Mein Pferd hat Lungenentzündung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mima09 11.09.08 - 18:50 Uhr

Hallo

zur Vorgeschichte:
Ich hab schon Länger ein Pflegepferd (Fjord), dass ich von ein paar Monaten gekauft habe, es war aber meines Wissens noch nie Krank. Habe seit zwei Wochen eine merens Stute gekauft, weil ich die zwei mit zu mir nach Hause nehmen will, wo wir grad ein Offenstall bauen. Momentan stehen sie auf einer Weide. Der Mann der sie mir verkauft hat, meinte, dass sie Offenstallhaltung gewohnt sei. (Der Besitzer ist verstorben).
So jetzt hab ich sie seit zwei Wochen. Gestern waren wir ausreiten und sie lief garnicht. Musste immer getreiben werden. Als wir 2min getrabt sind, merkte meine RB durch den Sattel den Herzschlag und sie hat total geschwitzt. OK wir heim im schritt.
Habe den Tierarzt gerufen, der konnte aber erst heute mittag kommen.
Und dann hat er Fiebergemessen, über 40°C. Und sie hat eine Lungenentzündung.
Er meinte die Stute wär das nicht gewohnt draussen zu sein. Sie ist auch immer am Mücken abwehren und schüttelt sích die ganze Zeit.
Ich weis garnicht was ich jetzt machen soll. Wenn ich sie jetzt für zwei Wochen reinhole, brauch ich sie nicht mehr in einen Offenstall tun. Der hat mich total angelogen. Das arme Tier. Was würdet ihr jetzt machen, mein Stall ist aber höchstens in zwei Wochen fertig. Will ja nicht das irgentwas bleibt, oder dass sie nacher Dämpfig wird.

Hat jemand Erfahrung mit so etwas?

LG Mima09

Beitrag von nestragon 11.09.08 - 19:25 Uhr

Hi, dass ist ja echt blöd!
So kalt ist es doch garnicht #kratz Naja egal,
Ich würde sie eindecken und rein holen, wenn sie wieder gesund ist EINGEDECKT in den Offenstall stellen und wenn du kannst vielleicht über Nacht rein holen, aber wenn du ne gute Decke hast ist es eigentlich warm genug (sonst mal den TA fragen was er meint)
Würde ihr auch ne dicke Decke gönnen und nicht nur ne dünne Regendecke.
Und ich würde ihr Kräuterfutter (was für die Atemwege) geben, wenn du die Möglichkeit hast auch was für die Abwehrkräfte

Viel Glück und alles Gute für die kleine Maus #klee

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:14 Uhr

Die Feuchtnasse und kühle Luft reicht evtl schon das deine Stute krank geworden ist. Evtl war sie nach dem reiten nicht richtig trocken und schon hast du den Salat.

ich würde sie auch gut eindecken, nachts evtl mit einer Thermodecke, denn wenn ich morgends aufstehe sind es momentan keine 10 grad.. bibber.... Hast du denn schön dick eingestreut den unterstand, dass sie sich auch schön warm hinlegen kann??? Ansonsten schauen dass es nichts chronisches ist!!! Oder evtl eine ALlergie?

Lg

Beitrag von mima09 11.09.08 - 20:32 Uhr

Sie hat kein Einstreu. Sie steht ja auf einer Weide, bis der Stall fertig ist. Wir haben ihr eine Regendecke angezogen. Der TA meinte allerdings, dass sie keine Decke bräuchte. Hab mal in dem Stall bei uns in der Nähe angerufen, ob ich die Stute für 2 Wochen einstellen könnte. Aber die haben mit gesagt, sie hätten gerade die "Druse". Das will ich ihr jetzt auch nicht zumuten. Vieleich sollte ich doch morgen so eine Thermodecke besorgen und ihr wenigstens Nachts geben.
oh man.
Blöd

Danke Mima09

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:46 Uhr

Sie haben keinen unterstand???

Beitrag von mima09 11.09.08 - 20:50 Uhr

Nee erst in 2 Wochen wenn mein Stall fertig ist. Es sind Bäume auf der Weide und meinem Fjord geht es ja auch gut. Ich mach mir ja jetzt selber schon Vorwürfe und versuch sie irgendwo anderst hinzubringen, aber ich dachte halt für einen Monat ist das in Ordnung, zudem ich ja gedacht habe dass sie das auch gewohnt ist.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:52 Uhr

Es hat in letzter zeit sehr oft und teilweise heftig geregnet, kein Wunder. Ich hoffe doch die Bäume sind so groß dass sie sich geschützt unterstellen können????

Auch Pferde die es gewöhnt sind brauchen meiner Meinung nach einen unterstand.

Beitrag von mima09 11.09.08 - 20:59 Uhr

Ja die Bäume sind groß. Ich bin schon auch Deiner Meinung, mit dem Unterstand. Und eigentlich hätte der Sall auch schon fertig sein sollen. Aber mein Mann ist Beruflich zuzeit sehr viel unterwegs. War 2 Wochen in Schweden und jetzt ist er 1 1/2Wochen in Italien. Ich wollte auch immer erst ein 2. Pferd kaufen, wenn der Stall fertig ist. Mein Fjord stand noch bei meiner Freundin in der Herde mit Unterstand. Aber dann ist sie mir über den Weg gelaufen. Meine Freundin hat auch gemeint das geht schon bis zum Winter. Also hab ich die Stute gekauft.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 21:04 Uhr

Das ist doof gelaufen, da es hieß sie ist das gewohnt. Aber auch wenn es sich lustig anhört, viele Stallpferde sind zu doof sich bei regen unter zu stellen und bei der Kälte geht das ganz schnell.....gerade wo es soo viel geregnet hat.. also selbst mit unterstand hättest du da evtl das Problem bekommen.. dumm gelaufen aber lass sie gut untersuchen, nicht das es was ist was fer Vorbesitzer dir verschwieen hat


Gute Besserung!!!

Beitrag von mima09 11.09.08 - 21:11 Uhr

Ja ich pass gut auf sie auf. Vielen Dank. Ich hol mir morgen früh gleich ne andere Decke. Vieleicht find ich auch noch nen anderen Platz für zwei Wochen. Morgen kommt der TA nochmal, ich werde ihn dann noch ausquetschen.