Sind Ringelröteln sehr ansteckend?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrin11777 11.09.08 - 18:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bräuchte mal eure Hilfe:

Meine Eltern wollen morgen zu einer Feier, wo Kinder sind die sich eventuell an einem Nachbarkind mit Ringelröteln angesteckt haben. Bislang ist nur bei dem Nachbarkind die Diagnose Röteln gemacht worden.

Könnten sich meine Eltern anstecken und das auf mich übertragen? Ich hab leider meine Blutergebnisse noch nicht. Wenn das aber für mich gefährlich sein könnte, gehen meine Eltern nicht zu der Feier.

Was meint Ihr? Hat schonmal eine von Euch das Problem gehabt?

Liebe Grüße
Katrin (Ende 12. Woche)

Beitrag von benaura 11.09.08 - 18:44 Uhr

Hallo Katrin, in der frühen SSW sind Ringelröteln sehr gefährlich für das Ungeborene.
Ich hatte die Situation im Kindergarten meines Sohnes und die Ärztin hat mir empfohlen in nicht dort hinzubringen.Trotzdem hat sie mich 2 mal auf RR getetset.
Also besser aufpassen.
LG!

Beitrag von martina75 11.09.08 - 18:50 Uhr

Hallo Katrin,
soweit ich weiß, sind die nur in direktem Kontakt mit einem Erkrankten ansteckend. Ich würde morgen früh mal eben Deinen FA anrufen und das abklären, ob es für Dich ansteckend sein könnte.
LG,
Martina75

Beitrag von evi-miri 11.09.08 - 19:02 Uhr

Hallo,
Ringelröteln sind nur mit direktem Kontakt übertragbar, sprich , Speichel usw...

Die meisten Menscher erkranken oft ohne zu wissen und ohne Beschwerden.
Ich würde die Eltern gehen lassen, da sie bestimmt schon Imun dagegen sind.

Wir hatten auch vor einem Monat Ringelröteln in der Verwandschaft.
Habe dann noch mal Blutabnehmen lassen und Gott sei Dank - war all es o.k.

lg Evi

Beitrag von claudia2107 11.09.08 - 19:11 Uhr

Hallo, also sollten sich deine Eltern dort mit Ringelröteln anstecken, ist das für dich und vor allem das Baby sehr gefährlich. Das Heimtückische an Ringelröteln ist, dass man eine Infektion oftmals nicht bemerkt, da der Ausschlag nur bei etwa einem Drittel aller infizierten auftaucht. Bei Erwachsenen sind starke Gliederschmerzen bzw. Grippeähniche Symptome typisch. Auch die Inkubationszeit kann sehr lang sein. Ich weiß das daher so genau weil ich Erzieherin in einem Grundschulhort bin. Ich war wegen der Infektion mehrerer Kinder Ende Juli eine Woche krank geschrieben, bis mein Titer überprüft war (der war Gsd in ordnung) Die Lehrerin mit der ich zusammen arbeite hatte leider nicht so viel Glück. Sie war damals in der 17. SSW und hatte keine Antikörper. Leider hat sie sich angesteckt, vermutlich bereits im Juni da bei Kindern eine Infektion oft gar nicht bemerkt wird (ich muss sie wg. meinem hohen Titer auch als Kind gehabt haben, was wir aber nicht wussten) und die Inkubationszeit bis 6 Wochen betragen kann. Mittlerweile geht es ihr besser, das Kind lebt, es war allerdings sehr stark an der Kippe ob der Kleine das schafft. Er hat einen Blutaustausch übers Herz bekommen (normal wird das über die Nabelschnur gemacht) und hatte bereits Wassereinlagerungen. Sie ist noch krank geschrieben, wohl für den Rest der SS, muss wöchtentlich zum FA um sicher zu gehen, dass der Zustand des Kindes normal bleibt.
Du siehst, eine Infektion ist (laut meiner FÄ übrigens bis zur 40. SSW) gefährilich und muss nicht unbedingt bemerkt werden. Also solang du von dir keinen Titer weißt, ist absolute Vorsicht angesagt.

Liebe Grüße und alles Gute,

Claudia + Krümeline 32 + 6

Beitrag von katrin11777 11.09.08 - 19:18 Uhr

Vielen Dank für die vielen Antworten! Werde auf jeden Fall morgen meine Frauenärztin anrufen und fragen ob sie meine Werte schon hat. Sollte eigentlich sein. Werde dann berichten.

Liebe Grüße
Katrin

Beitrag von katrin11777 12.09.08 - 08:35 Uhr

Guten Morgen,

ich habe grade mit meiner FÄ telefoniert. Meine Eltern dürfen ruhig zu der Feier. Gegen Röteln bin ich immun und die Ringelröteln werden nur über Tröpfcheninfektion übertragen. Solange ich mit den Kindern also nicht direkt in Kontakt komme ist es nicht so gefährlich.

Naja, meine Eltern wissen bescheid, meine kleine Nichte, die erst mit zur Feier kommen sollte, bleibt zu Hause. Somit sollten alle Gefahren eingeschränkt sein.

Nochmal danke für die Antworten gestern! Schön dass Ihr alle so schnell mit Rat zur Seite steht! #kuss

Liebe Grüße
Katrin