Kirchliche Hochzeit weil die standesamtliche blöd war??

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von alinasmama2005 11.09.08 - 13:26 Uhr

Hallo Mädels...

Ich ärgere mich gerade maßlos über eine Bekannte und muss euch mal daran teilhaben lassen.

Folgendes: Sie und ihr Mann haben damals geheiratet als sie mit der gemeinsamen Tochter schwanger war, damit eben alles vor der Geburt geklärt ist. Sie hat zu dem Zeitpunkt gute 100 kg gewogen und sah dementsprechend aus #hicks Ich habe ihr damals schon gesagt dass ich das albern finde und dass sie genausogut nach der geburt heiraten könnten, aber gut. Sie fand weder die Hochzeit noch die Feier toll und ihre Sachen und sich schonmal gar nicht.

Inzwischen ist das Töchterchen 2 Jahre alt, die beiden haben sich schon mindestens 3mal getrennt und nun machen sie ihren Termin für die kirchliche Hochzeit und die Taufe. Auf meine Frage warum sie unbedingt kirchlich heiraten wollen (sie gehen nie in die Kirche und sind nicht gläubig- in keinster Weise!) kam: Na wenn du mit 100kg und ner fetten Kugel hättest heiraten MÜSSEN, würdest du mich verstehen. Das hat doch nichts mit Glauben zu tun...

Ähm, seh ich es falsch wenn ich denke dass es doch was mit Glauben zu tun hat? Für mich kommt eine kirchliche Heirat nicht in Frage, denn ich bin nichtmal getauft und so atteistisch wie es nur geht. Aber ich mag Leute nicht, die die Kirche "nutzen" um mal ordentlich zu feiern... Das kann ich nicht nachvollziehen. Die machen sich doch selber was vor, oder?? Das macht mich stinkesauer, sorry :-[

Musste das nur mal loswerden.

LG Kristin

Beitrag von jacky66 11.09.08 - 13:45 Uhr

Hallo
Also deine Bekanntin müsste nicht heiraten sie wollte heiraten.Also ist ist selber daran schuld das ihre Hochzeit nicht so toll war.Es hätte ja auch anderes sein können,entweder mit oder ohne Bauch.

Und jetzt Kirchlich zu heiraten finde ich echt daneben.Ich als Pfarrerin würde die beiden nicht trauen.
Ausserdem finde ich es daneben trotz mehrfacher Trennung kirchlich zu heiraten die sollte erstmal ihre Ehe retten,als zu heiraten.

Das ist meine Meinung.
Lg
Jacky66

Beitrag von alinasmama2005 11.09.08 - 13:59 Uhr

Sie hat wortwörtlich zu mir gesagt sie MUSSTE heiraten #klatsch

Danke dass du mich verstehst! #liebdrueck

LG Kristin

Beitrag von aggie69 11.09.08 - 14:18 Uhr

Ich würde mich da total raus halten und nicht mit Ihr darüber diskutieren.
Wenn es sie glücklich macht, laß sie doch! Ist doch Ihr Geld. Ich habe schon die unterschiedlichsten Beweggründe gehört, warum einige kirchlich heiraten wollen - da denke ich mir meinen Teil zu und laß die Leute machen.
Mein Ding wäre es nicht aber wenn sie es so will... Soll sie glücklich werden damit!

Beitrag von kalenderfrau 11.09.08 - 14:24 Uhr

Hey Kristin,

also wir sind sehr gläubig und daher war es für uns immer klar dass wir kirchlich heiraten werden. Auch war es uns klar dass unser Kind getauft wird.

Bei deiner Bekannten finde ich es, tut mir Leid für die Ausdrucksweise, totaler Schwachsinn! #klatsch

Nicht nur dass sie kirchlich heiraten will ohne Glauben, nein, das Kind soll auch getauft werden. Warum eigentlich?#kratz Lass mich raten: Weil man eben so macht!#augen

Wenn sie unbedingt noch eine, schönere Hochzeit haben will, dann soll sie sich frei trauen lassen. Ist sowieso viel persönlicher als eine kirchliche Trauung.

Und bei der Tochter würde ich es in ihrem Falle selbst überlassen ob sie sich noch später nachtaufen lassen will oder nicht. Kann sie dann besser selbst entscheiden.
So war es bei mir und ich habe mich nachtaufen lassen aus eigenem Willen heraus!

Schlage ihr doch diese Möglichkeiten mal vor! Vielleicht hat sie ja Interesse!

Liebe Grüße
kalenderfrau mit Babyboy inside (35+5)

P.S. Einen Kommentar kann ich allerdings nicht lassen:
100 kg sagen nicht wirklich aus wie sie damals ausgesehen hat, denn ich hatte selbst bei meinen Hochzeiten 105 kg auf den Rippen und fand dass ich gar nicht so schlecht aussah! #schein
Wenn du willst kann ich dir ein paar Bilder schicken. Nur mal so zum Vergleich..

Beitrag von xylocopa 12.09.08 - 09:33 Uhr

ähm, warum lassen sie ihr kind taufen?
manche leute tun dinge eben, weil alles es tun...

ich hab im okt letztes jhar geheiratet und das war bereits mein 2. anlauf. bei der ersten ehe ging ich auch in die kriche, weil ich dachte, es bedeutet etwas und weil er es wollte und seine familie... ich tat vieles, was andre für richtig und wichtig hielten. diesmal heiratete ich auf einer burg mit einem standesbeamten, einer zeremonie und einem schwarzen brautkleid - ja, ihr lest richtig. aber das bin ich... nicht weil ich satanist bin (hehe), sondern weil mir meine jungfräulichkeit in einem weissen kleid kein mensch abnimmt *lach* - wie auch immer, ich hatte 95kg!!! und ich schicke jedem gern mal ein bild, dass auch das durchaus schön aussehen kann (was nicht heisst, dass ich mich so wohlfühle)...
aber aus einem solchen grund eine kirchliche hochzeit zu feiern, nur weil ich am tag der standesamtlichen schwanger war *räusper* naja... aber das ist deren sache. wenn sie meinen, sie müssen all das tun, was alle tun, warum nicht? wenn sie sich so besser fühlt, gut...
man muss nicht alles verstehen, auch nicht als freundin... aber drüber aufregen, sorry, das musst du nicht... lass sie doch. schüttel den kopf und denk dir deinen teil, aber steiger dich nicht rein. das ist verschwendete energie - sie tut es ja doch...
verstehst du, was ich damit sagen möchte?

Beitrag von carrie23 12.09.08 - 23:08 Uhr

ICH verstehe nicht wie du daraus für dich ein Problem machen kannst, es betrifft DICH überhaupt nicht.
Es kann dir herzlich egal sein ob deine Bekannte kirchlich heiratet oder auf dem Gipfel eines Berges, es geht dich schlicht nichts an und ich weiß nicht wie man sich darüber ärgern kann.

Beitrag von alteschwedin1981 19.09.08 - 22:10 Uhr

#augen

WIE OFT kommt es in urbia vor, daß sich jemand über Bekannte ärgert und diesen Ärger niederschreiben will?
STÄNDIG!
Und das sollte auch so sein in einem Forum.
Und daß es sie ärgert, können die meisten hier nachvollziehen - DU wieder mal nicht #gaehn

Beitrag von nisivogel2604 13.09.08 - 17:08 Uhr

Hallo,

wir werden unsere kirchliche Hochzeit auch noch nachholen.Ich bin NICHT gläubig. Mein Mann ein bisschen. Mir geht es dabei nicht unbedingt um den Segen von Gott, sondern darum, nocheinmal Ja zueiander zu sagen, auch wenn es in kurzer Zeit schon viele schwere Schläge für uns gab. Nocheinmal zu sagen, Ja, ich will mit dir Leben egal was kommt. Und ich finde dafür ist eine Kirche genau der richtige Rahmen. Und jetzt darfst du Steine schmeissen.

Gruß, Denise

Beitrag von missescrownprince 13.09.08 - 18:30 Uhr

Hallo, warum um Himmels willen - im wahrsten Sinne - denkst Du, dass die Kirche für 2 Atheisten der richtige "Rahmen" ist für Euer persönliches Treueversprechen? Sorry, da fällt mir mal nix Logisches zu ein. Schöne Gbeäude gibts doch auch andere ...
Etwas ratslos,
Nicole

Beitrag von nisivogel2604 14.09.08 - 08:18 Uhr

Mein Mann hat ja schon eine gewisse Gläubigkeit, aber ich eben nicht. Ich kann mir keinen schöneren Rahmen als eine Kirche vorstellen. Und unser Pastor hier findet meine Beweggründe völlig in Ordnung.

LG Denise

Beitrag von missescrownprince 14.09.08 - 14:56 Uhr

Hallo, das kann ich mir nur schwer vorstellen, dass der Pfarrer damit einverstanden ist, sein Gotteshaus für Deinen "Rahmen" zu benutzen.
Für mich als Katholikin ein absolutes No-go, ich setz mich ja auch nicht in einen buddhistischen Tempel, um dort zu heiraten, weil mir das Ambiente so gefällt. Das ist eine Sache des Respektes vor dem Glauben anderer Leute bzw. der Respekt vor der eigenen - atheistischen -Einstellung.
Aber das ist ja nur meine Meinung und ich denke, Du wirst Dir Deinen Auftritt sicher nicht nehmen lassen.
Wenn Du das nicht so offensiv gepostet bzw. vor Dir hergetragen hättest, hätte ich sicher nichts dazu gesagt, aber so ... naja, ist mir im Grunde auch echt wurscht, ich muss ja nicht zugucken.
Nix für ungut,
Nicole

Beitrag von xylocopa 15.09.08 - 18:18 Uhr

wir haben in einer burg geheiratet - das ist doch eine schöne alternative... oder nicht?