ALG2 Frage Bruttofrage???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 311204 11.09.08 - 17:55 Uhr

Hallo,
Mein Mann hat bis vor kurzem noch 1600 Brutto also 1190,00 Euro netto bekommen. Da haben wir 342,62 Euro Alg2 bekommen. Jetzt bekommt mein Mann 1683,50 brutto , (317,83 das sind Nachtarbeit- und sontagszuschlag). Er hat St-brutto 1683,50 Euro und Gesamtbrutto 2001,13. Er hat netto 1545,53. Welcher bruttolohn wird nun für die alg2 berechnung genommen??? Bitte helft mir

Danke Andrea

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 18:08 Uhr

Welcher Bruttolohn es ist ist jetzt nicht relevant, da er sowieso über 1500 Euro brutto hat. Und nur bis zu diesem Betrag gibt es einen Freibetrag. D. h. er bekommt den maximalen Freibetrag von 310 Euro.

Diese 310 Euro werden vom Nettogehalt abgezogen. Somit werden 1235,53 Euro auf euer ALG II angerechnet.

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 18:12 Uhr

...auf euer ALG II angerechnet.

Korrektur: auf euren ALG II Bedarf angerechnet.

Wenn er nicht zusätzlich noch Ausgaben hat von über 100 Euro monatlich für Fahrtkosten zur Arbeit bzw. Kfz-Versicherung etc. und diese nicht geltend gemacht hat, so bleibt es bei den 310 Euro.

D. h. vorher wurden 1190 Euro - 310 Euro = 880 Euro auf den Bedarf angerechnet und jetzt sind es eben 1235,53 Euro die angerechnet werden. D. h. ihr habt jetzt 355,53 Euro mehr, die angerechnet werden. Der Betrag ist höher als euer ausgezahltes ALG II so dass der ALG II Anspruch wegfällt.

Beitrag von 311204 11.09.08 - 18:47 Uhr

Hallo,
wir haben noch zwei kinder, hat das auswirkungen auf die berechnung???

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 18:49 Uhr

Nein. Denn den Freibetrag beträgt maximal 310 Euro bei 1500 Euro brutto und darüberhinaus.

Wer keine Kinder hat einen geringeren Freibetrag, da die Grenze dann bei 1200 Euro brutto und 280 Euro Freibetrag liegt.

Somit wurde schon berücksichtigt, dass Kinder vorhanden sind.

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 18:50 Uhr

<<Denn den Freibetrag beträgt maximal 310 Euro bei 1500 Euro brutto und darüberhinaus. <<

Denn der Freibetrag....

<<Wer keine Kinder hat einen geringeren Freibetrag, da die Grenze dann bei 1200 Euro brutto und 280 Euro Freibetrag liegt. <<

Wer keine Kinder hat hat einen ....

Kommt davon wenn man zu schnell abschickt. #schein

Beitrag von 311204 11.09.08 - 18:52 Uhr

bei meriner berechnung wird aber das bruttogehalt-steuern-freibetrag+308 euro kindergeld. das ist doch ne föllig andere rechnung oder?

Beitrag von goldtaube 11.09.08 - 19:20 Uhr

Beim ALG II wird der Freibetrag vom Bruttogehalt berechnet. Und zwar folgendermaßen:

100 Euro Grundfreibetrag + 20 % vom Rest bis 800 Euro + 10 % vom Rest bis 1200 Euro (ohne Kinder) bzw. bis 1500 Euro (mit Kinder).

Der Freibetrag wird vom Nettogehalt abgezogen und das was übrig bleibt wird auf das ALG II angerechnet.

D. h. wer ein Bruttogehalt von 1200 Euro und mehr hat bekommt einen Freibetrag von 280 Euro maximal und wer Kinder hat und das Bruttogehalt über 1200 Euro liegt entsprechend mehr. Wobei der Höchstfreibetrag bei 310 Euro liegt bei einem Bruttoeinkommen von 1500 Euro und mehr.

http://www.einkommensrechner.bmas.de/einkommensrechner/