Brauche euren Rat. Wann denkt ihr war mein ES?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von liana09 11.09.08 - 07:50 Uhr

Hallo Mädels,

bin mir unsicher wann mein NMT ist, weil ich nicht genau weiß wann ich ES hatte. Ich messe keine Tempi. Führe aber schon seit 2 Jahren einen Eisprungkalender. Mein Zyklus ist 28-30 Tage lang. Am 16.08. kam die Mens.
Ab dem 29.08-01.09. hatte ich den Mittelschmerz, war eindeutig vom ES, am 01.09. waren die Schmerzen am stärksten, danach wurde es besser. War der ES dann am 01.09.?
Was denkt ihr?

Dankeschön#klee

Beitrag von mama281979 11.09.08 - 08:00 Uhr

Ich würde dann auf den 1.9. tippen...

Dann wäre dein NMT am 15.9., da es ja meist 14 tage nach dem ES sind.....

Viel Glück und LG

Beitrag von violi69 11.09.08 - 08:14 Uhr

huhu.. ich tippe auch mal auf den 1.09. 08.. ( wenn du keine tempilurve führst is die sicherste methode die ZS-methode...

Der Zervixschleim
Mehrmals am Tag überprüft man seinen Zervixschleim entweder am Scheideneingang oder direkt am Muttermund. Wichtig ist dabei nur, dass man bei einer Art des Prüfens bleibt und nicht zwischen Scheideneingang und Muttermund hin- und herwechselt.

In der hochfruchtbaren Zeit weist der Schleim die beste Qualität auf. Diese ist jedoch individuell. Manche Frauen haben den ganzen Zyklus sehr viel Schleim, andere hingegen haben fast gar keinen und bemerken nur zum Zeitpunkt des Eisprungs eine sehr deutliche Veränderung. Ist der Schleim spinnbar, klar, wie Eiweiß, glasig oder glasig-rötlich, deutet das auf die hochfruchtbare Zeit hin. Findet man keinen Schleim, fühlt man sich trocken oder nur leicht feucht, befindet man sich normalerweise nicht in der fruchtbaren Zeit.

Man unterscheidet beim Schleim zwischen Fühlen und Sehen. Auch die Farbe gelb/weiß/klar verändert sich im Laufe des Zyklus. Die Beobachtungen werden täglich in das Zyklusblatt eingetragen. Jede Frau muss für sich selbst einen Schleimhöhepunkt festellen, einen Tag, an dem der Schleim von der Qualität besser ist, als die darauffolgenden Tage. Es wird dabei immer von der besten (fruchtbarsten) Schleimqualität des Tages ausgegangen.

http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp/sida9968c5d9ff123f63ffe3b2adfcb4157#q6

nur so als tip, aber das ist noch 10mal zuverlässiger als tempi messen ..

lg vivien