Puppenhaus nur für Mädchen?! Eure Meinungen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tapir 11.09.08 - 08:32 Uhr

Guten Morgen! #sonne

Unser Sohn (knapp 2,5 Jahre alt) steht total auf Puppenhäuser.
Wir haben das bei einer Kindergarten-Besichtigung festgestellt, bei der er 1 Stunde total super gespielt hat, Tee in die kleinen Gläser geschenkt hat, den Garten gegossen usw.
Die Erzieherin meinte, sie hätte noch nie ein 2,5 Jahre altes Kind so toll mit dem Puppenhaus spielen sehen.
Nun meine Frage: Findet ihr, das ist ein reines Mädchenspielzeug? Im Kindergarten haben alle Kinder, auch die älteren Jungs, damit gespielt.
Bin wirklich am überlegen, ob wir ihm zu Weihnachten und dem Geburtstag Ende März zusammen nicht ein Puppenhaus von Playmobil schenken:
http://www.playmobil.de/on/demandware.store/Sites-DE-Site/de_DE/Product-Show?pid=4279
Ich weiß, es werden sicherlich blöde Bemerkungen von gewissen Freunden und Familienmitgliedern kommen, aber er hatte wirklich ne wahnsinns Freude daran.
Wie handhabt ihr das? Bekommen eure Jungs nur das typische Jungsspielzeug?

LG, T.

Beitrag von tapir 11.09.08 - 08:35 Uhr

Hier übrigens noch das Haus von hinten:
http://www.playmobil.de/on/demandware.store/Sites-DE-Site/de_DE/Product-Detail?pid=4279&cgid=
Es wäre mit einem Beleuchtungsset ergänzbar, so daß man auch Lampen an und aus machen kann, was unser Zwerg total klasse fand im Kindergarten.

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 08:37 Uhr

Also, ich hab bei meiner Mutter noch mein altes Puppenhaus im Keller stehen, und wenn Noah alt genug ist, um zu verstehen, um was es sich handelt, dann hole ich es ihm auf jeden Fall mal hoch!

Wenn´s ihm gefällt, super.
Wenn nicht, auch gut.

LG aus Rom
Simone mit Noah (17 Monate)

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:30 Uhr

Hallo Simone,

danke für Deine Antwort!
Du hast recht, denke wir werden ihm das Puppenhaus kaufen :-)

LG, T.

Beitrag von eloise00 11.09.08 - 08:38 Uhr

Guten Morgen!

Jonah ist zwar erst 1 Jahr alt, aber ich kenne das von meinem Neffen. Er hat jetzt einen Puppenwagen mit Puppe (musste ein Mädchen mit langen Haaren sein) und ein Puppenhaus zum Geburtstag bekommen.
Schenk es ihm! Du machst ihm damit eine riesen Freude... Ich finde überhaupt nicht, dass es Mädchenkram ist.

Jonah spielt in der Krabbelgruppe am liebsten mit den Puppen und der Küche - er wird auch sowas zu Weihnachten bekommen!

#herzlich

Eloise

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:21 Uhr

Hallo Eloise,

danke für Deine Antwort!
Du hast recht!
Schon blöd, daß ich mir wegen sowas überhaupt Gedanken mache!
Habe gestern auch schon mit meinem Mann gesprochen, er ist auch dafür, ihm eines zu kaufen, egal, was unsere liebe Verwandtschaft vielleicht dazu sagt #aerger

LG, T.

Beitrag von mausepfote75 11.09.08 - 08:41 Uhr

AHHH!! Lass dich bloß nicht verunsichern von irgendwelchen Verwandten! Dein Sohn wird sich deswegen schon nicht mit 15 ein rosa Tütü anziehen und auf dem CSD tanzen gehen! Ich finde diese Homophobie von (meist männlichen Freunden und Bekannten) ganz schrecklich. Alle schimpfen doch immer das Jungs so raubeinig wären und nicht so sozial wie gleichaltrige Mädels. Und wenn die kleinen Raubeine mit Puppen oder Küchen oder anderen Mädchenspielzeug spielen wollen, dürfen sie nicht *grummel*.
Wenn er Spaß daran hat, schenk ihm doch ein Puppenhaus!
Liebe Grüße
Julia ( Die ein Mädchen hat das total auf Bagger steht :-) !

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 08:42 Uhr

Und selbst wenn er sich mit 15 ein rosa Tütü anzieht um auf dem CSD zu tanzen, wärs auch kein Weltuntergang.. ;-)

Beitrag von mausepfote75 11.09.08 - 08:44 Uhr

Hihi! Hast ja recht. Aber mal ehrlich... es ist nicht die Wunschvorstellung der meisten Eltern, oder?

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 08:45 Uhr

Ich bin auch nicht die Wunschvorstellung meiner Eltern..

Beitrag von mausepfote75 11.09.08 - 08:50 Uhr

oh bitte... wer ist das schon!
Ich wollte hier auch keine Grundsatzdiskussion über Schwule und Lesben starten. Wenn ich deine Gefühle oder die eines Anderen verletzt habe, war das sicherlich nicht meine Absicht!
LG
Julia

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 09:08 Uhr

So hatte ich das auch nicht aufgefasst.. ;-)

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:25 Uhr

Hallo Julia!

Danke für Deine Antwort - es ist schön zu hören, daß hier viele schon nicht mehr dieses klassische Jungs-/Mädchen-Denken haben.
Hatte gestern schon mit meinem Mann gesprochen, und er ist auch dafür, ihm ein Puppenhaus zu kaufen.
Man kann ja so schöne Rollenspiele damit machen und Szenen aus dem Alltag nachspielen, habe mich auch gefragt, warum das überhaupt eigentlich als reines Mädchenspielzeug gilt.
Unser Sohn hat übrigens auch einen kleinen Herd, den er über alles liebt :-)

LG, T.

Beitrag von hibbelina 11.09.08 - 08:48 Uhr

Warum denn nicht, wenn es ihm Spaß macht?

Torben (inzwischen 3 geworden) hat auch eine Kinderküche, IKEA-Puppengeschirr, eine rosa gekleidete Babypuppe und einen Puppenbuggy. Vor allem Kinderküche und Puppengeschirr werden viel bespielt, die Puppy nur zeitweilig und aus dem Puppenbuggy-Alter ist er mittlerweile rausgewachsen.

Außerdem macht er sich gerne meine Ketten um (vor allem eine olle geerbte Perlenkette hat es ihm angetan), und am liebsten würde er bei der Schminke zugreifen. Da lasse ich ihn bisher aber nur an den Lippenbalsam vom Body Shop.

Bei meinen Eltern liebt er total meinen alten Kaufmannsladen.

Ansonsten ist er aber ein typischer Junge: Autos, Eisenbahn, Flugzeug und Werkzeuge stehen hier hoch im Kurs.

LG
Dani

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:29 Uhr

Hallo Dani,

vielen Dank für Deine Meinung! Es ist echt gut, sich hier etwas Bestätigung zu holen, bevor man blöde Kommentare aus der Verwandtschaft bekommt #augen
Aber ihr habt völlig recht, da sollte ich drüber stehen!
Mein Mann ist auch dafür, ihm ein Puppenhaus zu kaufen.
Er hat übrigens auch schon einen kleinen Herd, den er über alles liebt. Und genau wie Deiner auch noch das typische Jungsspielzeug, das er genauso mag (Werkzeuge, Autos, Hubschrauber).

LG, T.

Beitrag von zaubertroll1972 11.09.08 - 09:32 Uhr

Hallo,
mein Sohn fand Puppenhäuser auch toll und ich finde das ok für Jungs. Allerdings würde ich mit 2,5 noch nichts von Playmobil schenken.
Es gibt zuviele Kleinteile und letztendlich wird alles abgefummelt und es ist bald nix mehr beisammen.
Auch von der Motorik her.
Ich würd da nach was anderem schauen.

LG z.

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:35 Uhr

Hallo z. und danke für Deine Antwort!
Ich dachte eigentlich auch, er wäre noch zu klein dafür, aber er war feinmotorisch schon immer sehr weit und ist bei allem sehr vorsichtig.
Allerdings werden wir trotzdem viele kleine Teile wegnehmen, damit's erstmal überschaubar bleibt.

LG, T.

Beitrag von pennylane 11.09.08 - 11:28 Uhr

Hi

Sara und Frida sind grad 2 geworden und haben auch schon sehr viele Playmobil- ist das absolute Lieblingsspielzeug,wenn auch eigentlich erst ab 4!
Die können da auch schon fast alles alleine zusammenbauen und nehmen nichts in den Mund!

Hatte ich anfangs auch Angst und war immer mit dabei, aber mittlerweile haben sie das schon verstanden, dass sie das nicht dürfen weil´s gefährlich ist!

Bin auch am überlegen, ihnen dieses Haus auf Weihnachten zu kaufen!

Wenn dein Sohn gern damit spielt, klar, warum denn nicht?

LG
Dani


Beitrag von tapir 11.09.08 - 11:37 Uhr

Hallo Dani,

danke für Deine Antwort!
Ich hoffe, wir können uns das Haus mal irgendwo anschauen, denn die im Kindergarten waren aus Holz.
Meinem Mann wäre Playmobil aber lieber.
Denke aber, daß ein buntes Plasik-Haus noch mehr Anziehungskraft hat ;-)
Unser Kleiner nimmt auch schon lange nichts mehr in den Mund und geht wirklich vorsichtig mit allem um.
Er ist feinmotorisch schon immer sehr weit gewesen, daher denke ich auch, daß es keine Probleme geben sollte. Er ist auch derjenige, der Kleinteile wieder findet, wenn wir mal was verlieren :-)
Außerdem hat er ein suuuuuuuper Gedächtnis. Wenn wirklich mal etwas verschwunden ist kann man ihn nach Tagen noch fragen, und er weiß dann immer, wo man was findet :-) Auch für uns sehr praktisch, wenn wir mal was suchen ;-)
Grobmotorisch dagegen ist er ein Spätzünder, Laufrad z.B. käme noch nicht in Frage, genauso wie Klettern etc. Manchmal denke ich, er gleicht das mit der Feinmotorik aus.

LG, T.

Beitrag von pennylane 11.09.08 - 11:58 Uhr

haha, das ist bei uns so ähnlich- mit der Grob-und Feinmotorik mein ich!!
Sara kann z.B. erst seit 1 oder 2 Monaten Bobbycar fahren, dafür aber schon seit 2-3 Monaten Playmobil zusammen und auseinander bauen!

Die beiden hatten mal paar alte Playmobil bei meiner Mama entdeckt, noch von mir und meinem Bruder, und da fing das große Playmobil-Fieber an ;-)

Wie gesagt, anfangs hatte ich schon Angst wg. Verschlucken oder Aspirieren, aber jetzt bin ich mir schon sicher, dass sie nix mehr in den Mund nehmen- nur wenn sie mich ärgern wollen, dann halten sie sich ein Kleinteil an den Mund, rufen "Schau mal Mama" und lachen dabei ganz hinterhältig...

LG
Dani

Beitrag von tapir 11.09.08 - 12:04 Uhr

ist ja witzig!
unser sohn fuhr auch erst 2-3 monate vor seinem zweiten geburtstag mit seinem bobby car! :-)
da hatten freunde von uns die für ihre gleichaltrigen kinder schon wieder weggeräumt, weil es für die nicht mehr interessant war!
wir hatten ihm das bobby car zum ersten geburtstag geschenkt und praktisch fast ein jahr drauf gewartet, daß der herr mal feststellt, daß man auch alleine damit fahren kann :-)
aber er ist auch erst mit 18 monaten gelaufen.
feinmotorisch war er schon immer sehr weit, aber irgendein spezialgebiet muss man ja haben :-D ;-)

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:44 Uhr

hallo z.,

da fällt mir grade noch ein: wir wollen ein puppenhaus zu weihnachten und dem geburtstag ende märz zusammen schenken, d.h. er würde es erst mit 3 bekommen und zu weihnachten von uns nur eine kleinigkeit wie ein buch.

lg, t.

Beitrag von zaubertroll1972 11.09.08 - 09:49 Uhr

Hallo,
auch da denke ich nicht daß der Unterschied besonders groß sein wird.
Playmo wird ja nicht umsonst erst ab 4 empfohlen.
Im übrigen kann man jedes Püppchen fast komplett abmontieren...nachher sind nicht einmal mehr Haare auf dem Kopf.
Soviel kannst Du gar nicht zur Seite legen............
Letztendlich mußt Du es selber wissen.

LG Z.

Beitrag von tapir 11.09.08 - 09:58 Uhr

Meinst Du echt?
Bisher hat er bei Freunden schon öfter mit Playmobil gespielt und war ganz vorsichtig (ist er aber eigentlich immer). Er hat zwar auch mal die Haare abgemacht, aber er verliert eigentlich nie was. Wenn er sie nicht wieder selbst drauf bekommt kommt er zu uns und bittet uns um Hilfe.
Selbst die Erzieherin im Kindergarten war erstaunt, sie meinte nämlich auch, daß das große Puppenhaus für so kleine Kinder eigentlich "verboten" ist, für die Kleinen gibt es ein anderes mit weniger Kleinteilen etc.
Bei unserem Sohn hat sie ne Ausnahme gemacht und war total überrascht, wie er damit umging.
Na ja, am Besten wird es wohl sein, wir schauen uns das Haus mal "in natura" an, um uns eine Meinung zu bilden! :-)
Danke auf jeden Fall für Deine Meinung und Deine Tipps!

Beitrag von sandryves 11.09.08 - 09:35 Uhr

wir haben unserem sohn zu weihnachten (3j) eine küche geschenkt....alle haben gemeint,das das doch was für mädchen sei...seine freunde und er finden es aber klasse und meine lütte spielt auch schon mit.

ich würde immer nach den interessen des kindes gehen....nagut...mein sohn möchte auch prinzessin lilifeeschuhe haben,die bekommt er nicht.... ;-)

lg
sabrina

  • 1
  • 2