Möbelhaus kann Kaufvertrag nicht erfüllen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von fruckchen 11.09.08 - 14:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder eine Frage.

Wir haben uns am Montag eine neue Schrankwand für unser Wohnzimmer bestellt, echt schick. Inkl. Sideboard und Wohnzimmertisch. Am Dienstag haben wir nun einen Anruf erhalten, dass der Hersteller diese Farbserie nicht mehr herstellt #schock. Wohnzimmerschrank wäre noch auf Lager, könnte so angepasst werden, dass es an unsere Wand passt. Ok, wäre nur kürzen der Bodenplatte - kein Problem. Aber das Sideboard und Tisch werden nicht mehr hergestellt und es liegt auch nichts mehr auf Lager, in keinem einzigen Möbelhaus mehr #schmoll. Gestern waren wir, alternativ wurde uns jetzt eine andere Serie angeboten, Farbe passt, Maserung passt, Tisch - über Schönheit lässt sich streiten. Dann meinte die nette Verkäuferin zu uns, sie müssten dann auch nur 10 € mehr bezahlen. WAS, WIE BITTE??? Die machen einen Fehler und ich soll mehr bezahlen?

Nun sind wir am Überlegen, wie wir es machen. Wenn wir es so bestellen, dass es wieder passt (Bodüre an der Wand, ursprünglich bestelltes Sideboard hätte gepasst) sind wir ohne Tisch bei dem gleichen Preis wie vorher.

Nur, was ich überhaupt nicht verstehe, wenn wir als Kunden vom Kaufvertrag zurücktreten, dann müssen wir zahlen. Jetzt können die ihren Kaufvertrag nicht erfüllen und wir sollen wieder zahlen? Das kann doch nicht wahr sein!

Vielleicht kennt sich ja jemand von euch damit aus!

Schon einmal im Voraus, viel, viel leben #danke für eure Hilfe!

LG

Fruckchen, die kurz vorm heulen ist

Beitrag von biene81 11.09.08 - 15:01 Uhr

Hallo,

warum muesst ihr zahlen? Wer hat das denn gesagt?

LG

Biene

Beitrag von buzzfuzz 11.09.08 - 15:10 Uhr

Dann meinte die nette Verkäuferin zu uns, sie müssten dann auch nur 10 € mehr bezahlen<< siehst du sie sagte es :-)

Beitrag von biene81 11.09.08 - 15:19 Uhr

Ja, sie sagt wenn sie die anderen Moebel wollen, muessen sie draufzahlen.
Aber doch nicht wenn sie vom Kaufvertrag zuruecktreten wollen....#gruebel

Beitrag von fruckchen 11.09.08 - 15:36 Uhr

Ok, kurze Ergänzung.

Wir könnten vom Kaufvertrag zurücktreten, würden unsere Anzahlung wiederbekommen und gut ist.

wenn wir alternativ die anderen Möbel nehmen würden, dann müssten wir draufzahlen.

Ich bin echt stinkig.
Wenn der Schrank nicht so hübsch wäre und so einzigartig, würde mir die Entscheidung echt einfach fallen #schmoll. Aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp...

Beitrag von biene81 11.09.08 - 15:44 Uhr

Da kann man nur verhandeln mit dem Moebelhaus und den Geschaeftsfuehrer verlangen wenn der "normale" Angestellte da nicht handelt. Denen sind naemlich auch oft die Haende gebunden (Ich weiss wovon ich rede).

Das Ganze ist aergerlich, aber ein Erlassen der 10 Euro ist Kulanz.

LG

Biene

Beitrag von fruckchen 11.09.08 - 15:57 Uhr

Das werden wir dann wohl auch mal probieren.

Danke.

Beitrag von anyca 11.09.08 - 16:57 Uhr

Ist zwar schade, daß die Möbel ausverkauft sind, aber ich verstehe nicht ganz, worüber Du jetzt so sauer bist? Du hast die Wahl, entweder vom Vertrag zurückzutreten oder eben ein anderes Produkt zu kaufen, was sonst sollen die Dir denn anbieten?