Welches Kind hatte mal einen Schlüsselbeinbruch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:30 Uhr

Hab ein paar Fragen dazu:

Wie ist es passiert?

In welchem Alter?

Habt ihr es gleich gemerkt (Schmerzen)?

Musste euer Kind im Krankhenhaus bleiben?

danke

Beitrag von yvschen 11.09.08 - 20:36 Uhr

hallo meine kinder hatten es nicht aber ich hatte es als ich ein kind war.Kann mich aber nicht mehr so gut erinnern.
Ich war damals glaube 5 oder 6 jahre alt
also ich hab das gleich gemerkt denn hat ziemlich geschmerzt.Wusste natürlcih als kind nicht dass das gebrochen ist.
Passiert ist es als ich wom bett springen wollte und mein bruder im gleichen moment auf das bett gesprungen ist.Da war so ein schwung drauf das ich an einen schrank geflogen bin
Musste nicht im Krankenhaus bleiben.Weiß aber nicht mehr was da gemacht wurde.Kann mich nur noch an sowas ähnliches wie hosenträgergurte erinnern.Aber ist echt schon zu lange her

lg yvonne

Beitrag von danick 11.09.08 - 20:44 Uhr

Hallo,

also mein kleiner hatte es sofort wo er auf die welt kam. haben ihn bei der saugglockengeburt das Schlüsselbein gebrochen. schmerzen hatte er keine, hat auch keinen verband bekommen, da er seinen arm frei bewegt hat. manche kinder lassen ihren arm dann einfach runterhängen, und dann muß stabilisiert werden. nach 4-6 wochen war auch alles wieder heil. mussten halt nur beim tragen und hochnehmen aufpassen. damit nicht die verwachsene stelle gleich wieder aufgeht. oder so ähnlich wurde uns das erklärt, ist ja jetzt schon wieder 2 jahre her. :-( nur traurig weil die zeit so schnell vergeht)

Beitrag von urmelinchen 11.09.08 - 20:42 Uhr

hallo,
ja, mir selber. aber ich weiß es noch genau ... als wäre es gestern. ich war 5 Jahre jung.

ich bin auf einer kleinen mauer ca. 1 m hoch gelaufen. und wegen einer brüchigen Platte (dieser mauer) seitlich herunter gefallen. wahrscheinlich ziemlich stark auf die rechte Schulter geknallt. hatte sehr starke Schmerzen, vorallem wenn ich mich bewegt habe. wenn ich still saß, war es ein wenig auszuhalten.
habe dann einen sog. Rucksackverband bekommen; musste nicht im KH bleiben; bin nach einigen tagen sogar wieder in den KiGa. Es war ein beidseitiger Bruch, der ohne Folgen verheilt ist.

Warum fragst du?

Ganz lg Urmelinchen
... die innigst hofft, dass ihre Kinder von soetwas verschont bleiben

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:48 Uhr

Die Kleine meiner Schwägerin (1 1/2) ist im Krankenhaus und es wird gezweifelt das das einfach so passiert ist, verstehst du....?

Beitrag von urmelinchen 11.09.08 - 20:52 Uhr

Oh je, dass ist ja schlimm.
ich denke, Schlüsselbeinbrüche sehen die KH am laufenden Band, auch die unterschiedlichsten Ausprägungen. vielleicht passt ihr Bruch tatsächlich nicht so in das gewöhnliche Raster.

kannst du es ganz sicher ausschließen, dass da nicht doch was "anderes" im Spiel war?

lg urmelinchen

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:58 Uhr

Naja um nicht so weit auszuholen, sie war im Mutterkindheim und ist als schweirig bekannt, hat erst vor wenigen Wochen eine "Anzeige" wegen Gewalt am Kind bekommen und nun hat das Kind einen Schlüsselbeinbruch und kann nicht erklären woher. der kinderarzt hat sofort Meldung gemacht und sie ins Krankenhaus eingewisen, da muss sie bis Montag bleiben, obwohl normalerweise die Kinder wieder entlassen werden.... Morgen muss sie zum jugenamt und es klärt sich wie es weiter geht, evtl bekommt sie die Kleine abgenommen.

Da sie aber sagt sie hätte nichts gemacht, hat mich mal interessiert wie sowas passieren kann...

Beitrag von urmelinchen 11.09.08 - 21:05 Uhr

oh je, dann hoffe ich mal das allerbeste für die kleine.

schön, dass du dir gedanken machst.

ganz lg
urmelinchen

Beitrag von jumper 11.09.08 - 21:18 Uhr

Mir tut das Kind einfach leid....

Beitrag von sterni84 11.09.08 - 20:54 Uhr

Mein Bruder hatte als Kind einen Schlüsselbeinbruch - er ist irgendwo runtergesprungen.

Schmerzen hatte er direkt. Im Krankenhaus bleiben mußte er nicht. Dafür hatte er etliche Wochen so einen weißen "Verband" ..sah aus wie Hosenträger oder sowas.

Wie alt er damals war weiß ich nicht mehr.

LG Lena

Beitrag von jumper 11.09.08 - 20:58 Uhr

Danke dir!

Beitrag von nicky0176 11.09.08 - 21:11 Uhr

Mein Sohn hatte mit 2,5 Jahren einen Schlüsselbeinbruch. Wir wissen nicht genau wie es passiert ist. Mein Mann war mit ihm im Freizeitpark und dort ist er wohl gestürzt. Schmerzen hatte er offenbar keine. #gruebel

Mein Mann hat beim umziehen den Knubbel bemerkt und ist sofort mit ihm ins Krankenhaus gefahren. Nach langer Wartezeit in der Notaufnahme und einer Röntgenaufnahme war man dort sehr erstaunt warum das Kind keine Schmerzen hat.

Er musste einige Wochen einen Rucksackverband tragen, dann war alles wieder in Ordnung.

Beitrag von tankgirl80d 11.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo,
Emelie hatte auch mal einen Schlüsselbeinbruch,da war sie ca. 2,5 Jahre alt. Mein Mann und die Oma haben sie auf einer Decke über die Wiese gezogen,und dabei ist sie 2 mal runtergerollt. Dabei muß es passiert sein,nur bei wem von beidem da "streiten" sie noch Heute.
Aber der Arzt fragte bei uns auch sehr intensiv nach ,ich mein er hätte auch gesagt es wäre unüblich.
Bei uns gab es keine Probleme.Aber da sie schonmal "auffällig" war,prüft man natürlich schneller.

Viel Glück der kleinen
LG tankgirl

Beitrag von ratpanat75 11.09.08 - 23:45 Uhr

Hallo,

meinem Sohn wurde bei der Geburt das Schlüsselbein gebrochen
(ich hatte eine sehr kompetente Hebamme #augen).

Gemerkt haben die Ärzte das nur durch Zufall, Schmerzen schien er nicht zu haben.

Wir sind ganz normal nach 2 Tagen aus dem KH entlassen worden, wie andere Neugeborene auch.
Es wurde auch gar nichts unternommen, das es (zumindest in em Alter) ganz von alleine heilt.
Wir mussten nur beim hochheben, anziehen, etc. vorsichtig sein.

LG

Beitrag von wuffa 12.09.08 - 20:48 Uhr

Hallo erstmal,
mein Sohn Moritz hatte mit 11 Monaten einen Schlüsselbeinbruch. Er hat sich bei einer Bank aufgezogen und ist umgefallen - wie so oft - doch diesmal blieb er liegen, weinte lange und ich merkte bei gewissen Bewegungen das er Schmerzen hatte -Krankenhaus - Rö - und einen Rucksackverband für 2 Wochen - die ersten Tage war tragen angesagt - dann krabbelte er wieder alleine. Gelegentlich Nureflex Saft, wenn ich das Gefühl hatte das er Schmerzen hat. Nach Wochen wieder alles ok. Alles Gute für Euch