Erfahrungen mit Dampfgarer?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von morgenlandfahrerin 11.09.08 - 14:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
Tschibo hat einen Dampfgarer im Angebot. Ist so ein Teil zu empfehlen? Wer hat Erfahrungen damit? Schmecken die Speisen nicht fade?

Merci und Grüße
MLF #herzlich

Beitrag von flusensieb 11.09.08 - 15:51 Uhr

Kommt darauf an, was du damit machst.

Gedämpftes Gemüse gut gewürzt ist schon fein. Allerdings: mein Dampfgarer ist so ziemlich das ungenutzteste Gerät in meinem Haushalt. Man braucht das einfach nicht, wenn man nicht sehr oft gedämpftes Gemüse oder Germknödel (in Dampf gegart) machen will.

Die Gelegenheiten, zu denen ich Pellkartoffeln oder Gemüse mache, komme ich wunderbar auch mit einem Dampfeinsatz für den normalen Kochtopf aus.

Beitrag von morgenlandfahrerin 11.09.08 - 15:56 Uhr

Hallo,
vielen Dank für Deine Antwort. Das mit dem Dampfeinsatz ist auch ein guter Hinweis :-). Ich habe nämlich auch Bedenken, dass man mit einem Gerät viel zu wenig macht...Wieder nur so ein "Rumstehchen" ;-).

Herzliche Grüße
MLF

Beitrag von veela 11.09.08 - 16:33 Uhr

Meine Mutter hat einen (seit ich ausgezogen bin, kann ich ihn leider nicht mehr nutzen). Es ist jedoch ein Kombi-Steamer (also kann auch als Backofen genutzt werden). Aber sie braucht die Steamer-Funktion eigentlich fast täglich. Gemüse macht sie nur noch dort drinn und auch Fisch wird total lecker.

Ich kann es nur empfehlen.

LG Veela

Beitrag von morgenlandfahrerin 11.09.08 - 16:51 Uhr

Danke liebe Veela :-)

Herzliche Grüße
MLF