Trotz Impfung, mehr Windpocken als beim ungeimpften Bruder

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cassidy 11.09.08 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich bin so genervt. Vor 14Tagen hatte mein Großer die Windpocken. Nach ner Woche konnte er wieder in den Kiga. Er hatte reichlich im Genitalbereich und auf dem Kopf, der Rest des Körpers war zwar auch betroffen, aber nicht so schlimm. Er hat es alles in allem gut weg gesteckt. Er war nicht geimpft.

Anna, meine Tocher ist geimpft und hat sie nun auch bekommen. Ich weiß, das es keinen 100% Schutz gibt. Laut Aussage des KIA bekommen geimpfte Kinder evtl eine abgeschwächte Form. Pustekuchen!!!!

Annas Körper ist voll von Pocken. Tannosynt wird mittlerweile flächig aufgetragen. Sie hat leichtes Fieber. Dazu hat sie dann auch noch nen Schnupfen.

Wir hätten uns die Impfung auch sparen können.
Wollte nur mal meinen Frust loswerden.

Danke fürs Zuhören!

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von lila_23 11.09.08 - 21:37 Uhr

Oje, deine arme Maus. Drück' euch die Daumen, dass sie schnell wieder gesund wird.

LG, lila

Beitrag von katrin06 11.09.08 - 22:18 Uhr

"Laut Aussage des KIA bekommen geimpfte Kinder evtl eine abgeschwächte Form."

Irgendwas muss der KiA ja sagen, ob seine Impfung zu begründen.

Die Windpockenimpfung ist generell sehr unsicher bzw. wirkt sie nur sehr kurzzeitig. Geimpfte Kinder erkanken im Schnitt im Kiga-Alter zwar wirklich seltener an Windpocken als die ungeimpften Kinder, dafür aber häufiger im Schulalter, wenn Windpocken gefährlicher werden, was für mich ein Grund ist, nicht gegen Windpocken zu impfen.

Katrin

Beitrag von cassidy 11.09.08 - 23:22 Uhr

Hi,

letztendlich ist es mir wurscht ob der KIA eine vernünftige Begründung hat oder nicht! Letztendlich entscheide ich ob oder ob nicht geimpft wird. Ich informiere mich grundsätzlich über die Therapie oder Prophylaxe. "Primäre Prophylaxe, auch Primäre Prävention genannt, will den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und Unfälle oder die Entstehung von Krankheiten vermeiden. Hierzu zählt beispielsweise die Verhinderung von Infektionskrankheiten durch Impfungen."

Will hier keine Disskusion "Impfen Pro/Contra" anzetteln (und bitte darum, mich für mein Impfen oder nicht Impfen auch nicht an den Pranger zustellen). Wolte mich nur mal auskotzen.

Nur am Rande: Habe gerade mit meinen Beiden inhaliert, haben mal wieder ne Bronchitis. Die Nacht wird kurz... Hoffe, das meine Mäuse bald wieder fit sind. Paul hatte innerhalb von 14 Tagen die Windpocken, dann Magen Darm und nun Bronchitis. Anna bekommt die Pocken gleich mit Bronchitis.

Gute Nacht, all denen die noch wach sind!

Gruß, cassidy

Beitrag von katrin06 11.09.08 - 23:36 Uhr

Gute Besserung Deinen Kindern!

Gute Nacht, Katrin

Beitrag von mikolaus 12.09.08 - 14:03 Uhr

angeblich soll die Impfung vor den Komplikationen (Hirnhautentzündungen) schützen, nicht vor den Windpocken.