Kaiserschnitt-einige fragen!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von das-rehlein 11.09.08 - 10:40 Uhr

hallo ihr lieben, vielleicht könnt ihr mir paar fragen beantworten?
meine maus liegt noch BEL und ärztin meinte ich solle mich schon mal mit nem evtl kaiserschnitt vertraut machen!

-stimmt es dass der geplante kaiserschnitt schon 38+..ssw gemacht wird?

-wie lange bleibe ich danach im KH

-kann ich mich danach wieder ganz normal bewegen, nach einiger zeit, oder habe ich dann daheim immernoch bettruhe?

-wochenfluss habe ich trotzdem, oder?

-wie ist das mit dem stillen? das kind wird ja sozusagen ohne vorwarnung rausgeholt, woher weiß meine brust dass jetzt die milch zu kommen hat?

-und ist es sehr schlimm??????? wie lange dauert die "zunähaktion" und wann komm ich zu meinem kind???

bitte hilfe#hicks hab bisl schiss#schmoll
caro 34.ssw

Beitrag von steffi0603 11.09.08 - 10:49 Uhr

Hallo,
also Wochenfluß hast du auf jeden fall.
Stillen kannst du auch ganz normal. Es dauert circa 1 Stunde bis du zugenäht bist. Danach darfst du gleich zu deinem Baby. MIr z.B ging es nach denen Kaiserschnitte hatte 2 mal einen sehr gut. Bin sofort wieder aufgestanden. Ja das ist auch wahr das das Baby schon früher geholt wird. Ich bekomme im Februar mein 3 Baby auch per KS und habe keinerlei Angst mehr. Habe bei meinem 2. Sohn sogar auf die Uhr geschaut. Er kam um 20.45 Uhr und um 21.45 Uhr war ich im OP fertig. Circa 7 Tage bleibst du im KH. Außer wenn du Fieber oder sonstiges hast.
Aber ich kann dich beruhigen. Mir tat es nicht weh. Aber jeder packt es anders auf.
Viele Grüße Steffi
und keine Angst haben.

Beitrag von das-rehlein 11.09.08 - 10:55 Uhr

wow eine stunde dauert das zunähen? ist ja unendlich lang die zeit! na ich hoffe das sich die maus noch dreht und ich normal entbinden kann!

danked ir sehr für deine antwort!#liebdrueck

Beitrag von catsan 11.09.08 - 11:07 Uhr

1 Stunde hat das Zunähen bei Dir gedauert ?
Bei mir nicht mehr als 10 Minuten. Komisch.

Beitrag von qrupa 11.09.08 - 11:28 Uhr

Hallo

also solange hat das nähen bei mir bei weitem nicht gedauert. Um 18:00 Uhr viel die Enbtscheidung KS, um
18:45 ging die OP los, 18:55 Uhr war die Maus da und um 19:30 hab ich im Kreißsaal das erste Mal wieder auf die Uhr gesehen.

LG
qrupa

Beitrag von muckel1204 11.09.08 - 10:50 Uhr

Ich hatte vor fast 2 Monaten meinen KS.
Er wurde bei 37+1 gemacht, alelrdings ging es mir gesundheitlich auch nicht gut.
meistens wird er bei 38+.. gemacht, damit keine Wehen einsetzen etc.
Die meisten KH geben 5 Tage nach dem KS die Frauen wieder frei ;-)
Ich hatte Montags meinen KS und bin Donnerstags schon wieder gegangen, weil ich da raus wollte.
Ich hatte 2 Wochen Probleme nach dem KS, danach wurde es immer besser. Und heute kann ich eigentlich wieder alles machen, ohne Probleme.
Ja Wochenfluss hast Du trotzdem, der kann (nicht muss) aber weniger sein und eine kürzere Dauer haben, als nach einer normalen Geburt, ich hatte ihn 5 Wochen lang.
Stillen ist überhaupt gar kein Problem, ich hatte ganz normal am dritten Tag den Milcheinschuss, so wie ich es auch bei meinem ersten Sohn hatte, der spontan zur Welt kam.
Der kaiserschnitt an sich ist nicht schlimm, bei mir hat alles 15 Minuten gedauert (vom Schnitt bis zum wieder aufs Bett heben) und mein Kind hatte ich dann sofort bei mir auf der Brust.

LG und viel Glück Carina

Beitrag von das-rehlein 11.09.08 - 10:57 Uhr

nur 15 minuten? warum ist das denn sooo unterschiedlich? hab grad von einer stunde gelesen?! wer weiß! na das klingt ja alles gar nicht so schlimm!
vielleicht dreht sichs ja noch!!!

danke dir #liebdrueck

Beitrag von qrupa 11.09.08 - 11:30 Uhr

Hallo

es gibt einfach unterschiedliche OP Methoden die auch unterschiedlich lange dauern. Je nachdem nach welcher Methode du operiert wirst dauert es kürzer oder länger

LG
qrupa

Beitrag von ili_luis 11.09.08 - 10:55 Uhr

Hallo, ich hatte letztes Jahr einen Not-Ks und hab ihn auch super verkraftet. Ich bin auch noch am selben Tag wieder aufgestanden und es ging mit jedem mal besser. Ich hatte so ca. 2-3 Tage noch Schmerzen beim gehen, aber es war auszuhalten. Ich durfte am 5. Tag heim und war auch sofort mit dem Kleinen spazieren. Meine Hebi meinte, letztens ging eine nach einem KS nach 3 Tagen nach hause. Wochenfluß hast du auch, aber bei mir wars weniger als bei meinen beiden normalen Geburten vorher. Wie lange das zunähen bei mir gedauert hat, weiß ich nicht, da ich in Vollnarkose lag. Ich hätte keine Angst, sollte es diesmal wieder einer werden, ich würde nur diesmal eine PDA nehmen, um nicht den ganzen Tag im Halbschlaf zu verbringen. Stillen bzw. abpumpen hat bei mir auch gut geklappt. Mach dir keinen Kopf, das wird schon!

Liebe Grüße Ilona

Beitrag von das-rehlein 11.09.08 - 10:59 Uhr

warum hattest du einen not-ks? deshalb bestimmt die vollnarkose!?

naja klingt so als ob man es überlebt #hicks

danke dir!

Beitrag von ili_luis 11.09.08 - 11:19 Uhr

Ich hatte eine unerkannte angehende Gestose und da ging es dem Kleinen nicht gut, seine Herztöne waren schlecht. Ich konnte mir aber noch aussuchen, ob ich eine Vollnarkose oder PDA will. Da ich aber so ne Angst um meinen Kleinen hatte, plötzlich ne Sauerstoffmaske im Gesicht hatte und mir irgendwie alles hektisch vorkam, hatte ich keinen Nerv auf Buckel machen und Spritze in den Rücken usw. Ich vertrage Vollnarkosen immer recht gut, nur diese war wohl besonders stark, sodass ich nicht viel von meinem Zwerg hatte an dem Tag. Aber ansich wars gar nicht schlimm. Die Wehen vor einer spontanen Geburt sind auch nicht ohne. ;-) Aber dafür gibts ja zum Glück auch Schmerzmittel.

Wünsch dir alles Gute! Liebe Grüße Ilona

Beitrag von thala 11.09.08 - 10:58 Uhr

Hallo,


-stimmt es dass der geplante kaiserschnitt schon 38+..ssw gemacht wird?

Manche FÄ stimmen auch einen Sontanen KS zu. D.h. du könntest die Wehen abwarten.
Ansonsten ist es glaub wirlkich bei 38+... üblich.


-wie lange bleibe ich danach im KH

5-10 Tage. Hängt davon ab wie fit du bist und ob es Probleme bei dir/deinem Kind gibt.

-kann ich mich danach wieder ganz normal bewegen, nach einiger zeit, oder habe ich dann daheim immernoch bettruhe?

1. Tag (morgens OP) nachmittags kurz aufstehen - war sehr schmerzhaft
2. Tag zur Toilette - war auch recht schmerzhaft
3. Tag etwas mehr laufen - immer noch recht unangenehm bis schmerzhaft. War aber duschen - danach fühlt man sich gesünder ;-)
4. Tag gelegentlich Schmerzen, aber wieder sehr mobil - konnte ans Frühstücksbuffet, meine Kleine versorgen usw.
5. Tag bin ich heim.....immer schön langsam machen
Hab ca. 10 Tage Ibuprofen gnommen. Auch im KH immer rechtzeitig nach Schmerzmitteln fragen!

-wochenfluss habe ich trotzdem, oder?
ja, da gleich ne AS gemacht wird nicht so stark und lang. 3-6 Wochen

-wie ist das mit dem stillen? das kind wird ja sozusagen ohne vorwarnung rausgeholt, woher weiß meine brust dass jetzt die milch zu kommen hat?

Die weiß das trotzdem. Dein Körper merkt, dass dein Wurm und die Plazenta raus sind und stellt sich drauf ein. Milch kommt eh erst am 3. Tag. Meine Kleine hat 1h nach dem KS getrunken :-)

-und ist es sehr schlimm??????? wie lange dauert die "zunähaktion" und wann komm ich zu meinem kind???

Es ist nicht schlimm. Die Spinale tut nicht weh!! Zugang für den Tropf ist schlimmer! So betäubte Beine fühen sich halt ekii an. OP selbst ist auch nicht schlimm. Fühlt sich an als ziehe einen wer am Bauch hoch.
Zunächen dauerte ca. 15-30 Min. Weiß nimmer. Sie haben mir meine Kleine nach 1 Min. wieder gebracht - da is aber meine FÄ extrem hinterher. Üblich ist das glaub nicht und man muss oft warten bis man aus dem OP kommt. Dann is der Wurm solang beim Vater (was für ihn sicher gut is)


Alles Gute!!

#katze Thala mit KS vor 15 Tagen

Beitrag von catsan 11.09.08 - 11:06 Uhr

Hallo Caro,

hier einige Antworten:

-stimmt es dass der geplante kaiserschnitt schon 38+..ssw gemacht wird:
ja

-wie lange bleibe ich danach im KH:
4-5 Tage

-kann ich mich danach wieder ganz normal bewegen, nach einiger zeit, oder habe ich dann daheim immernoch bettruhe?:
am 1. Tag wirst Du noch Schmerzen haben und dann geht es langsam bergauf

-wochenfluss habe ich trotzdem, oder?:
ja, aber nicht so viel (bei mir zumindest nicht)

-wie ist das mit dem stillen? das kind wird ja sozusagen ohne vorwarnung rausgeholt, woher weiß meine brust dass jetzt die milch zu kommen hat?:
das wird alles durch die Hormone gesteuert. Bei mir war das Stillen überhaupt kein Problem. Du wirst das Kind, wie bei einer Spontangeburt, relativ schnell anlegen.

-und ist es sehr schlimm??????? wie lange dauert die "zunähaktion" und wann komm ich zu meinem kind???:
Schlimm nicht, wenn man sich vorher damit auseinandersetzt und weiß, was einen erwartet. Du wirst zum Beispiel ein Ruckeln spüren, wenn sie Dir das Kind aus dem Bauch holen. Wenn Du das vorher weißt, ist es nicht schlimm. Das Zunähen wird ein paar Minuten dauern, das Kind bekommst nach dem Abnabeln.

Alles Gute
catsan

Beitrag von paules.mama 11.09.08 - 11:16 Uhr

Hallo,

als es bei der Geburt meines Sohnes nicht weiter ging haben wir auch einen KS gemacht, PDA hat nicht gereicht, dann halt Vollnarkose!

Hab meinen sohn erst gesehen als er ca. 2 Stunden alt war.

Geholt wurde er um 4.07 morgens, um 10 bin ich das 1. mal aufgestanden (die Ärztin sagt wenn mir nicht schwindelig wird kommt der Katheter raus:-p)

Stunde später bin ich zur Toilette (weil dann der Zugang raus konnte und den möchte ich gar nicht;-))

soweit ging mir ganz gut konnte laufen und alles, aber nur sehr langsam, hatte auch gemeine Rückenschmerzen, aber ich das ging auch bald vorbei.

Ich wurde am 4. Tag danach entlassen und mir ging's ganz gut, halt immer noch etwas Wundschmerz und Rückenschmerzen.

Sillen hat auch super geklappt und wie lange das zunähen gedauert hat weiß ich wegen der Vollnarkose nicht, der kleine war die ganze Zeit bei meinem Mann.

Also ist alles halb so wild.

Lieben Gruß Katharina

Beitrag von qrupa 11.09.08 - 11:25 Uhr

Hallo

ein geplanter KS wird meist ca 2 Wochen vor Termin gemacht, manch KLinikne lassen aber auch mit sich reden und machen den erst, wenn das kleine von allein raus will oder gönnen Mutter und Kind wenigstens eine Weile eingeleitete Wehen (denn die haben durchaus einen Sinn und sind nicht nur nutzlose Schmerzen).

Wie lange du hinterher in der KLinik bleiben mußt ist unterschiedlich, aber m,eist darf man nach ca 5 Tagen wieder gehen, wenn alles normal heilt und man fitt genug ist.

Bis du dich wieder "normal" bewegen kannst kann es schon 2-3 Wochen dauern. Man darf nicht vergessen, es ist eine ziemlich lange Naht an einer recht viel beanspruchten Stelle und das dauert so seine Zeit. Auf der Seite liegen konnte ich z.B. erst nach guten 2 Wochen wieder.

Wochenfluß hast du trotzdem auch wenn der eist nicht so lang dauert wie nach einer spontanen Geburt.

Bei nem geplanten KS ohne vorher Wehen gehabt zu haben kann es manchmal länger dauern bis die Milch einschießt (sonst machen die Wehen dem Körper klar, dass da bald ein Baby zu versorgen ist. Darum macht es auch durchaus Sinn vorher notfalls Wehen einzuleiten (betäubt bist du beim KS eh) und auch die kleinen bekommen so mit, dass da bald was passiert und können sich drauf einrichten).

Die OP an sich ist nicht schlimm. Es fühlt sich ein bißchen ekelig an, wenn man plötzlich seinen Körper nichtmehr spühren kann und trotzdem merkt, dass da an einem rumgerüttelt wird und wenn die Narkose nachlässt hat es sich bei mir angefühlt als währe mein ganzer Körper eingeschlafen so hat das gekribbelt.
Das für mich schlimmste war mein Baby eben nicht gleich in den Arm nehmen zu können sondern es nur hingehalten zu bekommen. Bis ich wieder im Kreißsaal war hat es ca 15-20 Minuten gedauert. Da hat mein Mann dann mit unserer Maus auf dem Bauch schon gewartet und nach 30 Minuten konnte ich sie das erste Mal anlegen. Soll aber auch immernoch Kliniken geben in denen Die Frau erstmal noch 1-2 Stunden im Aufwachraum liegt und erst dann zu ihrem Baby kommt.

Fazit für mich: es war bei weitem nicht so schlimm wie befürchtet,aber nichts was ich freiwillig wieder machen würde (ok, der KS war auch dieses Mal nicht freiwillig)

LG
qrupa

Beitrag von yviitalia 11.09.08 - 11:40 Uhr

Hallo!
Mir gehts genauso wie dir und ich habe dir eben eine Nachricht in dein Postfach geschickt.
Vielleicht antwortest du mir ja.
Dann können wir gemeinsam dem entgegenfiebern, was da auf uns zukommt!
LG,
Yvi

Beitrag von lady-1988 11.09.08 - 17:19 Uhr

hey :)

Ja wenn der KS geplant is wird er meistens etwa zwei Wochen vorher gemacht wie lange du im KH bleiben musst ist denk ich von KH zu KH unterschiedlich ich war 6 Tage da aber is auch so die Norm zwischen 5-6 Tagen. Ich konnte mich nach drei Tagen wieder ganz normal bewegen also ohne Schmerzen an der Narbe oder so, klar aber das du dich danach schonen musst nich zu schwer tragen und ähnliches aber wird dir alles dann erklärt so ne große Einschränkung ists danach auch nich :) Wochenfluss hast du auch ganz normal und mit dem stillen ists auch kein Problem^^ ich hatte meinen ks vor drei Wochen und das in Teilnarkose eigtl gings ganz schnell das Baby war nach ca. 3 min schon draußen und das zunähen hat etwa noch 15-20 min gedauert, war etwas unangenehm aber nich weiter schlimm :) das Baby hat mir mein Freund nach der Geburt direkt hingehalten also während dem KS noch aber nach etwa 5 min musste er mit dem kleinen raus (baden etc.)