ehmalige Frühchen-wie sieht es jetzt aus?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von krocha 11.09.08 - 10:29 Uhr

hallo ihr lieben mamas,
bin eher eine stille leserin, habe jetzt aber eine frage an euch. meine maus wird mitte oktober 3 jahre und ist in der 29. SSW geboren wegen plazentalösung.
nun geht sie seit anfang september brav in den KiGa (erst für 3 stunden), findet das auch gut, ist seitdem aber suuper sensibel geworden. sie bricht in tränen aus, wenn sie ihren willen nicht bekommt, an manchen tagen schon wenn sie meint ich habe sie böse angeschaut#augen.
die nächte sind auch unruhig geworden, sie verarbeitet alles wohl (spricht, weint, kann dann schlecht wieder einschlafen usw.)
wie sind die zwerge bei euch so drauf mit knapp 3 jahren? alles aufgeholt? jana ist motorisch und sprachlich hinterher, ich dachte KiGa würde ihr mehr bringen als nur mit mir alleine zu hause.

#danke fürs zuhören und eure antworten
einen sonnigen tag wünscht
lina mit jana

Beitrag von mellepelle 11.09.08 - 11:46 Uhr

Huhu..

mein Süsser wird im Dezember 3,wurde in der 36 ssw geboren wg Plazentainsuffiziens allerdings entwickelt wie 31/32ssw.

Er entwickelt sich prima #freu,er ist riiiisieg geworden...find ich..nur ein schmales Hemd halt..

Tim kommt ab November in den Kiga, geht aber schon seit über einem Jahr zur Tagesmutter.

Er redet wie ein Großer und ist sogar schon trocken:-) Irgendwie ist er mit allem total fix gewesen, glaubt mir kein Mensch was er für ein minizwerg war...

Nächte und Essen geht nachwievor gar nischt:-(Er schläft schlecht und ißt wie ein Spatz#schmoll


LG melle mit Tim *09.12.2005 + #ei19ssw

Beitrag von mama-von-niklas 11.09.08 - 12:06 Uhr

Hallo Lina,

mein Kleiner wir am 16.09. 3 Jahre alt und geht dann ab dem 18.09. in den Kindergarten.

Niklas hinkt auch sprachlich und motorisch hinterher und ich bin echt gespannt, wie es den Kindergartenstart meistern wird.

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass die Erfahrung das nicht alle Kinder und Erwachsenen nach seiner Pfeife tanzen, eine "traumatische" Erfahrung für Niklas bedeuten werden :-)

Viele Grüße
Gabi mit Niklas (*16.09.2005, SSW 28+6, 497 Gramm)

Beitrag von kathrinchen74 11.09.08 - 13:51 Uhr

Hu,hu

Emma ist auch ein ehem. frühchen 29.05.2005 ( 30 SSW)
wegen Präklamsie u. Hellp-Schub not sectio.

Meine süße geht seit Anfang August in den KIKA, war aber schon vorher in einer anderen Einrichtung ( Kinder unter 3 Jahre).
Sie hat sich auf jeden Fall seitdem sehr verändert.
Ständiges Weinen wenn es nicht nach ihrer Nase geht, Nachts durchschlafen, was ist das????? Man merkt ihr das schon an.

Ja defizite bestehen in der Sprache, Motorik und in der Körperwahrnehmung.

Bekommen seit einem Monat Frühförderung auf anraten des SPZ, evtl Ergotherapie für ne bessere Körperwahrnehmung ist angedacht.

LG Kathrin

#klee

Beitrag von minkabilly 11.09.08 - 13:53 Uhr

Hi!
Mein Sohn ist gerade 4 J. geworden und hängt auch noch in der Entwicklung hinterher. Außerdem hat er noch Wahrnehmungsprobleme. Er kam in der 30.SSW wegen vorzeitiger Plazentalösung.
Im Alter von 9 Monaten begann bei uns Frühförderung, die meinen Sohn auch gut auf den Kindergartenstart vorbereitet hatte. Er besucht seit einem Jahr einen heilpädagogischen Kiga und er entwickelt sich super weiter. Er braucht halt diese kleine Gruppe (nur 7 Kinder in einer Gruppe).
LG

Beitrag von belala 12.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo Lina,

die "Symptome" die du beschreibst sind ganz normal.

Auf jeden Fall bringt KiGa mehr als nur mit dir zuhause, habe einfach Geduld.

Mein Spätchen aus der 43.Ssw kam mit 14Mon in die Krippe.
Dort war sie das fröhlichste Kind von der Welt. Holte ich sie ab, schlug ihre Laune ins Gegenteil um.
Das waren anstrengende 3 Monate.

Ähnlich bei meinem Frühchen aus der 25.Ssw.
Sie kam mit unkorrigierten 19-20mon in die Krippe.
Dort wieder ein Sonnenschein und zuhause ein Zornesbündel.
In der Krippe machte sie enorme Fortschritte und die Kindergemeinschaft bietet ihr wirklich viel mehr, Krankengym Frühförderung, Ergotherapie und Logopädie in einem quasi.

Mach dir keine Sorgen um dein Kindchen!

LG belala

Beitrag von dia111 13.09.08 - 14:23 Uhr

Hallole,

meine Tochter wird im April09 3Jahre, sie geht noch nicht in die Kita.Sie ist in der 32SSW spontang geboren.
Schon seid der U4 meinte der Arzt das sie alles aufgeholt hat, und auch heute noch.
Motorisch ist sie so fit und auch sprachlich.
Sie ist sehr temperamentvoll und stillsitzen, das können wir einfach nicht, auch nicht beim Essen.

LG
Diana mit Chiara Michelle 28mon+Alessia Sophie 13mon