Kater anlocken?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 10:13 Uhr

Hallo!
Hoffe mal, ihr könnt mir helfen. Bei uns in der Nachbarschaft streunt zur Zeit ein total süßer Kater rum. Heute morgen meinte eine Bekannte, er würde niemandem gehören, sie füttert ihn deshalb ab und zu mit ihren eigenen Katzen. Ich hätte nun auch ganz gern wieder eine Mieze und das ist so ein wunderschönes Tier... Leider hat er mich überhaupt nicht in seine Nähe gelassen:-(
Ich würde ihm jetzt gern bei uns Futter anbieten. Andererseits kümmert sich auch mein Nachbar um die Streuner hier in der Gegend, weshalb ich einerseits bezweifle, den Kater hierher locken zu können, andererseits sicher auch jede Menge andere Katzen am Napf sitzen haben werde.
Hat jemand von euch eine Idee, wie ich das anstellen könnte?

Beitrag von jumper 11.09.08 - 10:19 Uhr

Woher will sie denn wissen das sie niemandem gehört??? Vielleicht ist es ja ein zugezogener streuner oder ein Kater der ein sehr großes Reviert hat?

Lass ihn da wo er ist, wenn er will kommt er schon und auch dann solltest du ihn nicht einsperren.

Beitrag von glu 11.09.08 - 10:20 Uhr

#pro

Beitrag von jumper 11.09.08 - 10:22 Uhr

#cool#hicks#danke#blume

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 10:33 Uhr

Sie hat schon im ganzen Dorf nachgefragt, bisher hat er noch keinem gehört.
Einsperren will ich ihn ja gar nicht, nur dass er sich hier hin gewöhnt.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 10:36 Uhr

Naja er wird ja nicht aus dem Nichts aufgetaucht egwesen sein. Er sucht sich seine Leute schon selbst aus und wenn er eh nur draußen ist ist es ja nicht "deine" Katze. Wenn er wo anders frisst kannst du eben nichts machen.

das übliche Leberwusrt, Frischfleisch etc eben. Vielleicht mag er es ja

Beitrag von darkvenusgirl20 11.09.08 - 18:25 Uhr

grrrrr.

für sowas hab ich kein verständnis!!!!!!!!!!!!!!!!

wir sind auch in ein dorf gezogen und unsere 4 tieger sind nach eingewöhnungphase auch freigänger geworden.
wenn jemand versuchen würde mein kater abzufüttern weil er denkt er gehört keinem,dem würd ich was erzählen wenn ich das rausbekommen würde.
villt kennt sie die besitzer des katers nicht weil sie neu sind und hat deswegen immer nur die falschen leute gefragt!?!
ich finde abfüttern echt das allerlezte!!!!!!!!!!!!

sorry aber das ist meine meinung

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 19:00 Uhr

Hm, in den letzten 3 Jahren sind hier genau 2 Familien zugezogen. Eine hält gar keine Tiere, die anderen nur Hunde. Da gehört das Katerchen also nicht hin. Und im Dorf hat sie gefragt, ob jemand weiß, wem das Tier gehören KÖNNTE. Hier kennt echt jeder jeden, also hätte es ja irgendjemand wissen müssen.
Offensichtlich wohnst du noch nicht sehr lange auf dem Dorf, wenn du dich über das Füttern fremder Katzen so aufregen kannst. Mein Nachbar füttert hier alles, was 4 Beine hat und Miau sagt. Kontrollieren kann er das schon lange nicht mehr, wer nun mit frisst. Unsere beiden Kätzchen haben sogar bei ihm geschlafen, obwohl wir mehrfach gesagt haben, dass uns das nicht passt. Eingesperrt hätte ich sie deswegen noch lange nicht! Und wenn er sie füttert, kann ich auch nichts machen.
Sorry, aber nach dem Beitrag weiter unten (Katzenwelpe vor der Tür) hätte ich mit anderen Antworten gerechnet (was nicht heißen soll, dass ich mich auf bestimmte Sachen festgelegt hätte).

Beitrag von darkvenusgirl20 11.09.08 - 19:31 Uhr

nein wohne noch nicht lange auf dem dorf.
und die sache mit katzenwelpe vor der tür hat zum glück auch ein gutes ende genommen.

mhh hoff das bei euch die sache auch gut ausgeht.

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 20:04 Uhr

Ist hier ganz normal, dass die Katzen aus der Nachbarschaft schon mal mit durchgefüttert werden. Ich habe immer versucht, das zu vermeiden, klappt aber bei den ganzen Freigängern nun mal nicht immer.
Was ich einfach nicht verstehe: in dem erwähnten Beitrag finden es alle super, dass jemand ein Tier, das er zum 1. Mal sieht, aufnimmt bzw. ins Tierheim bringen möchte. Hier streunt nun seit Wochen ein Kater rum, der aller Wahrscheinlichkeit nach keinem gehört und den soll ich einfach machen lassen? Ist nicht persönlich gegen dich, kamen ja weiter oben schon solche Antworten. Es wundert mich einfach.

Beitrag von darkvenusgirl20 11.09.08 - 20:49 Uhr

villt ist es auch der unterschied zwichen ausgewachsenem kater und katzenwelpe den die meisten so beunruhigt.
der kater kommt ja sicherlich nicht aus dem nix.
aber wenn du ihn wirklich locken willst dann würd ich es mit leberwurst versuchen.
oder stell hinund wieder was nass futter raus.

lg ela

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 20:55 Uhr

Werde es auf alle Fälle Mal versuchen. Vielleicht habe ich ja sogar noch das Glück, den Wildfang zu ködern, den mein katzenliebender Nachbar seit 4 Jahren fangen will. Auch ein Traumtier, 100% herrenlos und schleicht schon immer mal auf dem Balkon rum. Schlimmstenfalls kommen die vernachlässigten Katzen vom anderen Nachbarn, aber auch die haben Futter verdient.