Kündigungsschutz auch bei Zeitarbeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von purzel21 11.09.08 - 13:45 Uhr

Ich habe einfach mal ne Frage interessehalber:

Wie verhält sich das eigentlich mit dem Kündigungsschutz, wenn man bei einer Zeitarbeitsfirma unbefristet angestellt ist?

Wird man da genauso behandelt wie wenn man bei einem normalen AG eingestellt ist? Das heißt, bezahlen die den MuSchu usw. und stellen sie einen nach der Elternzeit wieder voll ein?

LG und danke für eure Antworten!

Beitrag von nichtdiemaus 11.09.08 - 13:48 Uhr

Also so weit ich weiß ist unbefristet eingestellt - unbefristet eingestellt egal bei welcher Firma und eine Zeitarbeitsfirma ist ja ein ganz normaler AG nur, dass er seine Kräfte vermietet....

Beitrag von fraukef 11.09.08 - 13:50 Uhr

"Wird man da genauso behandelt wie wenn man bei einem normalen AG eingestellt ist?"

Man ist auch bei einer Zeitarbeitsfirma bei einem "normalen AG" eingestellt - der einzige Unterschied ist, dass man nicht in der Firma arbeitet sondern extern weitervermittelt wird.

Die rechtliche Seite ist aber genauso geregelt wie bei jedem anderen AG auch - und das gilt natürlich auch für den MuSchu...

Also ein unbefristeter Vertrag ist ein unbefrister Vertrag - und ein befristeter Vertrag läuft halt irgendwann aus. Eine "Verlängerungspflicht" besteht nicht - weder in der Zeitarbeitsfirma noch bei irgendeinem anderen AG...

LG
Frauke

Beitrag von murmel72 11.09.08 - 13:51 Uhr

Du bist als Arbeitnehmer einer Zeitarbeitfirma genau gleichgestellt mit anderen Arbeitnehmern. Da gibt es keinen Unterschied.

Nur ist es oefter so, dass die Zeitarbeitsfirmen versuchen, werdende Mamas unter irgendeinem Vorwand loszuwerden. Und nach der Elternzeit wird gerne schnell gekuendigt.
Muss natuerlich nicht immer so sein, aber bei mir haben sie es versucht :-[

Beitrag von sweetangelx81 11.09.08 - 13:57 Uhr

Darf ich da eine Frage dazuschmeißen?

Ich arbeite momentan auch bei einer Zeitarbeitsfirma, allerdings erst seit Juli,
können die mir da jetzt in der Probezeit auch schwierigkeiten machen??

Beitrag von fraukef 11.09.08 - 15:14 Uhr

NEIN

genau wie in anderen Firmen gilt auch hier, dass der Kündigungsschutz auch schon in der Probezeit besteht!

Beitrag von dreammaus87 11.09.08 - 14:12 Uhr

Es ist egal wo du angestellt bist...Auch bei den Leihfirmen hast du den vollen Kündigungsschutz...

Ich habe auch bis zum letzten August noch in einer gearbeitet...Doch der Vertrag wurde nicht verlängert wie erwartet...Nunja wie gesagt den Schutz hast du überall...wenn es Lagerarbeiten sind hast du noch größeren Schutz...

lieben Gruß,

Tanja 31.SSW

Beitrag von alex7733 11.09.08 - 14:12 Uhr

Hallo zusammen,

also ich arbeite für eine Zeitarbeitsfirma... eine unserer Mitarbeiterinen ist jetzt auch schwanger geworden und bei Ihr gelten die gleichen Rechte wir für mich... d.h. sie steht auch unter Kündigungsschutz, auch wenn Sie in der Probezeit wäre... Für Sie haben wir jetzt Ersatz gefunden, jedoch hat Sie auch genauso wie ich nach der Schwangerschaft die Möglichkeit wieder voll arbeiten zu können.

Kündigungsschutz in der Schwangerschaft ist denke ich überall gleich , egal ob man intern oder extern arbeitet...

liebe grüße

alex