Brauche Hilfe zum Thema Kinderzuschlag....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von alexandra1982 11.09.08 - 13:01 Uhr

Hallo,

leider ist/war es so das wir Ergänzendes ALGII bekommen(haben) habe gerade den aufhebungsbescheid bekommen,in dem steht das wir Kinderzuschlag beantragen sollen und ab den nächsten Monat von denen nicht mehr bekommen! Bekamen immer 260€ (vor dem Umzug 360),nun meine Frage bekommt man denn auch soviel Kinderzuschlag? Kann ich mir das irgendwo ausrechnen?
Mein Mann verdient nur ca. 900€ im Monat und wir haben eine Tochter 5 und einen Sohn 7 Monate und haben Fixe kosten von ca. 700-750€ im Monat!

Würde mich über (nette) Antworten freuen

LG
Alexandra

Beitrag von kaltesherz0907 11.09.08 - 13:03 Uhr

also ich habe gestern die Antwort hier bekommen, das Kinderzuschlag bis zu 140 € sein kann.

Zudem könnt ihr auch noch Wohngeld beantragen.

und irgendwo im Netz gibts nen Kinderzuschlagrechner,...allerdings weiß ich nicht wie zuverlässig diese Rechner sind. Bei mir kommt da immer wa sanderes raus, als tatsächlich.

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 13:17 Uhr

Maximal 140 Euro pro Kind. Hier kannst du alles im Merkblatt nachlesen. Das Merkblatt findest du rechts. Dort steht auch drin wie sich der Kinderzuschlag berechnet.
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kinderzuschlag.html

Wohngeld kann es zusätzlich geben. Es kann aber eben auch passieren, dass ihr keinen Anspruch auf Wohngeld habt.

Beitrag von kaltesherz0907 11.09.08 - 13:22 Uhr

mich wundert aber warum ihr den Aufhebungsbescheid schon bekommen habt? mit welcher Begründung denn?

Beitrag von alexandra1982 11.09.08 - 14:03 Uhr

also:

Der Gesetzgeber hat die Voraussetzung für die Gewährung des Kinderzuschlages nach §6a Bundeskindergeldgesetz weiterentwickelt.
Anspruch auf Kinderzuschlag haben Person,die mit Ihrem vorhandenen Einkommen,dem Kinderzuschlag sowie gegebenenfalls ergänzendem Wohngeld den Gesamtbedarf der Familie sicherstellen können......

Aufgrund der neuen gesetzlichen Regelung haben Sie ab dem 1.10. statt ArbeitslosengeldII einen Anspruch auf Kinderzuschlag und können diese Leistung zusätzlich zu Ihrem Einkommen erhalten.....

Ist dieses Gesetzt gerade erst raus gekommen?
Das kommt alles so plötzlich und schnell!

LG
Alex

Beitrag von kaltesherz0907 11.09.08 - 14:07 Uhr

also mich wundert, dass ihr gar kein ALG 2 mehr bekommt, und noch gar nicht wisst, OB ihr Kinderzuschlag bekommt. Gibt es einen Grund dafür, dass ihr kein alg 2 mehr bekommt (verdient dein man mehr o.ä.?)

bei mir ist /war das so. ich habe erg. ALG 2 bekommen, eine kleine Summe . Dann hat die arge mich dazu aufgefordert, Kizuschlag und Woihngeld zu beantragen. Ob ich das bekomme, steht aber noch nicht ganz fest. ich warte noch auf den Bescheid. Ist dieser Betrag weniger als das ALG 2, zahlt die arge weiter.

Kizuschlag ist ja höchstens 140€ , daher wundert mich, dass euer alg 2 wegfällt. (einfach so?)

Beitrag von alexandra1982 11.09.08 - 14:14 Uhr

ja einfach so,mein Mann bekommt nach wie vor die gleich summe,es hat sich nicht verändert,von daher wundert mich das auch,die hatten nur geschrieben das wir nach dem neuen Gesetzt ab den 1.10 von denen keinen Anspruch mehr haben sondern auf Kindergeldzuschlag,wieviel das aber ist...keine Ahnung,wie lange das alles dauern wird,keine Ahnung....ich bin gerade irgendwie ein bissl durcheinander weil ich mit sowas nun un gar nicht gerechnet hatte....werde wohl mal versuchen dort anzurufen!
Wir sind nach denen einfach nicht mehr hilfebedürftig...naja mal schauen wie lange das ganze dauern wird (wird wohl nächsten Monat ziemlich eng werden bei uns) :-(

LG
Alexandra

Beitrag von alexandra1982 11.09.08 - 14:19 Uhr

hmmm keiner mehr da....was auch komisch ist,ich habe gerade in diesem bescheid gelesen:
Bei der Bewillingung handelt es sich um einen Verwaltungsakt mit Dauerwirkung. Da in Ihren tatsächlichen bzw. in den rechtlichen Verhältnissen eine Änderung eingetreten ist,muss die Bewilligungsentscheidung ab den 1.10. aufgehoben werden.

verstehe ich nicht,es gab bei uns keine Änderung,weiss jemand was das heißen könnte?

LG