Hab ne komische Frage...Vaterschaftsanerkennung

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von whitewitch 11.09.08 - 00:46 Uhr

Ich war mal verheiratet, bin seit Jahren geschieden. Mein Freund und ich bekommen jetzt ein Kind, in meiner Geburtsurkunde steht jedoch mein Geburtsname drin und nicht mein Ehename. Bedeutet das, dass ich auch noch meine Heiratsurkunde und meine Scheidungsurkunde vorlegen muss zur Vaterschaftanerkennung???? Sonst würde der Kleine ja einen völlig anderen Namen bekommen, oder steh ich auf'm Schlauch und verstehe nur den Sinn nicht???#klatsch#schein#schwitz

Gruß Andrea

Beitrag von schwarzesetwas 11.09.08 - 01:03 Uhr

Hm. Keine Ahnung.

Aber bei uns (Hannover) muß man beim Jugendamt eh einen Termin vereinbaren und dann sagen sie einem, was man so mitbringen muß!

Aber an sich hört sich das schon logisch an. Und: Lieber zu viel mitbringen, als einen Wisch zu wenig...

Lg,
Sandra

Beitrag von whitewitch 11.09.08 - 01:09 Uhr

Na ja ich hatte da schon angerufen, und die haben mir auch gesagt was ich so brauche. Nur viel mir erst hinterher ein zu fragen wie das bei geschiedenen Leuten ist. Aber ich denke auch lieber einen Wisch mehr, als zu wenig. Bei uns hier machen die das brieflich und man muss zum Unterschreiben dann nochmal dort hin, fand das echt schau, weil ich auch dachte das man da extra hin muss.

LG Andrea

Beitrag von isis79 11.09.08 - 07:02 Uhr

Guten Morgen

ja Du brauchst beides!

Guck mal

geschiedene Mütter:

beglaubigte Abschrift des Familienbuchs der geschiedenen Ehe mit Scheidungsvermerk

bzw. bei Eheschließung im Ausland ersatzweise Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil

ggf. Bescheinigung über Wiederannahme des Geburtsnamens


Ansonsten google mal mit folgenden Kriterien: Geburt & Standesamt & Berlin & Unterlagen


lg

Beitrag von tynki 11.09.08 - 14:13 Uhr

Bei unserer Vaterschaftsanerkennung brauchten wir nur die Personalausweise. Ruf doch einfach kurz beim zuständigen Amt an (normalerweise das Jugendamt) und frag nach.

lg nadja