Hormonuntersuchung - Blutabnahme folgt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von roxy. 11.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo Mädels,

hat schon mal jemand von euch eine Hormonuntersuchung machen lassen? Wie lange hat es gedauert bis die Ergebnisse da waren? Wann habt ihr wieder angefangen zu üben?

Mein FA hat gesagt, dass ich am 3. oder 4. ZT meiner Mens kommen soll und dann wird mir Blut abgenommen.

Einerseits würde ich so gerne noch üben, vielleicht klappt es doch diesen Monat. Aber wenn es klappen sollte und ich erneut eine FG hätte, würde ich mir Vorwürfe machen, dass es an die Gelbköprerschwäche gelegen ist...

Ach, ich weiß es auch nicht....nach meiner FG in Mai ist alles nicht mehr normal. Habe nach meiner ES immer brauner Ausfluss bis die Mens kommt und meine Brüste spannen gar nicht mehr vor der Mens. Früher war es anders, bevor die Mens kam, haben die Brüste immer gespannt...

Danke für euere Antworten!

Schöne Grüße

Roxana

Beitrag von knutchen 11.09.08 - 15:50 Uhr

Hallo Roxana,
ich hatte nach 2 FG ein Zyklusmonitoring inklusive Hormonuntersuchungen. Wenn ich mich recht erinnere war ich auch zum ersten Mal um die Zeit beim FA, es wurde mir einmal in der ersten ZH und einmal in der 2. ZH Blut abgenommen. Die unterschiedlichen Zeitpunkte sind wichtig um herauszufinden wenn eine Störung vorliegt, ob diese in der ersten oder zweiten ZH ist. Sollte bspw. der Progesteronwert in der ersten Hälfte zu niedrig sein, dann kann man Schwierigkeiten haben schwanger zu werden. In der zweiten Hälfte hingegen kann man schwanger werden aber keine Schwangerschaft halten. Das war bei mir der Fall, der Wert war grottenschlecht. Da ich auch noch eine Gerinnungsstörung habe hat mir der FA dann zu einem stimulierten Zyklus geraten, da das auch die EZ Qualität verbessert und er so alles zeitgerecht behandeln konnte. So hat es nun im 2. ÜZ geklappt und ich bin dank hoher Progesterondosierung (Tabletten und Spritzen) nun bereits in der 23.SSW.

Viel Glück und alles Liebe
knutchen 23.SSW

Beitrag von roxy. 11.09.08 - 20:53 Uhr

Hallo Knuten,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das macht mir wirklich Mut :-) und freue mich sehr für dich, dass du diesmal dein Baby bei dir behalten darfst. Ich werde dann mit dem "Üben" noch eine Weile warten, bis die Ergebnisse da sind.

Ach, es wäre so schön, wenn es wieder klappen würde!

Dir wünsche ich alles, alles Gute und ein gesundes Baby!

Liebe Grüße

Roxana mit #stern im Herz

Beitrag von unicorn1984 13.09.08 - 09:01 Uhr

Also ich hab auch ne unentdeckte Gelbkörperhormonschwäche nach dem ich vor 2 Jahren unser Sternchen in SSW 8 verloren hatte und erst als ich bräunlichen Ausfluss hatte mit Utrogest unterstützt hatte.

Taten wir 2 1/2 Monate später als meine SS bestätigt wurde es gleich von anfang an, also Utrogest nehmen die kleine kam am 08.08.07 gesund zur Welt.

Als sich im März ein neues Wunder angekündigt hatte und das obwohl ich immer noch ersichtlich laut den vorherigen Tempikurven eine GKS hatte, hat mein FA auf meinen Wunsch hin mir wieder Utrogest verschrieben und jetzt bin ich in SSW 33.