Wer muß das denn nun bezahlen?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von visilo 11.09.08 - 10:25 Uhr

Bin im Moment etwas genervt. Lukas geht nun seid letzter Woche in eine Integrationsgruppe, er findet es toll und es gab keinerlei Probleme ( bis jetzt) wir hatten die Info das er ab nächster Woche dort Logo und Ergo bekommt. Heute hieß es dann Ergo geht klar aber Logo können wir vergessen da sich niemand für die Kostenübernahme zuständig fühlt.

Na toll was nützt mir so ein Platz wenn die wichtigen Theraphien weiterhin extern stattfinden und ich mir weiterhin zweimal die Woche einen unbezahlten Urlaubstag ( oder einen freien Tag) nehmen muß um mit meinem Kind zur Theraphie zu kommen. Hab jetzt bei der Kasse angefragt und da hieß es die Theraphie wird selbstverständlich weiter gezahlt der Anfahrtsweg der Logopädin aber nicht#aerger. Ich soll mich ans Sozialamt wenden die für den I-Platz ja zahlen. Dort hieß es sie sind nur für den Heilpädagogen zuständig der Rest ist Kasse, na toll am Schluß schiebt es jeder auf jeden und mein Kind bleibt auf der Strecke. Will morgen nochmal mit unserem Arzt reden ob dem noch was einfällt. Wie läuft das bei euch? Warum wird Ergo bezahlt und die für uns wesentlich notwendigere Logo nicht? Die Heilpädagogin im Kiga meinte ich solle mich mit einem Beschwerdebrief nach Berlin wenden, welches Ministerium dafür zuständig ist konnte sie mir aber nicht sagen, jetzt soll ich in den Elternbeirat um vielleicht dadurch was zu erreichen ( hab aber eigentlich keine Zeit für so ein Amt da ich schon genug im Stress bin meinen Job mein Kind und seine Theraphien unter einen Hut zu bekommen) Bin im Moment einfach nur sauer, wenn ich das gewußt hätte wäre mein Sohn im Regelkiga geblieben da kam der Therapheut direkt in den Kiga da das über die Frühförderung lief.

LG visilo+Lukas (16.11.04)

PS: wenn es nur um´s Geld geht hätte ich kein Problem jeden Monat mehr zu zahlen um den Fahrtweg des Logopädens abzudecken, da es ja um 7 Kinder geht können die Kosten dafür ja nicht so extrem hoch sein ( sollte zweimal die Woche sein)

Beitrag von amorvincitomnia 12.09.08 - 08:23 Uhr

Berlin ist dafür nicht zuständig, was für ein Schwachsinn! Das ist Sache des Trägers und der Gemeinde, da ist Deine Beschwerde richtig vorgebracht. Wobei ich erst ein Mal die Angelegenheit regeln würde und solche unnützen Aktionen lassen. Du hast doch bestimmt genug zu tun mit Deinem Job?

Es gibt irgendeine Verordnung, jedenfalls bei uns, dass im Kindergarten nicht Therapien stattfinden dürfen von Externen, aufgrund des Werbefaktors. Normalerweise ist das ein Service der Logopäden, die Kinder aufzusuchen, da sie ja dort im Kiga, wenn sie erfolgreich therapieren, andere Kinder "rekrutieren" können, es ist also quasi für sie eine Werbemassnahme, also gehe schön selbstbewusst an die Sache heran. Man muss also die Dinge klein und unter dem Deckel halten, um etwas zu erreichen. Und, wie gesagt, KEINE Pauschale versuchen abzurechen (das wissen die aber auch, die Logopäden), sonst werden Arzt und KK misstrauisch und die Therapiekosten werden nicht mehr übernommen.

Viel Glück, Barbara

Beitrag von visilo 14.09.08 - 18:15 Uhr

Der Logopäde zu dem wir gehen hat bereits mehrere Kinder aus dem Kiga bei sich in der Praxis, darunter 2 der 3 Integrationskinder. Erst hieß es sie kommen 2 Vormittage die Woche rein und dann werden die 2 I-Kinder theraphiert und gegebenenfalls noch die anderen Kinder wenn es von den Eltern gewünscht wird. Die Praxisi ist sehr gut besucht und hat sehr lange Wartezeiten, ich denke neue "Kunden" wollen die sicher nicht gewinnen. Unser Kinderarzt meinte nun das die uns theraphieren müssen weil sie es so auf dem Rezept vermerkt hat, na mal schauen was man uns morgen im Kiga erzählt, bzw am Dienstag wenn wir eigentlich einen Termin haben.

Was mich bei der Sache nur wundert ist ja das die Ergo problemlos stattfinden kann, nur bei der für uns wichtigen Logo machen sie Probleme. Na ja groß ändern können wir es eh nicht, wenn es nicht klappt werde ich mir wohl kurz über lang überlegen müssen meinen Job aufzugeben denn so wie im Moment geht es nicht auf Dauer weiter.

LG
visilo

Beitrag von eowyn1979 12.09.08 - 09:47 Uhr

Hallo
frag doch mal deinen arzt ob es nicht möglich ist das dein sohn die therapien als Haus besuch verschrieben bekommt. dann wird die anfahrt mit von der kk übernommen. evtl kommst du damit an dien ziel.

Beitrag von visilo 14.09.08 - 18:18 Uhr

Das geht leider nicht hab mich schon bei der Kasse erkundigt, sowas ist nur für Krankengymnastik möglich oder wenn es uns nicht möglich ist in die Praxis zu gehen ( z.B. bei schwerst behinderten Kindern). Na ja der Arzt hat jetzt auf das Rezept geschrieben das die Theraphie im Kiga stattfinden soll und er meinte damit sollte es hoffentlich nun keine Probleme mehr geben, aber das hatte man uns vor 2 Monaten auch schon mal erzählt. Mal schauen was die uns morgen im Kiga erzählen wie es nun weitergeht.

LG
visilo