Frage zur Prügung

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von 28ramona 11.09.08 - 11:09 Uhr

Kann mir vielleicht einer bei diesem Text helfen?#bitte
Kai (5) fordert Tina (4) auf, ihn auf das Schaukelpferd zu lassen. Kai beginnt zu schimpfen, weil Tina weiter schaukelt. Die TM wird aufmerksam und schaut zu den beiden. Tina nicht mehr lange: Bevor die TM eingreifen kann, hat Kai Tina geschupst. Tina fällt, liegt am Boden und heult. Kai reitet jetzt.#stern
1.Beschreibe mehrere Möglichkeiten wie die TM reagieren könnte.#augen
2.Versetz dich in Tina´s Situation. Beschreibe mehrere Beispiele was geht ihr durch den Kopf, was fühlt sie.#gruebel
3. Das gleiche wie unter Punkt 2 jetzt für Kai.:-[
4. Wenn sie sich nun die von ihnen beschriebenen Erlebniswelten von Kai und Tina anschauen, wie sind dann die Reaktionen der TM auf die Kinder in ihrer Wirkung zu beschreiben?#augen
Wie würden Sie bewerten?#klatsch
Ich würde mich übereine rege beteidigung freuen

Beitrag von marion2 11.09.08 - 12:44 Uhr

Hallo,

1. Tina trösten, Kai vom Pferd holen
- die Kinder machen lassen, die klären das untereinander
- mit beiden Kindern den Spielplatz verlassen

2. "echt Sch*** so ein Sturz vom Schaukelpferd und noch blöder, dass ich nicht schnell genug wieder aufstehen konnte um noch vor Kai wieder drauf zu sein"

3. "das wurde aber auch Zeit, dass die doofe Tina endlich absteigt"

4. Es ist wahrscheinlich egal, wie die TM reagiert. Sie macht es sowieso falsch ;-)

LG Marion

Beitrag von jaara 11.09.08 - 14:13 Uhr

Hey das find ich ja mal interessant, mal sehen was für Antworten kommen!

1.1 Sich um Tina kümmern und sie trösten. Dann mit ihr was interessantes zu tun suchen so dass Kai merkt dass er was falsches gemacht hat und Tina nu was viel Bessseres macht
1.2 Kai erklären dass das gemein war und dass er nu Tina wieder auf das Pferd lassen soll.

2. Tina findet Kai gemein und ist traurig und wütend dass er sie einfach so runterschubsen kann. Und nu fragt sie sich wie sie ihn wieder da runterkriegt damit sie weiterreiten kann.

3. So, endlich kann ich reiten! Das wollt ich shcon die ganze Zeit!

4.1 Tina: Na gut, dann reit ich halt nicht aber hab nu was viel Schöneres zu tun!
Kai: Och man, hat sich gar nicht gelohnt, Ich will auch lieber das andere machen!
4.2 Tina: Ja! Der Kai war böse! Und nu regelt die TM das und dann darf ich weiterreiten!
Kai: Ach so, die Tina hat sich weh getan udn ist nu traurig..dabei wollte ich doch nur reiten..

Hey, das ist echt mal interessant die elterlichen Reaktionen aus sichtweise der Kinder zu betrachten! Sollte man vielleicht öfter mal machen..
Babsi

Beitrag von hummelinchen 12.09.08 - 14:27 Uhr

Oh, Gott, da könnte ich dir Seiten zu schreiben... Aber es ist ja deine Prüfung... ;-)
Hast du denn schon selber Ideen dazu?
Und was bitte ist ein/e TM?? #kratz

lg Tanja