Ich bin soooo traurig

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von leahmaus 11.09.08 - 20:27 Uhr

Nabend an alle.

Wie soll ich anfangen?
Der Hund von meinen Eltern wurde gerade eingeschläfert!
Er war 16Jahre alt und eigentlich war es ja mein Hund,den ich mit 16J bekommen habe!

Er hatte die ganze Milz voller Krebs u schon innere Blutungen!
Das haben wir heute alles erst erfahren von der Tierklinik.
Unser sogenannter Haus Tierarzt hat es nicht erkannt,weil er kein einziges mal Blut abgenommen hat!

Ich weiss gar nicht so genau was ich schreiben soll,bin irgendwie total durch den Wind!

Das ging jetzt alles ein bisschen zu schnell für uns alle!
Aber 16Jahre ist ja ein gesegnetes Alter.

Sorry für das#blaaber das musste jetzt mal raus!

LG eine traurige Stephie

Beitrag von gr202 11.09.08 - 21:38 Uhr

Ich kann Dich verstehen, wir mußten meine Katze mit 13 Jahren einschläfern lassen, sie hatte mehrere Tumore, hat nicht mehr gefressen... Und das auch noch Weihnachten. Aber dafür haben sie jetzt keine Schmerzen mehr! #liebdrück

Beitrag von sweatmicky 12.09.08 - 00:02 Uhr

Hallo leahmaus
ich kann Dich gut verstehen.Auch ich musste meine Fuzzy wegen einem Tierarztfehler gehen lassen.
Ich kann es bis heute noch nicht verstehen warum er ihr nicht richtig geholfen hat!!!!!
Sie war erst 10 Jahre alt und hätte noch ein paar schöne Jahre vor sich gehabt.

Eine #kerze für euren Hund
und eine #kerze für meine#katze Fuzzy

lg birgit

Beitrag von mamakind 12.09.08 - 20:50 Uhr

Hallo Stephie,

fühl dich mal gedrückt! Ein Abschied vom geliebten Haustier tut immer schrecklich weh. Ich habe es schon oft erfahren.
Eurem Hundi geht es jetzt besser, da wo er ist. Er hat keine Schmerzen mehr und die Erinnerung an ihn kann euch keiner nehmen.

Ein guter Hund stirbt nie -
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt,
sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten.

von Mary Carolyn Davies

LG Simone