BV - Muss Arzt es ausstellen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von litt 11.09.08 - 10:30 Uhr

Guten Morgen!
Ich bin eigentlich im KiWu-Forum, hab aber heute mal ne Frage an euch bezüglich des BV.
Es geht um meine Arbeitskollegin. Sie ist in der 8.SSW. Wir arbeiten in einem Altenheim. Als sie im Heim gesagt hat, dass sie schwanger ist und deshalb nicht mehr spritzen kann, sagte unsere Chefin, das sei eine kann bestimmung und daher könne sie weiterhin spritzen. Desweiteren hat sie, als sie 1 Woche wegen Übelkeit krankgeschrieben war, danach zu hören bekommen (ebenfalls von der chefin): "Sie können auch im geschäft kotzen." Sie hat mir gestern unter 4 Augen erzählt, dass sie total fertig ist mit den nerven und nemme weiß was sie amchen soll. Ihr FA sagt er hätte kein Einblick in die gegebenheiten im Heim und könne ihr deshalb kein BV ausstellen. Gibt es noch ne andere Möglichkeit für sie?
Danke für eure Hilfe.

Beitrag von rmwib 11.09.08 - 10:31 Uhr

Ja ihre Chefin kann ihr eins ausstellen ;-) oder jeder Arzt.

GLG

Beitrag von litt 11.09.08 - 10:33 Uhr

Wenn es nach den chefs geht, sollten die schwnageren bis kurz vor knapp arbeiten und danach lassen sie die befristeten Verträge auslaufen.

Beitrag von rmwib 11.09.08 - 10:37 Uhr

Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar aus Chef-Sicht ;-)

Beitrag von widowwadman 11.09.08 - 13:43 Uhr

Man kann genauso sagen, dass wenn es nach manchen Schwangeren ginge, gäb es ab der 5. Woche ein BV bei vollem Lohnausgleich.

Beitrag von blondy84 11.09.08 - 10:35 Uhr

Ich habe ja das gleiche Problem! Sie soll es beim anderen Arzt versuchen! Jeder niedergelassene Arzt kann eines ausstellen! Ein Arzt sollte aber auch Vertrauen in seine Patienten haben und nicht noch so blöde Spüche ablassen! Zur Not zum Psychologen vielleicht??
Ich werds morgen beim Hautarzt versuchen, weil ich starke Neurodermitis an den Händen habe! Diese blöden Altenheime! Ich hatte die Betriebsärztin ins Haus bestellt und die habe einen übern Deckel bekommen weil sie mir keinen sicheren Aufgaben geben wollten!

Beitrag von litt 11.09.08 - 10:37 Uhr

Ich hoff nur, dass wenn es bei mir endlich so weit ist, meine ärztin sich nicht querstellt.

Beitrag von fiderallala 11.09.08 - 10:39 Uhr

hallo litt,

leider wird deine arbeitskollegin die falsche fä haben. ich selber bin krankenschwester und wenn ich es auf station nicht mehr aushalte, dann würde mich meine fä sofort ins bv schicken. ohne diskussion! als arzt sollte man wissen wie es in krankenhäusern bzw. heimen abläuft. und gerade bei euch im heim ist das ganze noch verstärkter. ihr habt doch bestimmt auch personalmangel. ich würde darauf bestehen, dass mir der arzt solch eine bescheinigung ausstellt. ansonsten würde ich den arzt mal ganz schnell wechseln. schlimmer kanns nicht werden. aber die dinge laufen ja anscheinend nicht so richtig bei euch im heim...

ich drück deiner arbeitskollegin die daumen

Beitrag von temari1 11.09.08 - 10:39 Uhr

Sie kann sich auch an die Behörde wenden, die euch überstellt ist. Ich weiß nicht wie die bei euch heißt, da ich aus dem Handwerk komme. Bei uns ist die Gewerbeaufsicht dafür zuständig zu kontrollieren, ob sich die Chefs an die Vorschriften halten.
Sie kann aber auch einfach zum Hausarzt gehen. Der kann ihr auch ein BV ausstellen. Sie soll ihm einfach mal schildern was auf der Arbeit abgeht. Wenn es ein guter Arzt ist, stellt er ihr eins aus!

LG Yvonne, mit BV seit Beginn der SS das bis Ende ausgestellt wurde!

Beitrag von leeloo78 11.09.08 - 11:32 Uhr

Hallo Litt!!

Wenn ich das lese bekomm ich schon wieder zu viel!!! Sie darf als Schwangere kein Insulin und sonstiges Zeug spritzen! #aerger
Ich bin ebenfalls Altenpflegerin, als ich sagte, dass ich schwanger bin, hab ich denen auch gesagt, dass ich nicht mehr spritze, was sie dann auch akzeptiert haben. Blöde Kommentare hab ich deswegen von meiner Stationsleitung ständig zu hören bekommen. War mir dann aber auch egal.
Jetzt hab ich ein BV bekommen, weil vor unserem Schwesternzimmer ein Patient mit MRSA sitzt. Habe dann der PDL gesagt, dass ich als Schwangere keinen Kontakt mit MRSA Patienten haben darf, als Antwort bekam ich nur, ich solle mich von ihm fernhalten!!#augen Sehr witzig fand ich und habs meinem FA gesagt, der hat mir sofort ein BV ausgestellt.
Hab dann auch mal beim Gwerbeaufsichtsamt angerufen wie ich mich verhalten soll, die wollten gleich in der Einrichtung vorbeikommen!
Also: ruft beim Gewerbeaufsichtsamt an und fragt, was die Kollegin machen soll oder sie sucht sich am besten einen anderen Arzt, arbeiten sollte sie da nicht mehr, es geht immerhin um das Leben ihres Babys!

Liebe Grüße, Leeloo!

Beitrag von alti79 11.09.08 - 11:45 Uhr

Guten morgen litt!

Ich arbeite selbst im Altenheim und bin in der 25. SSW. Ich mache noch FAST jede Arbeit die ich sonst auch gemacht habe. Ich spritze auch noch und laut meinem Arbeitgeber ist es erlaubt wenn sie eine spezielle Kappe haben wo sie die Nadeln entfernen können. Es hat mal jemand hoch Schwanger bei uns eine Prüfung gemacht und durfte auch spritzen. Das einzige was ich nicht mehr mache ist Baden und mobilisieren (Außer duschen das mache ich noch). Ansonsten gestaltet der Tag sich völlig normal wie immer. Dafür habe ich aber immer 2 weitere Pflegerinnen an meiner Seite und ich habe einen Raum wo ich mich jeder Zeit hin legen kann. Denn das MUß gegeben sein sonst könnte das Heim ärger kriegen.
Meine FÄ wollte auch eigentlich das ich ein BV kriege aber sie konnte es nicht ausstellen weil sie es nicht mehr durfte aufgrund davon weil die Ärzte teilweise BV ausgestellt haben wo keines nötig war. Sollte der FA keines ausstellen ist die nächste anlaufstelle der MDK denn dort sollte ich mich dann auch melden weil meine FÄ geschockt war das ich mit Fäkalien noch zu tun habe. Aber das Haus meint solange sie mir alle Schutzvorrichtungen wie Handschuhe, Mundschutz und Schürze zur Verfügung stellen darf ich es machen.
Also ich würde deiner Freundin raten sich beim MDK zu melden oder halt die Gewerbeaufsichtsbehörde denn dort muß sie als Schwangere gemeldet sein vom Arbeitgeber.
Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen weiter helfen.
Viele liebe Grüße und viel Glück für deine Freundin!!!

Alti79