Jeden Tag Fencheltee in Ordnung???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pony75 11.09.08 - 20:47 Uhr

Hallo Ihr,

hab schon oft gepostet, dass Linn nicht so'n guter Esser / Trinker ist. Mit Essen klappt jetzt immer besser. Seit 3 Tagen ißt sie vom Tisch mit. Heute gab es Kartoffelbrei und Blattspinat und sie hat es sich richtig weggefuttert. Hab mich total gefreut, weil sie 'ne ganz Zarte ist (7.600 g).

Sie trinkt ausschließlich Wasser oder Fencheltee. Hab es schon mit Schorlen usw. versucht, in der Hoffnung, dass sie dann mal mehr trinkt. Aber nö...

Ich koche jetzt morgens einen Becher Fencheltee (Bio-Fenchelteebeutel von Alete) und den bekommt sie über den Tag. Sie trinkt leider nie mehr als 100 ml am Tag.

Jetzt meinte gestern eine Bekannte, dass Fencheltee beruhigt und die Kinder müde macht. Was meint Ihr? Soll ich doch lieber wieder nur Wasser geben????

Liebe Grüße
Rebecca mit Linn (11 Monate)

Beitrag von kleinmaxi1 11.09.08 - 20:52 Uhr

#schock nur 100ml am Tag #kratz das ist definitif zu wenig!!!!!!

Ich würde das Trinken immer in Kinderhöhe griffbereit stehen haben. Immer wieder anbieten und vielleicht ein bissel Obst dazu..

knuddels KiKi

Beitrag von emmy06 11.09.08 - 20:57 Uhr

Unser trinkt auch nicht mehr, im Hüchstfall mal 150ml, er isst tagsüber nur Brei und stillt Nachts 2x...
Er hat ausreichend nasse, schwere Windeln, also passt das schon ;-)

@ TE
Ich persönlich gebe Fencheltee und Co. nur bei Bauchweh usw. Kräutertees haben nunmal immer eine Wirkung und die sollte dann bei Bedarf auch dasein.


LG Yvonne

Beitrag von pony75 11.09.08 - 21:09 Uhr

Hey emmy,

jip Linn ihre Pampers sind auch immer ganz schwer gefüllt *g*. Von daher mein ich auch, dass sie genug bekommt. Wenn sie nicht will, dann will sie nicht. Hab schon alles versucht. Unzählige Becher. Verschiedene Getränke. Nützt nix...

Am besten gehen Wasser oder halt wie gesagt richtig gut neuerdings Fencheltee.

LG Rebecca

Beitrag von pony75 11.09.08 - 20:58 Uhr

Hey Kiki,

Linn trinkt aber morgens und abends noch je 200 - 230 ml Milch. Dazu trinkt sie zusätzlich leider nur 100 ml Wasser oder halt jetzt Fencheltee.

Biete es ihr ständig an aber sie will einfach nicht. Sie bekommt vormittags, nach dem Mittagessen, nachmittags und auch nach dem Abendbrot Obst. Das ißt sie zum Glück auch ganz gut.

Meinst Du, dass es trotzdem nicht reicht??? Kann es ihr doch nicht reinprügeln ;-)

LG Rebecca

Beitrag von kleinmaxi1 11.09.08 - 21:02 Uhr

naja, ich find es trotzdem zu wenig#kratz gibst du Flasche, Trinklernbecher oder normalen Becher?

Beitrag von pony75 11.09.08 - 21:06 Uhr

Hab alles schon probiert. Gebe ihr jetzt den Trinklernbecher von Avent (hab schon NUK, MAM, Schnabeltasse, Babydream-Becher durch). Oder halt aus einem normalen Becher.
Sie trinkt einfach nicht mehr. Mein KiA meint, sie holt sich, was sie braucht und ihre Windeln sind auch immer gut voll.

Mach mir daher eigentlich nicht so wirklich Gedanken. Vor ein paar Wochen waren es nur 50 ml. Von daher bin ich schon froh, dass sie endlich mehr trinkt.

Und wie gesagt, kann sie ja nicht zwingen. Wenn sie nicht will, dann will sie nicht. Das zeigt sie mir gaaaanz deutlich ;-)

Beitrag von gabyundeva 11.09.08 - 21:48 Uhr

Hi, hab auch Trink-"Hilfen" probiert und richtig Erfolg mit der Trinktasse von Tupper gehabt. Soll jetzt echt keine Werbung sein, aber das Teil ist spitze. Vielleicht ein Versuch wert.
Eva kriegt immer Zitronenverbenen oder Rotbuschtee. Die haben keine Wirkung und schmecken. Die Heiltees, wie eben auch Fenchel, mag ich eben auch nicht immer geben.
Gruß, Gaby