@ Mama´s, deren Kinder beim Kiga-Start noch nicht sauber waren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von drull 11.09.08 - 08:15 Uhr

Guten Morgen!
Gehöre erst ab Oktober hierher, hätte aber schonmal eine Frage.
Meine Tochter wird Mitte Oktober 3 Jahre alt und wird ab dem 01.10. ein Kiga-Kind sein. Nun ist sie aber noch nicht sauber und macht nicht ansatzweise Anstalten dazu. Für den Kiga erstmal kein Problem. :-)
Wie war das denn bei Euren Kindern? Wie lange nach Kiga-Start waren sie denn sauber?
Ich frage deshalb, weil ich organische Probleme nicht ausschließen kann (eine Darm-OP stand schonmal an), aber auch nicht direkt wieder zum Arzt rennen will, der dann eventuell doch unnötig operiert.
Wäre nett, wenn Ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet.
LG Jessica

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 08:26 Uhr

Hallöle und erst mal nen #tasse chen Kaffe reich

Kein Stress bei uns war es so das sich das innerhalb eines halben Jahres eingependelt hat.
Alle anderen gingen auch zum Klo, also wollte Vanessa auch!
Kollektive Gruppendynamik!


LG
Micha

Beitrag von drull 11.09.08 - 08:37 Uhr

Danke für den #tasse#blume
Ein halbes Jahr ist aber ganz schön lange (finde ich). Langsam geht es mir echt auf die Nerven, sie zu wickeln und zudem habe ich halt auch Angst, dass sie doch noch operiert werden muss #schock. Naja, muss dann wohl erstmal abwarten.
LG und danke für die Antwort#blume
Jessica

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 08:45 Uhr

öhm ich hab vergessen zu erwähnen das Vanessa mit 2,5 ihren ersten Kiga tag hatte!
Also mit 3 war sie dann tagsüber kein Auslaufmodell mehr.
Nachts trägt sie jedoch ncoh immer eine Windel!

Beitrag von drull 11.09.08 - 08:52 Uhr

Oh, ich habe das "ganz schön lange" auch nicht auf Deine Tochter bezogen, sondern ganz egozentrisch auf unsere Situation :-p#schein (ich müsste dann schließlich wickeln, bis sie 3,5 Jahre alt ist #augen).
Bin auch wirklich niemand, der sagt, dass ein Kind mit drei Jahren komplett sauber sein MUSS. Aber so wie bei Euch, tagsüber trocken, wäre echt schön.
LG Jessica

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 08:54 Uhr

Was würde denn passieren wenn du daheim tagsüber die Windel weglässt??
Ala "mein Schatz du bist schon soo groß, und ich denke du möchtest bald in den Kindergarten??"

Beitrag von drull 11.09.08 - 09:04 Uhr

Na dann sitzt meine Tochter etwa alle zwei bis fünf Minuten auf der Toilette (Mama, ich muss Pipi) und es kommt entweder nichts oder es landete bereits vorher in der Hose. Aber immer nur wenige Tropfen. Wenn ich ihr dann irgendwann wieder eine Pampers anziehe, ist diese innerhalb kurzer Zeit voll. Könnte aber auch nur Zufall sein. Kann leider auch eine Harnröhrenverengung nicht ausschließen. Beim großen Geschäft sagt sie auch Bescheid, aber wenn sie auf der Toilette merkt, dass es kommt, weint und schreibt sie ganz viel und verkneift es sich. Das können wir uns wegen ihrer Verstopfungsprobleme nicht erlauben (es stand schon eine OP im Raum).
Werde wohl beim Schnuppertermin mal mit der Erzieherin darüber sprechen und wenn es im Kiga nicht funktioniert, leider auch wieder mit dem Arzt.
LG Jessica

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 09:10 Uhr

verusch doch mit deiner maus mal einen Kompromiss.
"wenn du groß musst, sag beschied dann mach ich dir eine Windel um!"
Ansonsten lass sie zu hause flitzen OHNE Windel ich denke wenn du sie beim an und ausziehen der Wäsche einbeziehst auch waschen und aufhängen, wird sie viell merken das das ganz schön viel arbeit macht.
Schelten und Schimpfen bringt eh nix

Wenn ich ncoh an unsere Wäscheberge denke die wir in der Anfangszeit hatten, da gehen mir ncoh heut die Augen über!
1 Maschine nur Pipi wäsche pro Tag war da die Regel!

Beitrag von drull 11.09.08 - 09:18 Uhr

Hm, wäre ne Möglichkeit. Dass die Wäsche Arbeit macht weiß sie schon, aber "leider" hilft sie im Moment noch gerne.
Könnte mir auch vorstellen, dass es vielleicht besser funktionieren würde, wenn ich mal 2-3 Wochen am Stück zu Hause wäre und wir tagsüber auch viel daheim bleiben würden. Das ist aber nicht möglich, da wir beide arbeiten und mein Freund da leider nicht ganz so die Nerven für hat und unsere Tochter ihn sehr gut um den Finger wickeln kann.
Naja, werde Deinen Kompromiss aber trotzdem mal versuchen. Jedoch vermutlich erst nach unserem Urlaub (fliegen Sonntag weg).
LG Jessica

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 09:24 Uhr

Fliegt ihr ins warme???
Dann wär das doch die beste gelegenheit, da holt sie sich ncih gleich den Tod wenn mal was daneben geht!!
Und die Wäsche mal schnell mit der hand gewaschen is bei Pipi auch ncih so dramatisch!
Bissi Washmittel mit in Koffer und gut is! Notfalls funzt dat auch mal mit duschgel!
Dann hau deinem freund nen Löffel hinter die Ohren
Kann ja ncih sein das, nur weil ihm die Nerven fehlen er den "schw.." einzieht, da müssen beide ran!
Wer fragt denn uns Muttis ob wir immer die nerven haben? Keiner!

Beitrag von drull 11.09.08 - 09:33 Uhr

Ja, wir fliegen in die Türkei. Tagsüber wird sie da vermutlich auch keine Pampers anhaben, aber ich gehe nicht davon aus, dass sie dadurch sauber wird. Am Strand und im Meer/Pool fällt es ihr vermutlich nicht wirklich auf, dass sie Pipi muss. Im Plaschbecken hat sie es auch immer erst gemerkt, wenn es zu spät war.
Das mit meinem Freund ist so eine Sache. Er ist wirklich ein guter Papa und gibt sich viel Mühe. Jedoch ist sein Nervenkostüm nicht immer das beste und leider lässt sein Durchsetzungsvermögen sehr zu wünschen übrig (auch mir gegenüber :-p). Er diskutiert dann ewig mit der Kleinen rum und am Ende bekommt sie doch meist ihren Willen. Wenn ich zu Hause bin und ihn aus dem Hintergrund hin und wieder unterstütze, funktioniert es ganz gut. Aber ich bin leider nicht immer da. Werde aber trotzdem nochmal mit ihm darüber sprechen. Im Urlaub hat er nichts damit zu tun, da er leider zu Hause bleibt (fliege mit meiner Mutter).
LG Jessica

Beitrag von funkelchen25 11.09.08 - 08:30 Uhr

Hallo Jessica,

mein Florian ist im Juli 3 Jahre alt geworden.
Er geht seit Juni gerne in den Kiga. Und er hat jedesmal schon die Kriese bekommen wenn ich überhaupt vom Klo geredet habe. Er hat fleißig die Windel vollgemacht und ich musste sogar zweimal antanzen und ihn mitnehmen weil er so "voll" war.
Dann kamen die großen Ferien und in der letzten Augustwoche ging mein Großer plötzlich aufs Klo. Ich bin immer noch begeistert, wie das so schnell ging!#huepf
Seit September ist er tagsüber Windelfrei und selbst im Kindergarten gab es noch nie einen "Unfall".
Also noch etwas Geduld und Deine Tochter ist bestimmt auch bald ein großes Mädchen. Das Buch : Moritz Moppelpo,( ich brauche keine Windel mehr) kann ich dir sehr empfehlen.#sonne

Liebe Grüße
Silvia mit Florian (3 Jahre) und Anita(1Jahr)



Beitrag von drull 11.09.08 - 08:42 Uhr

Hallo Silvia!
Ich habe schon öfter gehört, dass es manchmal sehr schnell wehen kann, wie bei Deinem Sohn. Bin mir da nur sehr unsicher, da Hannah eigentlich keine Angst vor der Toilette hat, sie will einfach nicht drauf. Beim großen Geschäft schreit und weint sie auch immer erbärmlich, wenn sie merkt dass es kommt. Ich weiß nur nicht, ob sie sich erschreckt oder ob sie Schmerzen hat. Wenn ich sie frage sagt sie immer nur: weil ich weinen will #kratz#augen
Naja, ich muss wohl noch abwarten und einfach hoffen, dass es es gut läuft wie bei Euch.
Liebe Grüße und danke für die Antwort #blume
Jessica

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 08:31 Uhr

Hallo!
Mein Sohn kam mit 2 Jahren in den Kindergarten und machte damals auch noch keinerlei Anstalten, trocken werden zu wollen. Im Kindergarten ging es dann aber recht schnell. Ich kann mich erinnern, dass ich gerade einmal Windeln abgegeben habe (bei uns sind die Eltern dafür verantwortlich). Die sollten etwa einen Monat gehalten haben. Dann bekam er sie nur noch zum Schlafen, aber das dauerte wohl auch nur 2 Wochen.
Im Kindergarten lernen die Kleinen ziemlich schnell von den Großen (und nicht nur gute Sachen!) Wenn du Bedenken hast wegen organischen Ursachen, rede am besten vorher mit den Erzieherinnen darüber. Die haben ja meistens schon einige Erfahrungen und können dir im Zweifelsfall sagen, ob du lieber zum Arzt gehen solltest.

Beitrag von drull 11.09.08 - 08:46 Uhr

Hallo!
Ich hoffe sehr darauf, dass es so schnell und einfach geht wie bei Euch.
Normalerweise habe ich wirklich ein gutes Gespür für meine Tochter, aber in dem Fall habe ich echt keine Ahnung, warum es mit der Toilette nicht funktioniert. Von Sturheit über Schmerzen, Angst oder auch "es nicht rechtzeitig merken" ist da alles drin. Wenn mir einer gesagt hätte, dass MEIN Kind beim Kiga-Start nicht sauber ist, den hätte ich für verrückt erklärt.
LG und danke für die Antwort #blume
JEssica

Beitrag von daniko_79 11.09.08 - 09:49 Uhr

Halli Hallo

Felix wird im Okt. 3 und er geht mit Pampers in den Kiga ! Wenn die Kinder alles aufs Klo gehn dann geht / will er mit und setzt sich auch drauf und ab und zu macht er auch Pipi auf dem Klo . Wir mussten für den Kiga aber diese Hösschenpampers kaufen ( Easy up Pans ) ... super praktisch . Wir machen uns da keinen Stress , das wird schon !

Dani

Beitrag von drull 11.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo!
Auf diesen Verlauf hoffe ich auch sehr.
Grundsätzlich würde ich mir/uns da auch keinen großen Streß draus machen. Aber da bei Hannah halt eben noch Darmprobleme vorliegen(Verstopfung mit dadurch bedingter Verformung des Darmes) und auch eine Harnröhrenverengung zumindest nicht ganz auszuschließen ist, achte ich schon eher darauf. Ich will sie ja nicht noch ein Jahr "quälen" und sie muss dann doch noch operiert werden.
Naja, mal sehen.
LG und danke für die Antwort #blume
Jessica

Beitrag von daniko_79 11.09.08 - 10:00 Uhr

Felix hat auch Darmprobleme , mit der Blase und Harnröhre ist alles Ok , Gott sei dank .

Das wird schon ...

Dani

Beitrag von drull 11.09.08 - 10:11 Uhr

Ich hoffe es....
LG Jessica

Beitrag von lokalist50xxx 11.09.08 - 11:33 Uhr

Hi Jessica,

hast Du mit der Einrichtung wegen dem evtl. organischen Problem gesprochen?

Wir haben das so gemacht, dass ich Zoe einfach 1-2 Wochen vor Kindergartenstart keine Windel mehr angezogen habe und es hat - was wahrscheinlich die große Ausnahme ist - direkt geklappt. Sowohl kleines und auch großes Geschäft udn auch die Nächte.

In der Einrichtung hat sie die erste Zeit dann Höschenwindeln getragen, einfach weil sie über´s Spielen hinweg nicht gemerkt hat, dass sie auf Toilette muss. Aber das war nach 4-6 Wochen dann auch erledigt.

LG, Dani mit Zoe *21.01.2005

Beitrag von drull 11.09.08 - 15:48 Uhr

Hallo Dani!
Habe mit der Erzieherin leider noch nicht gesprochen. Mache dies aber beim Schnuppertermin.
Ich wollte hier nur mal nach einem Durchschnittswert fragen, damit ich weiß, ab wann es ungefähr wieder ZEit wird zum Arzt zu gehen.
LG und Danke für die Antwort #blume
Jessica