Machen Eure etwa 2jährigen das? Wegen sprechen lernen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonne108 11.09.08 - 16:58 Uhr

Hallo!

Meine Tochter spricht noch sehr wenig. Langsam mache ich mir etwas Sorgen. Sie ist 23 Monate alt und spricht etwa 15 Wörter. Sie wächst aber auch "halb zweisprachig" auf (hochdeutsch und schweizerdeutsch). Zusätzlich wurde in ihrer alten Krippe von einer Betreuerin französisch gesprochen.

Vor einigen Tagen waren wir wegen Husten beim Kinderarzt. Er meinte, es wäre kein Problem dass sie noch so wenig spricht. Wenn ich ihr sage "hol den Ball" sollte sie das aber verstehen, ohne dass ich auf den Ball zeige, und dann den Ball bringen. Sie macht das aber nicht.

Was meint Ihr denn dazu? Ich bin schon etwas beunruhigt. Ich habe immer viel mit ihr gesprochen und Bilderbücher angeschaut. Was könnte ich noch tun?

Vielen Dank und lg
Sabine

Beitrag von xandria 11.09.08 - 17:07 Uhr

Ich möchte dich wirklich nicht beunruhigen, aber meine Tochter (13 Monate) kann ihre Sachen auch bringen, wenn ich sie darum bitte, z.B. ihr Lieblingskuscheltier, einen Ball o.ä. auch wenn sich das in einem anderen Raum befindet. Sie nimmt ihr Lieblingskuscheltier immer mit ins Bett und wenn ich es abends nicht finden kann (weil sie es tagsüber irgendwohin getragen hat), frage ich sie, wo es denn ist und sie bringt es mir so gut wie immer.
Vielleicht liegt es wirklich an den verschiedenen Sprachen/Dialekten. Es ist ja nicht so, wie bei zwei komplett verschiedenen Sprachen. Vielleicht verwirrt sie das ja, weil es doch irgendwie ähnlich klingt. Sorry, ich kenn mich damit leider gar nicht aus, hoffe aber, das sich das mit der Zeit bei euch schon gibt. Einfach immer wieder viel üben.

LG, Kathrin und Nele

Beitrag von sonne108 11.09.08 - 17:56 Uhr

Hallo Kathrin

vielen Dank für Deine Antwort. Kann schon sein, dass sie die Dialekte verwirren. Hmm, ich hoffe dass sie bald mehr spricht.

lg Sabine

Beitrag von dodo0405 11.09.08 - 17:30 Uhr

Schwierig. Manche brauchen halt etwas länger.

Meine Tochter bringt Sachen (wenn sie will) und spricht schon ziemlich viel für ihr Alter (21 Monate). Neuerdings singt (bzw. spricht) sie die erste Zeile vom "Backe-Kuchen-Lied", was sich dann so anhört: "Backe backe uchen, äcker hat dedufen"....

:-) Ich bin aber selbst jemand der gerne und viel redet ...

lg

Beitrag von sonne108 11.09.08 - 17:58 Uhr

Hallo

danke Dir für Deine Antwort. Svenja singt auch, aber man hört mehr eine Melodie und irgendwelche aneinander gereihten Silben. Sie scheint aber ein Lied im Ohr zu haben.

lg Sabine

Beitrag von anyca 11.09.08 - 17:40 Uhr

Hmmm ... sowas wie "hol mal dies" oder "bring mal das dorthin" konnte meine Tochter schon, bevor sie sprechen konnte. Ist denn mit dem Gehör Deiner Tochter alles in Ordnung?

Beitrag von sonne108 11.09.08 - 17:55 Uhr

Danke für Deine Antwort. Ich denke schon, dass ihr Gehör in Ordnung ist. Bei den Tests beim Kinderarzt war es gut, und sie spricht manche Wörter auch nach.

Ist echt etwas schwierig... Svenja holt auch Sachen, aber nur wenn sie es von sich aus möchte (z. B. bringt sie uns immer in der Früh die Schuhe).

lg Sabine

Beitrag von anyca 12.09.08 - 08:08 Uhr

Naja, vielleicht hat sie einfach keine Lust ;-)

Beitrag von abeille 11.09.08 - 19:26 Uhr

Hi Sabine,

hm, ich suche immer noch nach Erklärungen, warum Kinder wie reagieren.
Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht meines Erachtens normal, wenn ich ihn mit seinen gleichaltrigen Kindergartenkumpels vergleiche.
Er ist aber sprachtechnisch auch eher ein Spätzünder und hat mit knapp Jahren auch nicht viel gesagt, sondern viel nonverbal kommuniziert. Zum Beispiel wollte er mir mal sagen, dass sein Ball unter das Sofa gefallen ist, und bekam nur "komm, ball" heraus. Also hat er mich hinter sich hergezogen und ist dann unter das Sofa gekrochen und hat ganz laut "da" gerufen ;-)
Nach dem 2. Geburtstag kam eine regelrechte Sprachexplosion und seither plappert er wie ein Wasserfall.
Und er gehört auch zu den Kindern, die nie das machen, was man sagt. Ich habe ihm immer alles gezeigt, Dinge benannt. Trotzdem hat er lange Zeit nie auf "Hol den Ball", "komm zu mir" usw. reagiert. Das dauerte bestimmt bis zum 2. Geburtstag, und ich war schon richtig verzweifelt. Sein Gehör ist laut HNO absolut in Ordnung. Ich habe manchmal einfach den Eindruck, er sperrt sich einfach gegen Anweisungen aller Art.
Zur "Zweisprachigkeit" und Sprachentwicklung schau mal hier: http://www.papyrus-magazin.de/archiv/2002_2003/maerz/3_4_2003_zweisprachigkeit.html.
LG
Gesine

Beitrag von sonne108 11.09.08 - 19:43 Uhr

Hallo Gesine

danke für Deine Antwort und den interessanten Artikel! Ich hab ihn gleich gelesen. Svenja macht auch eher das, was sie gerade im Sinn hat. Vielleicht holt sie deshalb den Ball nicht... Vorhin sagten wir ihr "hol die Puppe" und sie hat nur den Kopf geschüttelt und "nein" gesagt ;-)

lg Sabine

Beitrag von 25067400 11.09.08 - 20:17 Uhr

Hmh, nicht so doll oder ? Meine Tochter ist 22 Monate und spricht bereits ganze vollständige Sätze. Sie redet mir alles nach, den ganzen lieben Tag lang (kann auch nerven). Also mein KI-Azt meinte bei der U7, dass ein Kind in dem Alter mind. 50 Wörter sprechen sollte. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, das Dein Kind vielleicht Hörprobleme hat ???? Das kommt häufiger vor als man glaubt. Wenn Sie nicht richtig hören kann, kann sie keine Worte bilden und vor allem nicht richtig begreifen was Du von ihr möchtest. Lass' das mal dringend untersuchen ! Der Sohn von einer Freundin (2,5 Jahre) wurde dann operiert (keine große Sache) und hat fast alles innerhalb von 2 Wochen aufgeholt. Er hat auch nur sehr wenig gesprochen und sie oft verständnislos angeschaut.

Viel Glück !

LG Nadine

Beitrag von sonne108 11.09.08 - 20:37 Uhr

Hallo Nadine

danke für den Tipp. Bisher waren die Untersuchungen beim Kinderarzt in Ordnung. Sie spricht auch ein paar Wörter, aber halt nur sehr wenige.

Ich werde es aber auf alle Fälle nochmal abklären lassen.

lg Sabine

Beitrag von 25067400 12.09.08 - 12:27 Uhr

Mach' das unbedingt. Bei dem Kleinen meiner Freundin war es echt wie ein Wunder danach. Gesprochen hat er schon aber immer Silben weggelassen oder manchmal gar nicht richtig reagiert.

Viel Grlück !

LG Nadine

Beitrag von happy.young.mum 11.09.08 - 21:25 Uhr

Hallo,


Hmm .. ich denke das ist von Kind zu Kind verschieden :-)

Mein Sohn ist 2 1/2 Jahre und spricht nur in Sätzen, klar sind viele "falsch" gebaut aber man versteht ihn, er spricht klar und deutlich obwohl er auch 2 Sprachig aufwächst (Polnisch & Deutsch)

Mein Neffe hingegen wird in ein paar Tagen 4 und spricht auch sehr wenig (wächst auch 2 Sprachig auf) , viel weniger als mein Sohn und sehr unverständlich und nicht deutlich

Wie gesagt ist sehr unterschiedlich von Kind zu Kind

Lass deiner Tochter noch Zeit, irgendwann kommt die Zeit dann kommt es von heut auf morgen.

Hören tut sie doch gut oder ?

liebe Grüße

Alexandra #blume