Windpocken-Impfung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vannchen 11.09.08 - 18:40 Uhr

Hallo,

ich war heute mit Kilian bei Arzt weil er erhöhte Tep. hatte und mehrere rote Punkte am Körper. Wir hatten den Verdacht dass es Windpocken sein könnten.
Der Arzt (eine Vertretung) hat sich dann sein Impfpass angeschaut und gesagt er ist gegen Windpocken geimpft. Ich wusste das garnicht. Wir haben bei ihm einfach alle empfohlenen Impfungen machen lassen.

Die Impfung heißt Varizellen und der Impfstoff ist Piorix-Tetra.
Hab ich das richtig verstanden?

Hab auch mal gehört dass Kinder trotz Impfung Windpocken bekommen können, stimmt das?

danke schon mal für eure Antworten.

lg vannchen

Beitrag von vannchen 11.09.08 - 18:40 Uhr

Achso, es sind keine Windpocken sondern nur ein Virusinfekt.

Beitrag von babysun1978 11.09.08 - 18:44 Uhr

Hi Vannchen!

Ja so weit ich weiß stimmt das so. Nur das der Verlauf der Windpocken dann nciht mehr so heftig sein soll wie ohne die Impfung. Der Impfstoff war bei uns auch Piorix-Tetra.

Unsere hat die Varizellen (#kratz) Impfung mit der Masern-Mumps-Röteln mitbekommen. Ist jetzt ca. drei Wochen her.

LG Babysun