@Septembies: geht ihr spazieren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schmupi 11.09.08 - 09:35 Uhr

Hallo zusammen!

Ich bin jetzt mittlerweile bei ET-9 und beim letzten Arztbesuch letzten Freitag war das Köpfchen vom Krümel noch relativ weit oben. Der Arzt, der US gemacht hat meinte ich solle jeden Tage eine Std. spazieren gehen, das würde helfen.

Der Arzt, mit dem ich danach gesprochen habe, meinte allerdings ich solle mir keine Sorgen machen. Teilweise würden die Kinder erst während der Geburt mit dem Kopf nach unten rutschen. Aber Spazieren könnte schon helfen.

Jetzt sind alle dran, Spazieren in den letzten Tagen würde helfen und auch die Geburt erleichtern. Aber ehrlich gesagt habe ich dazu nicht wirklich viel Lust. Tagsüber haben wir hier über 33°C im Schatten und abends nach dem Essen, wenn es etwas kühler ist, bin ich einfach zu faul und genieße die Zeit auf der Couch.

Wie sieht das bei euch aus? Macht ihr etwas dafür, dass das Köpfchen ins Becken rutscht?

Ansonsten bin ich ja auch ganz fleissig mit Vorbereitungen (Himbeerblättertee, Leinsamen, täglich Dammmassage + Epino, alle 4 Tage Heublumendampfbad und 2 x wöchentlich Akupunktur)

Liebe Grüße aus Malta!
schmupi ET-9

Beitrag von rmwib 11.09.08 - 09:40 Uhr

HUHU

ich geh ganz viel spazieren nachmittags...
Dafür hab ich mit dem ganzen anderen Sch*** aufgehört. Ich trink diesen Tee nicht mehr, mir wird schon beim Gedanken daran kotzübel, Dammmassage tut mir weh, von Akkupunktur dreht mir der Kreislauf ab.... aber Heublumen mach ich jeden 2. Tag ;-) das ist auch alles... naja und Leinsamen im Joghurt gelegentlich aber auch nicht gezielt ;-)

LG rmwib & Mucki ET-7

Beitrag von fynnie05 11.09.08 - 09:45 Uhr

naja, ich geh viel shoppen...;-)

meine maus wird ja am 16.9 eingeleitet und hoffe auch er bleibt bis dahin auch noch drin-LIPPENHERPES!!!!!!!!:-[

wieso eigentlich leinsamen? was sollen die denn bewirken?

lg fynnie!#sonne

Beitrag von rmwib 11.09.08 - 09:47 Uhr

Die sollen machen, dass es gut rutscht ;-) Aber helfen auch prima wenn man schon 3 Tage kein Haufi mehr gemacht hat #huepf

Beitrag von schmupi 11.09.08 - 09:53 Uhr

Yep, die Leinsamen sollen alles "flutschen" lassen. Aber ich denke größere Mengen Haferflocken können ähnlich wirken.

Ich schmeiss mir die morgens ins Müsli. Das geht ganz gut.

Liebe Grüße
schmupi

Beitrag von schmupi 11.09.08 - 09:47 Uhr

:-[ Menno, das war die falsche Antwort ;-)

Ist das Köpfchen schon fest im Becken? Oder hat das Spazieren dazu beigetragen?

Vielleicht sollte ich mich tatsächlich mal dazu aufraffen?

Hab Angst, dass es nicht von alleine los geht, wenn der Kopf noch so weit oben hängt.

Liebe Grüße
schmupi ET-9

Beitrag von rmwib 11.09.08 - 09:48 Uhr

Ich hab keine Ahnung, sein Köpfchen ist auf jeden Fall unten aber mein Bauch ist nicht gesenkt und ich weiß nicht ob er "fest im Becken" ist.... aber wenn es losgeht geht es los auch wenn sie noch nicht fest im Becken sitzen, das verhindert keine Geburt ;-)

#liebdrueck

Beitrag von lilaluise 11.09.08 - 09:49 Uhr

hi also ich hab am sonntag einen echt langen spaziergang gemacht...und siehe da am mittwoch war das köpfchen fest im becken...
lg luise ET-10

Beitrag von dee143 11.09.08 - 09:47 Uhr

Meine Ma hat mich Montag und Dienstag durch die Stadt gescheucht. Gebracht hat es nix. Im Gegenteil: Montag und Dienstag keine Wehen, gestern abend wieder etwas.

Ich geh auf die Couch....

LG
Dee (ET +4)

http://www.unser-kleiner-scheisser.de

Beitrag von schnukki84 11.09.08 - 09:51 Uhr

Huhu

Ich geh täglich noch meine kleine Tochter in den KiGa bringen. Ist immerhin 1km (einfacher Weg) müsste das 4x laufen also 4km aber das ist mir mittlerweile zu viel.

Da meine kleine auch noch ziemlich weit oben liegt bekomm ich noch schlechter Luft als wohl ne schwangere deren Kind schon im Becken liegt.

Aber bringen tut die ganze Lauferei nix :-(
die kleine bewegt sich keinen Millimeter nach unten.

ich denke sie wird wie ihre große Schwester den natürlichen Ausgang meiden und den Notausgang (KS) nehmen.

Muss am Montag erst zu meiner FÄ und dann ins KH dann werden sie weiter entscheiden ob sich einleiten lohnt oder ob die kleine per KS geholt werden muss.

LG
Nici mit Anna-Lucia ET -5 Tage

Beitrag von woelkchen1 11.09.08 - 09:55 Uhr

Erstmal liebe Grüße zurück in die Sonne, könntest noch ein wenig mehr davon herschicken!!!

Mein Freund und ich waren jetzt des öfteren im Wald nach den Pilzen schauen#koch, und 2-3 mal hatte ich dann so nach 1-2 Stunden Senkwehen, und wir mußten nach Hause. Hab den Druck nach unten dann auch deutlich gespürt.
Ich denke, es kann schon helfen! Durch die Bewegung fällt es wohl dem Kind leichter, sich ins Becken einzurütteln.

lg sandra

Beitrag von schmupi 11.09.08 - 10:11 Uhr

Huhu!

Danke für eure - doch recht unterschiedlichen - Erfahrungen. Werde also versuchen mich ein kleines bisschen mehr zu bewegen in der Hoffnung, dass das was bringt.

Aber der Krümel macht wahrscheinlich eh was er will .....

Euch schicke ich erst mal ganz viel #sonne und ein paar von unseren Temperaturen rüber. Denn soo viel brauchen wir hier eigentlich auch nicht.

Liebe Grüße aus Malta!
schmupi ET-9