Wieso werden so viele vor ET Eingeleitet nur weil....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 20:51 Uhr

...sich der GMH nicht schnell genug verabschiedet oder der MuMu zu langsam aufgeht etc...

Hi ihr lieben #blume,

erst mal vorweg, Sorry wenn das jetzt Mürrisch rüber kommt, aber ich bin irgendwie total sauer und scheiße drauf heute.

Naja, wie gehabt ist mein MuMu trotz super Wehen immer wieder (seid 3 Wochen) seid 2 Wochen 4 cm offen und GMH is weg, aber bei mir wird deshalb nicht vor ET Eingeleitet nur weil die Wehen nix mehr bringen...Neeeeeeeeee ich muß schöööööööön Warten bis zum 18.9. und dann kann man nach dem US ja nochmal Einleiten #aerger.

Aber wenn die Wehen halt noch nicht stark genug sind um etwas zu erreichen dann ist das halt so und dann kann ich mich doch die letzten 4-5 Tage noch gedulden, oder nicht #kratz??

Naja Wie gesagt Sorry aber das Nervt mich irgendwie alles und mich kotzen heute sowieso Fliegen an der Wand an die nicht mal da sind #klatsch.

LG Fly

Beitrag von bunny2204 11.09.08 - 20:55 Uhr

also bei uns im KH wird das nicht gemacht...

"eingeleitet" wird so nicht - es wird nur unterstützt, wenn die Wehen schon heftigst sind und der Mumu nur auf 2-3 cm aufgeht - es bringt dann ja nichts ,wenn die Frau tagelang heftige Wehen hat und dann so fertig ist, dass sie nicht mehr in der Lage ist zu entbinden.

Bei mir war der Mumu am ET schon offen, eingeleitet wurde erst 11 Tage danach.

bunny #hasi

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 20:59 Uhr

Hi,

ja eben so kenn ich das eigendlich auch #kratz, hier wird wenn denn was ist AB ET Eingeleitet, ansonsten 14 Tage nach dem ET.

LG Fly

Beitrag von bingo0123 11.09.08 - 20:56 Uhr

Mensch Fly, du bist ja immer noch da...#schock
Ich glaub an deiner Stelle würd mich das ganze auch aufregen!! Aber beruhig dich, du hast es ja bestimmt auch bald geschafft, ist ja noch keins drin geblieben..#hicks
Kopf hoch!!!

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:01 Uhr

Huhu,

jaaaaaaaaaa ich bin noch da #heul, und es wird wohl auch nix passieren vorm ET, soviel steht mal fest.

Naja noch 7 Tage Hibbeln ;-).

LG Fly

Beitrag von yvivonni 11.09.08 - 20:56 Uhr

#liebdrueck Mir geht es heute genauso.#liebdrueck
Ich kann es auch überhaupt nicht verstehen:-[, aber das müßen wir wohl auch nicht.#schein

LG Yvi

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:03 Uhr

Huhu,

neeeeeeeee ich glaub auch aber sowas ärgert mich ein bissl und macht mich Traurig.

Das viele Ärzte soooooooo Unterschiedlich sind und Behandeln #heul.

#liebdrueck Fly

Beitrag von holgersengel 11.09.08 - 20:58 Uhr

hi

du wurdest doch schon eingeleitet....... und dein kleiner mann ist ja wirklich noch arg klein so wie du schreibst....

ich kann dich nicht verstehen. dann fahr ins kkh und lass nen ks machen, ganz ehrlich. mir gehts auch beschissen, aber mich drüber aufzuregen weil andere ne einleitung bekommen (was ich nicht will) würd mir nie in den sinn kommen.

sorry, aber ich kann den frust den du dir hier seid wochen machst nicht nachvollziehen......

die letzte zeit ist scheiße und ich hab genau die selben probleme wie du. aber so wirds bestimmt nicht besser #liebdrueck

lg

jana

Beitrag von sunny102 11.09.08 - 21:05 Uhr

das unterschreibe ich....

es kann echt nicht angehen, das seit Wochen hier so eine Hektik und Stimmung verbreitet wird und sich schon ein echter "sensationsgeiler" Fanclub gebildet hat #gruebel

Der kleine Fynn ist doch noch viel zu klein und eben noch nicht geburtsreif...auf dieses sollte meiner Meinung nach trotz jedem Leid eine Mutter Rücksicht nehmen #aha
Auch andere Frauen warten darauf ihr Kind zu bekommen, aber eine Schwangerschaft inklusive Geburt ist eben kein Wunschkonzert ;-)

Beitrag von gluecklich1980 11.09.08 - 21:09 Uhr

ich schließe mich an!!! seit wochen selbst so ein theater machen und sich dann über andere aufregen.. das kann ich nicht verstehen!!!!! aber wie man sieht es gibt hier ja immer noch genügend verständnissvolle!!!!

naja.. was solls..

anja + zwergi 37. ssw

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:08 Uhr

Huhu jana,

neeeee #schock will ja kein KS, hatte schon einen der reicht mir völlig #schwitz.

Ja aber auch nur weil eben schon alles Geburtsreif war/ist.

Und wenns nicht so gewesen wäre hätten die ja auch nicht versucht Einzuleiten, niemals :-p.

Und es geht ja im Prinzip nur darum das man dann wenns nicht Fertig ist noch die paar Tage bis zum ET warten könnte.

Naja egal, manche Ärzte versteht eh kein Mensch ;-).

LG Fly

Beitrag von holgersengel 11.09.08 - 21:16 Uhr

naja, wenns eine medizinische indikation gibt, dann ist ne einleitung schon sinnvoll.
ich sage ja auch nicht das es kein guter befund bei dir ist, aber er reicht ja halt auch noch nicht aus... ist doch bei mir genau das selbe.

wünsch dir trotzdem alles gute, bald sind wir fertig :-D

Beitrag von yvivonni 11.09.08 - 21:10 Uhr

Ich glaube ihr habt das falsch verstanden, sie wartet bis es so weit ist und hat damit kein Problem.
Das Problem ist , das hier immer unnötig rumgejammert wird, von wegen ich bin in der 37. Woche und habe keine Lust mehr, wie schaffe ich einzuleiten.
Aber Fly hat schon ein Befund, und die Jammertanten halt nicht.

LG Yvi

Beitrag von holgersengel 11.09.08 - 21:14 Uhr

naja, die antworten fallen ja auch dementsprechend aus....

selten sagen schwangere frauen zum ende der ss das es immer so bleiben könnte, ich schließe mich da vollkommen ein. aber jammern und mal dampf ablassen ist was anderes als auf eine einleitung zu bestehen oder ähnliches. wenn es einen grund gibt, natürlich!

und sorry, fly wurde sogar schon eingeleitet und viele "jammertanten" eben nicht.....

es war nicht bös gemeint, ist nur meine meinung das es so auch nicht besser wird.

lg

jana

Beitrag von sunny102 11.09.08 - 21:16 Uhr

ich glaube du hast da was falsch verstanden ;-)

seit Wochen (#aha) möchte sie möglichst sofort ihr Kind haben weil ihr alles weh tut und sie nicht mehr kann und weil sie keinen Sex mehr hat etc. #bla

Hätte sie einen wirklich eindeutigen geburtsreifen Befund gehabt, dann wäre ihr kleiner Mann schon auf der Welt bei den Spielereien von ihr #schwitz sowas wie Wehencocktail trinken in der 36. ssw oder Einleitung.

Aber nein, der kleine Mann will nicht und das wird seinen Grund haben und hat das Krankenhaus sicherlich auch erkannt #gruebel

Andere Frauen werden aus gesundheitlichen Gründen eingeleitet oder weil das Baby schon viel zu groß und schwer ist #gruebel bei ihr ist alles bestens #cool

Beitrag von nine26 11.09.08 - 21:18 Uhr

Die Jammertanten haben wahrscheinlich auch oftmals noch nicht sehr viele Kinder auf die Welt gebracht.
Mich ärgert das was Du hier vom Stapel lässt,weil es die anderen Mitschwangeren beleidigt und Fly,
klar leidet sie,aber die anderen Frauen deshalb doch nicht unbedingt weniger,nur weil sie nicht denselben Befund haben.

Was meinst Du wie viele werdende Mütter sich eben,weil sie als Egoisten dargestellt werden,nur weil sie keine Lust mehr haben,einfach nicht mehr können,
sich nicht ins KH trauen !?
Mehr als Du denkst.

Deshalb,lasst es sein andere als Jammertanten hin zu stellen... die leiden deswegen nicht unbedingt weniger !!

Beitrag von fynnie05 11.09.08 - 20:59 Uhr

oh, du meinst mich,oder?
also,bei meinem großen hab ich von jetzt auf gleich strake wehen bekommen. im kh angekommen wurden die herztöne sehr schlecht und keiner weiß was gewesen wäre wennichnihct so schnell ins kh gefahren wäre. um das besser zu kontrollieren (und natürlich auch um mich zu beruhigen) wird bei mir einegleitet.
kommt aber auf meinen befund drauf an,wenn nix geburtsreif wird auch nicht eingeleitet.

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:11 Uhr

Hi fynnie,

#schock neeeeeeeeee dich mein ich gar nicht #liebdrueck.

Und bei manchen Versteh ichs ja auch aber nicht in jedem Fall...

Und das Ärzte so Unterschiedliche Aussagen machen #kratz das versteh erst Recht mal einer.

Naja auf jeden fall warst du nicht gemeint #herzlich.

LG Fly

Beitrag von dani.m. 11.09.08 - 20:59 Uhr

Bei mir wurde nicht mal NACH ET eingeleitet. Hatte auch Wehen, aber angeblich nicht stark genug, es tat sich nix. Das Ganze endete mit KS. Will dir keine Angst machen, aber ich bin bis heute sauer auf das KH. Und jetzt wo die Zeit bis zur nächsten Entbindung immer kürzer wird, kommt das alles wieder hoch.

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:13 Uhr

Huhu,

ja genau das meinte ich damit #schock, dass so viele Ärzte so Unterschiedlich Handeln und Aussagungen machen :-[.

Mensch dann wünsch ich dir mal alles, alles Gute und ganz viel #klee für diese Geburt.

LG Fly

Beitrag von nine26 11.09.08 - 21:12 Uhr

#liebdrueck Ich hatte das Problem auch und hoffe dass es diesmal besser verläuft. ;-)

Effektlose Wehen on Mass.
Beim ersten Kind 7 Tage über den ET.
Beim 2ten Kind 3 Wochen über den ET.
Ich weiß also wie es ist,
wenn man weiter durch halten soll,
obwohl man einfach nicht mehr kann. #liebdrueck

Bei der letzten Maus,vor 3 Jahren,
habe ich im KH auf den Tisch gehauen,
weil ich 2 Wochen lang mit doofen schmerzhaften Wehen rumgelaufen bin und einfach nicht mehr konnte.
Aber ich hatte ja noch 2-3 Wochen bis zum ET... #augen

Man hat mir dort im KH aber nach einem sehr ernsten Gespräch und bei meiner Vorgeschichte,geholfen.

Ich finde es auch nicht egoistisch,
sondern nur menschlich und natürlich,
dass man irgendwann am Ende seiner Kräfte ist
und ja,Du darfst heute einfach mal ne Schei.. Laune haben... ;-)

Wünsch Dir alles Gute, #klee

LG,Nine #sonne

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:20 Uhr

Huhu Nine,

#danke dir #herzlich.

Ja so ises ja auch bei mir gewesen, mein Sohn kam ET+1 gut geht noch aber meine Tochter kam ET+14 und 13 wurde Eingeleitet, aber die Ärzte (manche davon) warten einfach viel zu lange #augen.

Naja und wenn ich nix gesagt hätte wäre ich wohl auch noch bis über ET gelaufen diesmal wenn er bis dahin nicht alleine will.

Und trotzdem erst am ET, ist ja auch nicht verkehrt aber länger...neee niemals mehr #schwitz.

LG Fly #liebdrueck

Beitrag von nine26 11.09.08 - 21:42 Uhr

Kein Thema ;-)

Na ja,bei meiner letzten Maus passte es wunderbar.
Ich war zwar erst Anfang 38 SSW gewesen (laut ET meines FA),aber die Lütte entsprach genau der 40 SSW.
Die war blitzeblank,so sauber wie frisch geduscht... #freu

Die Halbgötter in Weiß wissen es manchmal eben nicht besser und irgendwie kommt es mir manchmal so vor,
dass sie in Sachen ET und sowas,einfach nicht zugeben wollen/können dass auch sie sich mal irren. ;-)

Ich hoffe dass ich mich auch diesmal wieder auf mein Bauchgefühl verlassen kann und auch dementsprechend auch Hilfe erhalten werde (toi,toi,toi)... ;-)

LG,Nine #sonne

Beitrag von kati543 11.09.08 - 21:13 Uhr

Warum beschwerst du dich? Bei mir wurde einmal vor ET eingeleitet und einmal danach. Wenn dein Baby eben noch nicht geburtsbereit ist - und das erkennt man auf dem US - bringt eine Einleitung außer Schmerzen eh nix. Bei mir wurde eingeleitet nach ET (7 Tage danach), weil die Herztöne schlechter wurden und vor ET (2 Wochen davor), weil mein Ischias mitlerweile so geschmerzt hat, daß ich mich nicht mehr bewegen konnte. Falls du das unbedingt auch willst...

Beitrag von flyingangel 11.09.08 - 21:28 Uhr

Huhu,

na das meine ich doch damit, wenns nix bringt vor ET EInzuleiten dann kann man doch auch noch 4 oder 5 Tage bis zum ET warten, aber das die Ärzte nur Einleiten weil sich vorm ET nix mehr am MuMu tut das versteh ich nicht...#gruebel.

Wenns der Mutter oder dem Baby Gesundheitlich Schlecht geht schon vorm ET dann ist das selbstverständlich was anderes.

Nee ich warte ja noch, ich will ja auch eigendlich gar keine EInleitung mehr, mußte ja bei meinen beiden anderen auch gemacht werden #schwitz, aber das die solange warten in manchen KH das Nervt...

LG Fly

  • 1
  • 2