2tes kind - eine stunde zur klinik zu weit ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zappa25 11.09.08 - 13:22 Uhr

hi.
bin grade (zu früh ich weiss) am überlegen wegen geburtsklinik. die klinik die ich gerne hätte ist ne stunde von hier weg.- glaubt ihr das ist zu riskant ?
das krankenhaus hier hat einen ganz miesen ruf und ich würde mich in der anderen klinik schon viel wohler fühlen.... aber eine stunde ? was denkt ihr ?
bitte antworten ...
lg
zappa

Beitrag von sisi08 11.09.08 - 13:28 Uhr

Bei mir ist es auch so, dass ich mich für eine Klinik entschieden hab, zu der ich 50 Minuten brauche.

Ich mach es so, dass ich mir trotzdem noch mal den Kreißsaal hier in der Klinik mit dem schlechten Ruf anschaue, nur für den Notfall.

ABer man hört doch eh immer wieder, dass viele Paare viel zu früh in der Klinik ankommen.

Dann muss man eben in Kauf nehmen, dass man schon bei den ersten deutlichen Anzeichen losdüst. In meiner Klinik bekommt man dann ein Partnerzimmer, wo man auch noch locker stundenlang warten darf, falls es doch viel zu früh ist. Ruf doch mal an und frag, wie das bei denen ist.

Beitrag von zappa25 11.09.08 - 13:31 Uhr

ja, hab ich mir auch gedacht. ich war ja auch beim ersten kind zu früh dort, die schicken einen schon nicht heim. und damals hätten wir alle zeit der welt gehabt. aber angeblich geht beim zweiten kind ja alles schneller... seufz... weiss nicht was ich machen soll. im auto kriegen will ichs auch nicht....

Beitrag von sisi08 11.09.08 - 13:36 Uhr

Ich denke, das kann man auch noch kurzfristig entscheiden. Schließe die Alternative mit der schlechteren Klinik einfach mal nicht aus.

Wenn du dir dann bei den ersten Anzeichen nicht ganz sicher bist, kannst du dir ja immer noch Rat bei einer Hebamme holen. Wenn die dann z. B. sagt, dass es noch länger dauert, dann kannst du den weiteren WEg auf dich nehmen!

Bei mir ist die örtliche Klinik auch nur die allerallerletzte Alternative, aber ich befass mich trotzdem mal vorab mit ihr, damit ich notfalls nicht total überrumpelt bin. #

ansonsten guck doch mal bei den Geburtsberichten, wie es bei den anderen zweitgebärenden so war. Da kann ich dir leider nix drüber erzählen ;-)

Beitrag von muehlie 11.09.08 - 13:34 Uhr

Ich würde vielleicht mal eine Hebamme fragen, welche Erfahrungen sie so hat bei Zweitgebärenden. Normalerweise müsste ja auch beim zweiten Kind eine Stunde bis zur Klinik in Ordnung sein. Die Frage ist dann nur, wann du dich auf den Weg machen musst.

LG
Claudia

Beitrag von jujo79 11.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo!
Also, ich würde das nicht machen. Mir wäre die Strecke eindeutig zu weit. Beim zweiten Kind geht es ja wirklich (fast) immer schneller und deshlab wäre mir das zu unsicher. Auch so hätte ich keine Lust, mit Wehen so lange im Auto zu sitzen. Selbst wenn die Gefahr, dein Kind im Auto zu kriegen, vielleicht nicht unbedingt gegeben ist, gibt es doch schönere Orte als ein Auto und bessere Postionen als die des Sitzens, wenn du Wehen hast, oder?
Wie wäre es denn, wenn du dir eine Beleghebamme suchstund ambulant entbindest, falls es das in dem näher gelegenen Krankenhaus gibt? Dann hast du mit dem doofen Krankenhaus ja nicht sooo viel zu tun, sondern eher mit deiner Hebamme. Und der Aufenthalt auf der Wochenbettstation fällt auch weg. Oder gibt's in der Nähe ein Geburtsghaus, das 'nen guten Ruf hat?
Ist bestimmt doch ganz gut, dass du schon so früh mit dem Überlegen anfängst ;-)!
Grüße JUJO