer geht jetzt gassi und macht den ganzen dreck weg? ich. ich will das alles nicht mehr. was soll ich bloss tun?

Beitrag von Boahhhh 11.09.08 - 00:36 Uhr

Mach ein paar Absätze, so ist das unlesbar.

Beitrag von miss.c 11.09.08 - 09:30 Uhr

Ich konnte es lesen.

Beitrag von s. 11.09.08 - 10:52 Uhr

Schon mal ein Buch gelesen????
Ist Dir wahrscheinlich zu anstrengend!!!

Beitrag von stemirie 11.09.08 - 19:25 Uhr

Ich konnte es auch ohne Probleme lesen! Habe schon schlimmere Beiträge gesehen......#augen

Beitrag von hezna 11.09.08 - 07:14 Uhr

Als Erstes aufhören, ihm die ganze Arbeit wegzunehmen.

Er benimmt sich wie ein Kleinkind, dann muß er auch als solches behandelt werden.

Stell klare Regeln auf:

DU wolltest den Hund, also gehst DU mit ihm Gassi
(zumindest in der Zeit, in der er da ist). Ansonsten kommt der Hund wieder weg....ich weiß, keine gelungene Drohung, aber du läßt dir mit allem auf der Nase herumtanzen und mußt den Dreck dann dennoch wegmachen..

Du wohnst mit im Haus, also kannst du es übernehmen, den Müll rauszubringen (oder was auch immer es ist).

Hast du Freunde, die mit ihm reden können?
Die ihn mal befragen, warum er auf einmal SO zu dir ist?

Welche Alternative zu ihm und dem Haus hast du?

Wäre es möglich, woanders für eine Zeit unterzukommen?

Manchmal ist ein heilsamer Tritt vor den Bug die bessere Variante, damit er merkt, was er dabei ist zu verlieren.

Momentan hat er sich seine eigene Welt aufgebaut, zu der du keinen Zutritt hast. Darum wird es schwer, an ihn heranzukommen.
Etwas Distanz kann durchaus helfen, das er wach wird.

Dir und deinen Kindern alles Gute

Hezna #klee

Beitrag von bonovoxx 11.09.08 - 08:59 Uhr

das klingt danach, das er keine lust mehr auf euer leben hat. klär das mit ihm.sein verhalten hat etwas zu bedeuten.

bono

Beitrag von miss.c 11.09.08 - 09:32 Uhr

Hallo,

das sind keine schönen Dinge, unter denen du in den nächsten Tagen dein Kind zur Welt bringen wirst.

Wenn er mal bei der Sache ist, keine Alkohol getrunken hat, würde ich ihn mir schnappen und fragen, welche Rolle die Dame im Chat in seinem Leben führt, wenn er nachts nicht mehr in sein Bett findet.

Und dann würde ich ihn fragen, was ihn an seinem Leben gerade stört.

Alles Gute für euch #klee

Beitrag von muggles 11.09.08 - 12:56 Uhr

Du Arme,

was fuer eine bloede Situation. Hochschwanger im Ausland, und der Mann spielt verrueckt.

Dein Mann scheint offenbar kein Interesse mehr zu haben, Zeit mit seiner Familie (Dir und Euerem Sohn) zu haben. Ansonsten wuerde er nicht Nachts chatten, staendig auf Parties gehen, sich betrinken (was auch eine Art Flucht ist). Den Grund wuerde ich gar nicht so sehr hinterfragen. Fakt ist, er lebt so, wie er leben will, und Ihr habt darin leider keinen Platz.

War das schon immer so? Fuer mich hoert sich das ganz so an, als ob er Dich auf ganz hilflose Weise "wegekeln" will.

Die Beschimpfungen sind naemlich sehr heftig. Zwischen gebildeten Menschen eigentlich undenkbar. Und ueberhaupt kein Interesse an seinem ungeborenen Kind?

Ihr seid ja schon sehr jung zusammen gekommen und schon lange zusammen. Vielleicht will er seine vermeintlich verpasste Jugend nachholen. Aber Du solltest nicht darauf hoffen, dass dies nur eine Phase ist.

Arbeitest Du auch? Weisst Du etwas ueber das Familienrecht in Norwegen? Kannst Du ihn zu Ausziehen "zwingen"?

Liebe Gruesse und viel Kraft,

Claudia

Beitrag von asimbonanga 11.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo Jenny,
Dein Mann ist 31, ihr seid seit 13 Jahren zusammen.
Er hat also noch nie wirklich alleine gelebt und es sieht so aus ,als habe er sich ein Paralell-Leben gemacht.
Du fühlst dich ignoriert - ehrlich das wär meine geringste Sorge.
Er weis das du jetzt hochschwanger , dich nicht wehren kannst-da legen so einige Männer ein unakzeptables Verhalten an den Tag.
Erst muß das Kind geboren sein-dann bist du wieder handlungsfähig.
Handeln wirst du müssen - ein Mann der dich als Miststück,Dreckstück etc. beschimpft - ich sehe da leider schwarz für euere Zukunft.
Viel Kraft für deine Kinder wünsche ich dir.#klee L.G. M.

Beitrag von stemirie 11.09.08 - 19:29 Uhr

Mal abgesehen davon dass Dein Mann für Dich und Deinen Sohn nicht wirklich da ist und er sich ziemlich verantwortungslos und egoistisch benimmt - würde mich als Frau die Tatsache so richtig stören, dass er seine Nächte quasi mit einer anderen Frau verbringt!!!
Er stellt seine Familie hinten an um Nachts mit irgendeiner Frau zu chatten #schock#schock#schock DAS würde mich stören und das würde ich nicht mitmachen!!!!!

Alles Gute
Michaela