Arbeitet hier wer bei der ARGE?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mausebaer86 11.09.08 - 11:09 Uhr

Falls hier jemand ist, der bei der Arge arbeitet wäre es schön, wenn der oder diejenige sich mal per PN bei mir melden könnte.

Hab da ne Frage.


LG Maike

Beitrag von biene81 11.09.08 - 11:13 Uhr

Vielleicht haben andere Leute die gleiche Frage? Stell sie doch einfach hier und wenn Leute dann antworten, nuetzt es vielleicht auch anderen - nicht nur Dir.

LG

Biene

Beitrag von mausebaer86 11.09.08 - 11:26 Uhr

Es geht darum, ob man als ALG2 Empfänger Zuschuss zu einem neuen Kindersitz bekommt. Wir brauchen nämlich bald den Nachfolgesitz.

Beitrag von marion2 11.09.08 - 11:33 Uhr

Hallo,

höchstens als Darlehen. Auto fahren ist nicht überlebensnotwendig.

LG Marion

Beitrag von fee03 11.09.08 - 11:33 Uhr

Nein!

:-p

Beitrag von biene81 11.09.08 - 11:37 Uhr

Wow, wie freundlich.

Beitrag von ruhrpottjunge 11.09.08 - 11:39 Uhr

Das ist doch nicht unfreundlich: Du hast eine Frage gestellt, und du hast eine Antwort bekommen.

Außerdem wüsste ich nicht, was man da noch drumherum schreiben sollte. Dass die Allgemeinheit nicht für den Luxus "Auto" und daraus abgeleitete Folgekosten aufkommt, ist eigentlich auch klar, oder?

Beitrag von biene81 11.09.08 - 12:49 Uhr

Ich habe gar keine Frage gestellt, Liebes ;-)
Tut mir leid, aber so einen daemlichen, unqualifizierten Zunge-rausstreck-Urbini ist bald nicht besser als die Frage.

Beitrag von fee03 11.09.08 - 11:42 Uhr

Ne, so unfreundlich sollte es nun doch nicht sein!#hicks


Finde aber immer diese Fragen so :-[, man weiß doch das so was kommt. Und wer sich als ALG 2 Empfänger ein Auto leisten kann, der schafft es doch auch noch den Kindersitz zu bezahlen. Dann ist es eben ein einfaches Modell und keiner mit Click-System!


Beitrag von mausebaer86 11.09.08 - 11:59 Uhr

Mein Gott ihr seit immer so freundlich:-[ Es gibt durchaus Leute wie zb uns, die Alg2 als Unterstützung beziehen, weil ein Gehalt (in unserem Fall das Azubi Gehalt meines Mannes) nunmal nicht für 3 reicht.#augen

Wir sind echt nicht Stolz darauf, ALg2 zu beziehen aber ich hatte vor der Geburt meiner Tochter nur einen Jahresvertrag, der dann ausgelaufen ist und als Rettungssanitäterin durfte ich schwanger nicht arbeiten. So einfach ist das.

Warum muss ich mich also jetzt dafür rechtfertigen, dass mein Mann ein Auto hat um zur Arbeit zu kommen und wir dafür einen Autositz für unsere Tochter brauchen ?????#aerger

Es war ja auch nur eine Frage.

Beitrag von phoe-nix 11.09.08 - 12:24 Uhr

Ein Azubigehalt ist auch nicht dazu gedacht, eine Familie zu ernähren - das kann man sich vor der Kinderplanung mal durch den Kopf gehen lassen....

Beitrag von maus152449 11.09.08 - 12:33 Uhr

Korrekt, man sollte sich das mal vorher überlegen!
Aber wahrscheinlich haben wir auch hier wieder den typischen Fall von ungeplant Schwanger etc...
Was solls, es ist ja immer einfach die Allgemeinheit in die Plicht zu nehmen, warum also mal zur Abwechslung vorher denken #kratz

Beitrag von phoe-nix 11.09.08 - 12:47 Uhr

Jaja, ungeplant schwanger und immer noch oder schon wieder Kinderwunsch...

Ich weiß nicht - zu "unseren Zeiten" war man froh, sich zu zweit vom Ausbildungsentgelt ne winzige Wohnung zu leisten und wir habe schon überdurchschnittlich viel "verdient" in der Ausbildung....
Heute setzt man während der Ausbildung Kinder in die Welt und jammert über Niedriglöhne.

Man sollte wirklich man drüber nachdenken, Sozialleistungen zumindest teilweise zurückzahlen zu müssen, sobald man in der Lage ist. Es scheint ja fast ein Trend zu sein, die Kinder bewußt dann zu bekommen, wenn man noch kein Geld hat, zum sie selbst zu finanzieren und DANN nen lukrativen Job zu suchen.

LG

Beitrag von fee03 11.09.08 - 13:02 Uhr

Am Anfang fand ich meine Reaktion auch etwas übertrieben, aber jetzt nach deiner Antwort bestimmt nicht mehr!

Ich selber habe mit 21 meine erste Tochter bekommen, zwar haben mein Mann und ich jeder eine Vollzeitstelle gehabt, waren aber gerade dabei uns selbstständig zumachen!

Bestimmt hätte uns Geld von der ALLGEMEINHEIT zugestanden, aber dafür war,ist und bleibt mein/unser Stolz einfach zu groß um ANDERE mein Leben finanzieren zulassen!


Was hindert dich oder deinen Freund daran einen Nebenjob anzufangen? Wenn du doch selber mit eurer Situation unzufrieden bist!

Das Stichwort lautet EIGENINITATIVE!!!!

Und wer will kann auch!

Bin schon auf deine Ausreden gespannt, die gegen jegliche weitere Arbeitaufnahme sprechen!

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 11:35 Uhr

Das sieht schlecht aus. Für einen Kindersitz gibt es keinen Zuschuss.

Beitrag von mel1983 11.09.08 - 11:36 Uhr

Hallo Mausebaer,

die Chancen auf Zuwendungen stehen äußerst schlecht.

Du kannst es mit einem Antrag auf ein zinsloses Darlehen versuchen, aber ich gebe dir wenig Hoffnung.

Lasst euch den Sitz schenken, oder eben von Omi das Geld leihen.

Ansonsten kauft ihn gebraucht, aber nur bei Leuten, denen ihr vertraut!

LG Mel

Beitrag von nightingale1969 11.09.08 - 11:46 Uhr

Muss das Kind regelmäßig im Auto transportiert werden, damit man es zur KiTa bringen kann um danach zu Arbeit zu fahren (bei Leuten im ergänzenden Bezug oder Leuten, die in Kürze NACHWEISLICH anfangen zu arbeiten), dann unter Umständen ja.

Ansonsten frage ich mich inzwischen wirklich, welche Anspruchshaltung da immer wieder vorscheint!

Ist ein Kindersitz ansonsten ein "unabweisbarer Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhaltes" oder eine "Leistung zu Eingliederung in Arbeit"?!

Ich empfehle jedem, der irgendwelche Antragsansinnen hat, sich vorher diese Frage zu stellen!

Beitrag von fee03 11.09.08 - 11:48 Uhr

#ole

Beitrag von zwiebelchen1977 11.09.08 - 12:36 Uhr

Hallo

Sorry, Aber wenn ihr Geld fürs Auto habt, dann doch wohl für einen Kindersitz, oder? Wieso soll die Allgemeinheit euren Sitz bezahlen?

Bianca

Beitrag von mausebaer86 11.09.08 - 11:51 Uhr

Das Auto gehört aber meinem Mann und der bekommt keine Leistungen da er Azubi ist. Leistung beziehen nur meine Tochter und ich als Unterstützung#gruebel

Ich muss doch irgendwie meine Tochter transportieren können#kratz

Beitrag von phoe-nix 11.09.08 - 11:53 Uhr

Du bekommst doch Elterngeld - warum kannst Du davon keinen Sitz finanzieren?

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von ina_bunny 11.09.08 - 11:53 Uhr

Na dann frag doch deinen Mann ob er nicht seiner Tochter einen Kindersitz kaufen möchte #kratz

LG Ina

Beitrag von fee03 11.09.08 - 11:54 Uhr

Sparen! Oma und Opa oderoder oder!

Du fragst ja gerade die Allgemeinheit nach Geld, da schaffst du es bestimmt auch die o.g. Personen zu beleihen!

Beitrag von nightingale1969 11.09.08 - 11:55 Uhr

#augen

Beitrag von ruhrpottjunge 11.09.08 - 11:57 Uhr

Manchmal glaube ich, die sich hier immer wieder zu Wort meldenden Antragssteller und Antragsstellerinnen gehen davon aus, dass es sich bei "dem Staat" um irgendein abstraktes Gebilde handelt, das aus unerfindlichen Gründen über schier unerschöpfliche Ressourcen verfügt.

Im Bewusstsein, dass der arbeitende Teil der Bevölkerung diese beantragten Leistungen finanzieren müsste, könnte man ja wohl kaum so dreist sein, nach SOLCHEN Gütern zu fragen.

Oder?