Bäume der Nachbarn

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von paulfort35 11.09.08 - 17:20 Uhr

Auf unserem Nachbargrundstück (mitten in der Stadt) wuchern Essigbäume und andere Bäume. Sie sind mittlerweile so dicht an einem unserer Fenster, dass sie es schon berühren. Das Problem dabei ist, dass der Raum dadurch ständig nur im Halbdunkeln ist und unsere Tochter den ganzen Tag lang das Licht anschalten muss. Die Küche, die auch zur gleichen Seite rausgeht, ist immer sonnendurchflutet und hell - da sind halt auch nicht die Bäume.

Wie sieht das denn rechtlich überhaupt aus? Der Nachbar ist etwas schwierig und bevor ich das Thema anspreche würde ich gerne wissen, wie die Gesetzeslage ist.

Beitrag von dore1977 11.09.08 - 18:19 Uhr

Hallo,

alles was über Eure Grundstücksgrenze rübergeht könnt ihr absägen/schneiden.
Haben wir auch schon mal gemacht. In Absprache mit dem Mieterbund.
Halbe Tannen sehen zwar etwas merkwürdig aus aber wir hatten wieder Licht in der Wohnung.
Der Nachbar fand s dann irgendwann so hässlich das er die Dinger runtergenommen hat.

Dazu muss ich sagen das ganze ist 10 Jahre her und wir wohnen in SH. Ich weiß nicht ob sich seit dem etwas geändert hat.

lg dore

Beitrag von paulfort35 11.09.08 - 18:51 Uhr

Hallo,
danke schon mal. Wir wohnen in Hessen, ich werde mal versuchen herauszufinden, ob man das hier auch so handhaben darf.

Beitrag von janine2785 11.09.08 - 18:28 Uhr

Hallo,



Es spricht bereits der Anschein dafür, daß die Grenzen des nach § 14 Nr. 1 WEG zulässigen Mitgebrauchsrechts des gemeinschaftlichen Eigentums jedenfalls dann überschritten sind, wenn ein im gemeinschaftlichen Eigentum stehender Baum eigenmächtig beseitigt wird.

Der Gedanke des Bestandsschutzes eines bei Erwerb des Wohnungseigentums vorhandenen größeren Baums genießt grundsätzlich Vorrang vor dem Interesse des Wohnungseigentümers, der in Kenntnis der vorhandenen Bepflanzung eine Wohnung erworben hat und sich nunmehr auf eine Beeinträchtigung durch Schattenbildung beruft.

Nach dem Grundsatz des Übermaßverbots kann nicht die Beseitigung einer wegen Schattenbildung beeinträchtigenden Pflanze verlangt werden, wenn ein Rückschnitt der Pflanze zur Beseitigung der Beeinträchtigung möglich ist.

(http://www.kanzlei-prof-schweizer.de/bibliothek/urteile/index.html?id=11687&suchworte=baum%20schatten)

http://212.14.80.98/index.html?seite=chatarchiv/index.html&id=135

LG

Janine


Beitrag von paulfort35 11.09.08 - 18:50 Uhr

Hallo,
vielen Dank für die Links. Bei dem einen muss man aber 10 EUR zahlen, wenn man die Seiten aufrufen will und der andere trifft nicht zu, da ich eigentlich die Bäume nur beschnitten haben bzw. selber beschneiden wollte; ich habe nicht ans Fällen des ganzen Baums gedacht.

Beitrag von janine2785 11.09.08 - 19:01 Uhr

Hö???#schock Ich habe die ganz umsonst geöffnet, hoffentlich kommt da jetzt keine Rechnung, dann kann ich hier auch nach der Rechtslage fragen#schwitz

Beitrag von paulfort35 13.09.08 - 14:37 Uhr

Oh je, das wünsche ich Dir auch

Beitrag von schimmelreiter 12.09.08 - 10:26 Uhr

Wenn ich die TE richtig verstanden habe, wohnt sie in einem normalen Einfamilienhaus und der Nachbar hat dort einen großen Baum. Desweiteren hat sie kein Miteigentum an Nachbars Grundstück.

Dazu passen deine Aussagen überhaupt nicht, denn da geht es um Bäume auf Gemeinschaftsgrund, die ein Miteigentümer eigenmächtig entfernen will.

Hast du mehr Informationen über die Wohnsituation der TE als hier angegeben?

Beitrag von tannenbaum1 12.09.08 - 07:13 Uhr

Hallo,
würde erst mal mit dem Nachbarn sprechen, vielleicht ist dem das Problem garnicht bewusst.
Erst, wenn er nicht unternimmt, würde ich weitere Schritte einleiten!
Gruß
Tanni