drei Tage im KIGA und schon wieder...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nuckelspucker 11.09.08 - 08:16 Uhr

hey guten morgen,

nach unserem urlaub war niclas nun drei tage im KIGA, gestern kommt er mit ner verschnupften nase nach hause und heute nacht war er ab 3 uhr munter, ist gegen 4.30 uhr wieder eingeschlafen und ich musste ihn um 6.15 uhr schon wecken. er hat die halbe nacht mit der nase zu kämpfen gehabt, genießt usw.

dabei hat ihm die nordseeluft so gut getan. er war super erholt, sogar die haut sieht super gut aus...

so nun kann man sagen, mach nicht so nen wind, ist nur ein schnupfen, aber bei uns folgt dem schnupfen meist der husten und ehe ich mich versehe, sind die ohren auch betroffen. die oma fährt mitte nächster woche in urlaub, sodass wir dann im krankheitsfalle keine betreuung haben und unsere chefs tierisch meckern werden, wenn einer von uns zuhause bleiben muss.

hatte diese nacht schon ein zwiebelsäckchen aufgehängt, werde heute nachmittag noch wäsche reinstellen, um die luft zu befeuchten und vorsichtshalber mit otovowen anfangen.

drückt uns mal die daumen, dass der schnupfen diesmal schnell verschwindet.

lg claudia + niclas

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 08:24 Uhr

Halli Hallo
Warum sollten die Chefs meckern?
Weil Frau/Mann ausfällt um die Betreuung des Kindes im Krankheitsfall zu gewährleisten?
Dem Chef entstehen dadurch keine Kosten, denn die KK übernimmt die Zahlung, ich meine 80%.
Du hast ein Recht darauf Dein Kind im Krankheitsfall selbst zu betreuen!
Meine Schwiema hätt mir damals einen gehustet wenn ich nen krankes Kind gebracht hätte (aber hätt ich auch nciht gewollt)

Wie gesagt du hast einen gesetzlichen Anspruch, sicher wird der Chef die Nase rümpfen, aber ändern kann er es nciht!

Beitrag von nuckelspucker 11.09.08 - 08:35 Uhr

hey,

ich hatte nen befristeten vertrag, dessen verlängerung mehr als auf der kippe stand und ich schon beim AA saß. nur einem meiner chefs habe ich es zu verdanken, dass der vertrag dann doch verlängert wurde.

ich bin hier die erste mutter und die chefs selbst sind kinderlos. im krankheitsfall kann doch die oma einspringen, krieg ich zu hören.

was meinst du, was ich schon für ärger hatte wegen kindkrank, auch wenn es den arbeitgeber nichts kostet.

mein mann arbeit im öffentlichen dienst. er hat zuletzt bei krankheit niclas betreut, damit ich keinen weiteren ärger bekomme. seine amtsleiterin hat sich dann erkundigt, ob er meine kindkranktage übertragen bekommen hat und wollte wissen, warum er so oft mit niclas zu hause ist. - dabei schreibt sie sich den schutz von alleinerziehenden müttern so auf die fahnen, die haben narrenfreiheit und da darf bei kindkrank keiner was sagen.

mich ärgert diese situation sehr, zumal wir gern ein zweites kind hätten, aber dann geht der ganze zirkus wieder von vorne los.

sorry für das lange gequatsche

lg claudia

Beitrag von doerpstedt 11.09.08 - 08:44 Uhr

Ist der Vertrag nun wieder befristet?

Wenn nein, bleib zu Haus!
Was will denn Dein AG, eine mama die sich auf Ihre Arbeit Konzentrieren kann weil ihr Kind wieder gesund ist?
Oder lieber eine Mutter, die ein schlechtes Gewissen quält weil sie ihren Schatz zu anderen "abschiebt" (nicht neg. gemeint) damit der Chef die Füße still hält?

Also bei aller Liebe, diese grundsatzdiskussion hatt ich in meiner Ausbildung.
Habe sofort nach dem Mutterschutz weiter gemacht.
Wenn Vanessa gesund war war sie bei der Oma und wenn krank dann bei mir!
Mein Chef meinte auch "Pupen" zu müssen, bis ich ihm dann klar gemacht habe welche Vor- und Nachteiel er hätte wenn ich mein krankes Kind abgebe!
Vorteile ich bin zwar körperlich anwesend, aber
Nachteiel
kann ichmcih konzentrieren
bin ich mit meinen Gedanken bei der Sache (wenn nein evtl finanzieller Schaden aufgrund mangelnder Konzentration!)
Er schien es kapiert zu haben und hat NIE wieder etwas gesagt!


Beitrag von eisbaer.baby 11.09.08 - 08:48 Uhr

hallo claudia!

das ist echt zum k... - bei mir wäre es ähnlich, ich bin auch die erste mutter in unserer firma gewesen, der eine chef hat eine vollzeithausfrau daheim (500 km von seiner arbeitsstelle entfernt) und weiß gar nicht, wie das ist, wenn die kinder krank sind, der andere hat keine kinder und die kinderlosen kollegen haben erst recht kein verständnis dafür, wenn man wegen kindkrank ausfällt (die haben teilweise noch nicht mal verständnis dafür, wenn man wegen selbst-krank ausfällt, so schlimm kann's doch nicht sein...)
ich hab dann, dadurch dass ich hormonbehandlungen machen musste, rechtzeitig mit meinem chef gesprochen und wir haben uns darauf geeinigt, dass ich freiberuflich weiter tätig bin von zu hause aus! damit trage ich jedes risiko selbst und wenn ich tagsüber nicht arbeiten kann, weil angelina krank ist, muss ich eben nachts ran, hauptsache ich schaff mein pensum!

auch wenn meine situation also glücklicher ist als deine, kann ich durchaus mitfühlen und drück dich mal #liebdrueck

von "vorsorglich" otovowen halt ich nix - gib ihm lieber sofort beim ersten schnupfen nasentropfen, damit der nasen-ohren-kanal frei bleibt und versuche ihm die abwehrkräfte zu stärken! wir hatten auch im ersten jahr ganz oft mittelohrentzündung, komischerweise war sie jetzt seit 1 1/2 jahren gar nicht mehr erkältet - unser doc hat bestimmt schon ne vermisstenanzeige aufgegeben! allerdings geht sie auch erst seit 1 1/2 wochen in die kita - mal sehen, wie es diesen winter wird, wenn sie wirklich jeden tag kontakt mit kindern hat (letztes jahr waren wir ja nur in spielgruppen und haben uns privat getroffen aber da achtet man ja doch auch ein bisschen drauf, ob andere erkältet sind oder nicht!)

ich wünsch euch gute besserung!
lg bianca

Beitrag von zaubertroll1972 11.09.08 - 09:30 Uhr

Hallo,
antürlich hat mein ein Recht auf die Betreuung des eigenen KIndes während der Krankheit und es entstehen keine Kosten.
Aber trotzdem fällt eine Person auf der Arbeit aus und das kann oftmals schon ein großes Problem sein.
Von daher kann ich die Gedanken der Mutter schon verstehen.

LG Z.

Beitrag von sweety03 11.09.08 - 08:57 Uhr

Hallo,

gibst Du Deinem Sohn Nasenspray? Wenn nicht, würde ich schnell damit anfangen, damit die Ohren weiterhin gut belüftet werden.
Otovowen ist auch ergänzend gut, aber mit Nasenspray lassen sich manche MOE vermeiden, wenn man rechtzeitid damit beginnt.

Sweety

Beitrag von nuckelspucker 11.09.08 - 09:23 Uhr

hey,

danke für eure antworten. ja ich gebe nasenspray, hatte ich vergessen, zu sagen.

ich hab bei schnupfen eben immer schiss, dass er sich wieder auf die ohren legt.

zu den chefs:

der oberste chef (sozusagen), hat zwar zwei kinder, aber die leben mit seiner frau in stuttgart, er arbeit hier in jena. also hat er keine ahnung, was es heißt, kindkrank zu sein.

ja der vertrag ist nun unbefristet.

anfangs hatte ich ne 35 stunden woche, aber der oberste chef hat immer gemeckert, ich würde in 40 stunden so und soviel mehr prozent an arbeit schaffen. dabei hab ich in meiner arbeitszeit mehr geschafft als andere in 40 stunden.

er hat nur statistiken im kopf und kein mitgefühl für niemanden. nur ein beispiel:

unsere reinigungskraft hat letztens die fenster geputzt, da schnautzt er sie voll, sie solle das lassen, wir wären nicht hier, um aus dem fenster zu schauen. ...

lg claudia

Beitrag von mistral68 11.09.08 - 09:07 Uhr

Hallo Claudia,

ich kann Dich sooo gut verstehen. Vincent hatte auch drei Tage nach dem KIGA -Start wieder eine heftige Rotznase. Am letzten Donnerstag war ich deswegen nur vormittags im Büro und mein Mann mit ihm zu Hause. Nachmittags haben wir getauscht und mein Mann ist ins Büro und ich war zu Hause...

Letzten Winter war Vincent noch bei einer Tagesmutter und war auch dauernd krank....ich glaube mehr als 10 Tage am Stück war er nie gesund. Zu guter letzt hatten wir alle dann auch noch die richtige Virusgrippe. Es war grauenhaft.

Ich habe so oft gefehlt im Büro obwohl mein Mann und ich versucht haben, uns mit dem zu Hause bleiben abzuwechseln. Als Vincent dann im April operiert wurde, habe ich sogar Urlaub genommen, um bei ihm bleiben zu können und nicht schon wieder wegen krankem Kind zu fehlen....

Na, und dann war ich im Mai selber eine Woche krank und musste mir danach eine ewige Leiher von unserem Oberhäuptling anhören, dass ich die meisten Fehltage aller Mitarbeiter hätte und ob ich nicht mehr motiviert wäre und ein Problem mit meiner Arbeitseinstellung hätte. Dazu kam noch eine total blöde Diskussion über den Unterschied zwischen Kranksein und krankgeschrieben sein. Ich war soooo sauer, zumal ich so oft nachts noch am Rechner gesessen bin, um ein paar Dinge zu erledigen, die ich tagsüber mit krankem Kind nicht tun konnte. Aber das sieht dann niemand...

Ich bekomme auch bei jedem Nieser die Krise, dass Vincent wieder krank wird und hatte auch gehofft, dass der Erholungseffekt vom Urlaub etwas länger anhalten würde.

Frage: hast Du mal versucht, mit klassischer Homöopathie sprich einem Konstitutionsmittel seine Abwehrkräfte zu stärken? Das hilft gerade bei Kindern oft erstaunlich gut.

LG

Kathrin & Vincent (*16.01.2005) + #stern + #babyboy (27+5)

Beitrag von nuckelspucker 11.09.08 - 09:28 Uhr

hey,

wir haben schon mal umckaloabo probiert, aber keinen erfolg verspürt.

dann gabs ne symbio flur kur über mehrere monate.

niclas ist nun drei jahre alt, geht seit er 14 monate alt ist in die KITA und ich denke schon, dass es mit dem kranksein besser geworden ist, nachdem er im ersten KITA-winter etwa alle zwei wochen krank war.

aber dennoch nervt mich das kranksein jedesmal wieder.

lg claudia

Beitrag von arienne41 11.09.08 - 09:08 Uhr

Hallo

Wichtig sind Nasentropfen oder Spray.
Ich nehme für meinen Nasentropfen und wir haben nachts dann eigentlich ruhe.

Was ich traurig finde ist das man die Arbeit vor das Kind stellt.Das will ich aber nur allgemein mal anmerken.

Ich habe es einmal getan weil ich gerade wieder angefangen hatte und selber schon ne Woche krank war.

Seine damalige Tagesmutter kümmerte sich um ihn (hat nur mein Kind betreut) aber ich merkte das es falsch war.

Seitdem ist mir klar, wenn mein Kind krank ist brauch er mich.

Gute Besserung wünscht ich deinem Sohn

Gruß Arienne

Beitrag von nuckelspucker 11.09.08 - 09:26 Uhr

hey,

ich würde nie die arbeit über meinen sohn stellen. aber mein einkommen benötigen wir eben zum familieneinkommen und wenn die kündigung droht, dann muss ich eben arbeiten.

wenn niclas fieber hat bzw. es ihm richtig schlecht geht, dann bleib ich zu hause, wenn ich es "verantworten" kann, bleibt er bei der oma. selbst, wenn mein mann zu hause bleibt, hab ich ein schlechtes gewissen, weil ich lieber bei ihm sein möchte. aber was nützt ihm eine arbeitslose mutter?

lg claudia

Beitrag von engelchen28 11.09.08 - 10:39 Uhr

hi claudia!

lass dich nicht von den chefs ärgern. das wohl deines kindes geht vor! was sein muss, muss sein!

gute besserung für niclas!

julia

Beitrag von nuckelspucker 11.09.08 - 11:33 Uhr

hey,

lieben dank!

es ist schon deprimierend, dass man vor die wahl gestellt wird, bin ich ne schlechte mutter, weil ich arbeiten gehe oder bleib ich zu hause und bin dann arbeitslos.

leider verdient mein mann trotz job im öffentlichen dienst nicht genug, damit ich weniger oder gar nicht mehr arbeiten muss.

lg claudia

Beitrag von engelchen28 11.09.08 - 13:25 Uhr

hey claudia!

du bist keine schlechte mutter, weil du arbeiten gehst - im gegenteil! du tust alles dafür, dass es euch 3en gut geht...was will man mehr #:-)?!

du bekommst doch weiterhin geld, auch wenn du ein paar tage zu hause bleibst. du hast ein anrecht auf die 10 kind-krank-tage! lass dir kein schlechtes gewissen einreden!

lg
julia