Das Jugendamt spinnt doch (an alle Mehrfach-Mamas)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von darksunshine26 11.09.08 - 20:10 Uhr

Ich war heute mit meiner Tochter beim Jugendamt, da mein Vermieter dort angerufen hat, um ein paar böswillige Behauptungen los zu werden. Z.B. würde ich mein Kind vernachlässigen. Von den ganzen Behauptungen konnte ich beweisen, dass alles gelogen ist. Nur auf dem Vernachlässigen ist die Dame vom JA rum geritten. Sie meinte, es wäre ja recht und schön, dass ich jeden Tag mindestens eine Stunde mit meiner Tochter raus gehe, jeden Tag eine Stunde vorlese und viel mit ihr spiele und andere Unternehmungen mache. Aber wenn im Dezember mein zweites Kind kommt, meinte sie, hätte ich keine Zeit mehr für meine Tochter und könnte all diese Sachen nicht mehr machen. Dann wäre meine Tochter komplett vernachlässigt.
Es ist ja wohl klar, dass ein Baby erst mal mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ein Kleinkind. Aber es bleibt doch wohl noch genug Zeit übrig, um sich dem anderen Kind widmen zu können. Und man kann doch das größere Kind in die Babypflege mit einbeziehen. Doch die Dame meinte, dass wäre überall so und die Kinder kommen einfach zu kurz. Deshalb wollte sie mir eine Hilfe aufs Auge drücken, die sich um mein Kind kümmert, wenn das Baby da ist.
Ich versteh bald gar nichts mehr. Erst jammert Deutschland, es gäbe keine Kinder und wenn sich jemand getraut, ein zweites Kind zu bekommen, rückt das JA an und sagt, man vernachlässigt sein Kind. Was denken die denn von uns Müttern? Klar gibt es Fälle, in denen es so läuft. Aber doch nicht bei jedem, der mehr als ein Kind hat. Ich weiß, dass es am Anfang nicht leicht sein wird und das meine Tochter öfter mal zurück stehen muß. Aber ich weiß auch, dass wir das schaffen und meine Tochter nicht zu kurz kommen wird.
Ihr schafft es doch auch, oder?

Beitrag von bibabutzefrau 11.09.08 - 20:23 Uhr

oh je das ist echt wahr?

die haben nen Knall.

Bei mir werden glaube ich beide Kinder verrnachlässigt der Hund obendrein.

Vom Haushalt ganz zu schweigen udn bald zeigt mich mein Mann beim Männeramt an denn ich vernachlässige meinen Mann ebenso.

ein Kind muss nicht rund um die Uhr bespasst werden,es halten sich dei Gerüchte dass sich Kinder durchaus auch mal alleine beschäftigen können;-)

Natürlich ist es so dass man wenn das Baby frisch da ist erst mal beschäftigt ist-m,an muss sich organisieren.

Und wenn sich das eingespielt hat klappt das mit 2 Kindern ganz gut.

ich weiss leider nicht was iczh dir raten soll,ich bin total baff was eine Dame vom JA so von sich gibt.

LG Tina

Beitrag von lila_23 11.09.08 - 21:42 Uhr

*hihi* Männeramt! Wie cool. Ich glaub' mein Mann hätte da auch Bedarf. ;-)

Beitrag von hoeppy 11.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Kinder. Meine beiden Mädels sind 22 Monate auseinander.
Ich kann heute (die große ist drei, die kleine 15 Monate) sagen dass ich keine der beiden vernachlässigt habe.
Ich bin trotzdem bei fast jedem Wetter mit beiden raus und ich habe auch mit meiner großen Tochter gespielt und vorgelesen-wärend die kleine daneben auf der Kuscheldecke lag. Aber an manchen Tagen kroch ich auf dem Zahnfleisch rum und habe mich nur noch auf den Abend gefreut. Aber das waren wirklich Ausnahmetage.

Es geht alles.
Ich denke die Dame vom Jugendamt hat die Vorwürfe doch nicht komplett ausgeräumt-zumindest für sich.
Für die Akten ja-doch scheinbar hat sie ein schlechtes Gefühl dabei.

Wenn das alles von Deiner Vermieterin kommt, dann kann es wohl auch gut sein, dass sie weiterhin solche Behauptungen aufstellt.
Ich weiss nicht wie ich jetzt reagieren würde. Ich würde wohl sagen, dass gerne mal jemand vorbei kommen kann wenn das Baby da ist.
Dann kann derjenige sich davon überzeugen, dass alles bestens läuft.

LG Mona

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 20:31 Uhr

Hallo,

Du bist nicht ernsthaft zu einem solchen Gespräch, bei dem es um so massive Vorwürfe geht, ohne Rechtsbeistand an Deiner Seite, oder zumindest einer Vertrauensperson als Zeuge, gegangen???
Wahnsinn ... wenn dem so ist, frage ich mich echt, wie man sich nur so leichtsinnig in die "Fänge des Jugendamtes" begeben kann?

Du solltest jetzt zumindest ein Gedächtnisprotokoll über das Gespräch anfertigen, damit Du, wenn da noch was kommt, etwas in der Hand hast, sofern die Vorwürfe wirklich ungerechtfertigt sind (ohne Dir was unterstellen zu wollen), um Dich zu Not eine Etage höher (dann aber bitte mit Anwalt) wenden zu können, um ein weiteres Einmischen des Jugendamtes zu vermeiden.

Wenn Du jemanden dabei hattest, nehme ich natürlich alles zurück.
Gruß,
Julia

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:33 Uhr

naja: Wnen du jetzt schon "nur" 1 Stunde am Tag rausgehst, wie ist es dann wenn das Kindda ist? noch weniger. Klar hat sie etwas übertreiben, kommt aber auch auf deinen "Auftritt" an, aber ich finde 1 Stunde am Tag sehr wenig.

Beitrag von yvschen 11.09.08 - 20:38 Uhr

das ist wohl ein scherz?
Ich geh mit mein zwilis immer nur eine stunde oder 2 raus.Und auch nur einmal am tag.

lg

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:50 Uhr

ich finde das wenig. Wir waren heut 4 Stunden draußen und das ist ein normaler Tag...... Manchmal sind wir auch nur wenig draußen, das sind aber so fauli Tage.....

ich finde 1 Stunde sehr sehr wenig

Beitrag von myuki 11.09.08 - 20:58 Uhr

Ja, eine Stunde ist mal eben um den Block laufen, um das schlechte Gewissen zu beruhigen. Wir sind auch fast jeden Tag so um die 4-6 h draussen.

#herzlich myuki

Beitrag von jumper 11.09.08 - 21:00 Uhr

Wenn es regnet ok, da sind wir auch wenig draußen, da wir anfang des jahres erst im Krankenhaus waren mit ner Lungenentzündung und danach nochmal verdacht auf..


Aber 1 Stunde ist doch nichts....!!!

Beitrag von knutschkugel4 11.09.08 - 21:01 Uhr

wer macht euren haushalt ,kocht das essen usw. wenn ihr 4-6 stunden draussen seid
weil nebenbei schlafen ja die Kinder auch noch tagsüber#kratz



ha - da würde ich hier nix mehr geschafft bekommen



Liebe grüße von der verwunderten dany

Beitrag von jumper 11.09.08 - 21:13 Uhr

ALso nur mal heute als beispiel.

6:30 aufstehen, grob aufräumen, Hunde raus, Mann zur Arbeit fahren.

8:00 wieder zu hause

8-13 ZEIT!!!! Frühstücken, aufräumen, putzen etc, Kind bespielen etc. mal ne Pause am Rechner machen --- ja URBIA :-) Kind macht mittagsschlaf

Dann essen, mit den Hunden raus und um 14 Uhr unterwegs bis 18 Uhr.

Hunde raus, Abendessen, baden, schlafen (kind), dann aufräumen und dann feierabend.. wo ist das Problem....


12 Studnen am Tag und du brauchst mehr als die Hälfte um aufzuräumen?

Beitrag von knutschkugel4 11.09.08 - 21:18 Uhr

tja da muß ich sagen - das funktioniert bei uns nicht



habe vier Kinder und mein tag beginnt so gegen 5.00
kann auch nicht den ganzen nachmittqag draussen rumturnen -da es noch haushaufgaben , lernen und kochen gibt
nebenbei muß ich einkaufen wäsche machen und das jeden tag
auch und unsern dachausbau hab ich ganz vergessen#klatsch



Beitrag von jumper 11.09.08 - 21:31 Uhr

ganz ehrlich: Das ist doch ok! Ihr habt bestimmt einen garten... Aber deine Kids haben sich untereinander und so auch abwechslung und du mit 4 Kindern sicher genug zu tun :-) ich hab nur 1 und da ist zeit genug! :-)

Aber wenn ihr zusammen einen Ausflug macht musst du mehr planen als ich, sprich du hast weniger Zeit als ich um vorher noch haushalt zu amchen etc. Du musst eben für 5 Kinder essen, trinken und evtl Wechselklamotten mitnehmen, ich nur für 1...

bei der TE geht es ja auch nur um 1 Kind :-)

Beitrag von knutschkugel4 11.09.08 - 21:59 Uhr

#freu



klar Garten und Balkon vorhanden#sonne



und von planungen bei Ausflügen#schwitz-mag garnicht dran denken




Liebe grüße dany

Beitrag von jumper 11.09.08 - 22:01 Uhr

Siehst du wir haben keinen garten, darum beneide ich jeden!!!!!

Beitrag von yvschen 11.09.08 - 21:56 Uhr

ich brauch kein schlechtes gewissen beruhigen.Wir haben kein garten also muss ich immer den kinderwagen nehmen.Wenn meine bekannte mit ihren zwillis draußen ist bleiben wir nachmittags bei denen im garten wenn nicht gehts auf den spielplatz aber so interesant ist das für die 2 noch nicht.Laufen kann jetzt erst selina richtig-Aber wo will man die laufen lassen wenn noch ein anderes kind mit ist.

lg

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 21:50 Uhr

Du verallgemeinerst.
Nicht jeder hat ne Grünfläche direkt ums Eck und auf der Straße laufen ist nach 1 Stunde mit Kleinkind auch kein Zuckerschlecken mehr.

Ich würde beispielsweise auch gerne täglich 3-4 Stunden mit meinem Sohn in den Park.
Kann ich leider nicht, weil es bei uns seit Juni nicht einen Tag geregnet hat, die Außentemperatur seit über 2 Monaten über 35°C liegt und weil der Smog das Atmen erschwert.

So, und jetzt bin ich eine Rabenmutter, weil ich mein Kind nicht täglich diesen Umweltbedingungen aussetze. Nicht wahr?

Beitrag von jumper 11.09.08 - 21:52 Uhr

Dann lies mal richtig. ich habe doch auch geschrieben das wir bei sauwetter eben nicht rausgehen, oder wenn das anhält eben nur zu freunden oder Familie, damit wenigstens etwas abwechslung herrscht.


Wir fahren auch teilweise in den Wald und Grün haben wir auch nicht vor der Tür direkt

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 21:56 Uhr

36°C ist kein Sauwetter.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 22:00 Uhr

Wenns so bullenheiß ist geh ich eben Vormittags raus.

Mit Sauwetter meinte ich allgemein schlechte bedinungen unter der der Smog für mich zählt.
da dieser aber bestimmt schon Vormittags da ist, frage ich mich warum du dann schon längst nicht weggezogen bist wenn es so arg ist das du nicht rausgehen kannst?

Wo wohnst du denn?

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 22:01 Uhr

LG aus Rom.

Falls du lesen kannst.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 22:03 Uhr

Dann hab ich es überlesen, falls du es wo geschrieben hattest.

Wie gesagt, wenn die Bedingungen so schlecht sind, kann ich es verstehen, ich gehe aber von normalen umständen aus..

wie lang habt ihr denn so extreme phasen mit hitze und smog?

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 22:05 Uhr

Von Mai/Juni bis Ende September.
Und die italienischen Kinder leiden dennoch nicht an Mangelerscheinungen, auch wenn sie nicht täglich 4 Stunden draußen sind.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 22:07 Uhr

Ok, für mich wär das nix.... ich bin ein mensch.. ich muss raus :-) erste recht meinem kind "zu liebe".. aber bei solchen bedingungen klar.

Wie ich schon mehrmals schrieb, bei Ausnahmebedingungen ist es doch was ganz anderes. sei es nun regen oder sauwetter oder eben smog und bullenhitze!!!

oder ob ich bei gutem wetter 23 std am Tag in der Bude hocke und Bauklötze spiele

ich bin müde... fühl dich nicht geärgert, war nicht so gemeint, vor allem warst du nicht mit gemeint!