Fremdeln? Fehlanzeige!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fausty 11.09.08 - 22:01 Uhr

Hallo, Ihr Lieben!

Habe mich mit ner Bekannten unterhalten...
die meinte es wäre nicht gut wenn die Kleinen nicht fremdeln würden... dann fehlt ein wichtiges Stadium in der Entwicklung...

Unsere Maus ist nun 14 Monate alt und hat noch nie gefremdelt... sie krabbelt auf alles und jeden freudig los...
auch wenn jemand Fremdes sie anspricht strahlt sie wie ein Honigkuchenpferd...
Ich finde das nicht weiter schlimm... oder hat sie wirklich Recht?????

Vielen Dank!!!

fausty mit Pia (14 Monate)

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 22:07 Uhr

Wenn sie Recht hat, dann muss ich mir ernsthaft Gedanken um die gesunde Entwicklung meines Sohnes machen.
Der geht nämlich vertrauensselig mit jedem mit, der ihm freundlich die Hand hinhält und ihm erzählt, dass es da vorne einen Wauwau oder einen Ball gibt...

Beitrag von bibabutzefrau 11.09.08 - 22:08 Uhr

na denn-meine beiden haben auch nie gefremdelt.

soll ich sie jetzt auf "sei schüchtern und guck weg wenn jemand mit dir spricht" trimmen?

ich glaub nicht dass es ein besonders wichtiger Entwicklungsschritt ist-und wenn?Ändern kann ich es eh nicht;-)


LG Tina

Beitrag von sweetkids 11.09.08 - 22:09 Uhr

Hallo!
Ich habe bei unserem Großen auch immer gedacht, das er die Fremdelphase übersprungen hätte. Aber als er in den KiGa kam, hat er es doppelt und dreifach nachgeholt. Also keine Sorge, das kommt schon noch. Und wenn nicht, auch kein Problem.
LG Conny

Beitrag von jules1971 11.09.08 - 22:12 Uhr

Hallo,

meine Kleine, gut 15 Monate, hat auch nie gefremdelt und tut es bis heute nicht. Es gibt Situationen, in denen sie mal schüchterner oder zurückhaltend ist, aber ansonsten ist sie total kommunikativ, geht auf Leute zu und nimmt Kontakt auf, was allerdings auch mal durch ein finsteres Beobachten oder Anstarren sein kann ... aber im Allgemeinen ist es ein Strahlen:-)
Ich konnte sie immer in diversen Kinderbetreuungen lassen (wenn ich z.B. meine Alleinerziehenden-Gruppe habe oder im Urlaub) und es hab nie Probleme ... in Straßenbahn und Supermarkt hat sich noch jeden noch so finster dreinblickenden Rentner um den Finger gewickelt;-)

Ich weiß, dass irgendwann mal "Erziehung" einsetzen muss, dass nicht alle Menschen ihr was Gutes tun wollen und man nicht mit jedem redet, aber im Moment finde ich das alles noch sehr erfrischend und schön ... und ich habe zudem irgendwo mal gelesen, dass solch offene, neugierige Kinder (meine Kleine geht auch in fremden Wohnungen auf den Swutsch und schaut sich um, auch außer Sichtweite) das deswegen tun, weil sie ein Grundvertrauen zu ihren Eltern haben, die ihr Fels sind, zu dem sie immer zurückkönnen.

Also, mach Dir nicht so viele Gedanken ... abgesehen davon, kannst Du es ja nicht wirklich ändern;-)

Gruß,
Julia

Beitrag von fausty 11.09.08 - 22:12 Uhr

... dann meinte sie noch wenn Kinder nicht krabbeln... dann gibt es auch Schwierigkeiten....
OK- Pia krabbelt... aber wenn sie gleich angefangen wäre zu laufen hätte ich ihr auch kein Buch auf den Kopp gehauen damit sie sich wieder auf den Boden begibt.....

Nee.... ändern hätte ich das mit den NICHT fremdeln ja nicht können... dachte nur ob Ihr schonmal SOWAS gehört habt....?!

Pia geht total vertrauenswürdig mit allem um.... manchmal wär mir n bißchen Respekt lieber- vor allem Tieren gegenüber...
z.B. Hunde, Katzen- und auch Nachbars Pferde...
Zack und DRAUFLOS....

VLG und schönen Abend noch.....

Beitrag von wir3inrom 11.09.08 - 23:05 Uhr

Jaja, es gibt Leute, die der Meinung sind, die Gehirnhälften würden sich nicht richtig verknüpfen, wenn ein Kind nicht krabbelt. #augen

Beitrag von baldurstar 12.09.08 - 07:53 Uhr

so ein käse. nicht jedes kind muss fremdeln... auch kinder die nicht fremdeln lernen wohl zu unterscheiden wer für sie ok ist und wer nicht.
dave und leo haben beide nicht gefremdelt und gehen aber auch nicht zu jedem hin bzw. in leos fall krabbelt nicht zu jedem hin.

da fehlt gar nix...

ich denke es kommt ganz drauf an auch wie die kinder halt so aufwachsen. wenn die von klein auf viel auch von andren gehalten werden dürfen usw. fremdeln die halt nicht oder nicht so sehr wie z.b. ein kind das dauernd nur von mama getragen wird.
das ist das was meine schwägerin sagt und die hat ihre kinder nie wem auf den arm gegeben, heut ärgert sie sich drüber glaub ich ...

und naja also fehlen tut da nix. als ich das unsrem kia sagte meinte er das ist doch super.

lg,
alex

Beitrag von 24hmama 12.09.08 - 09:20 Uhr

das ist Blödsinn!
man muss ihnen nur einmal mehr erklären,
dass sie nicht mit jedem mitgehen dürfen!


Daniel ist jetzt 21 Monate und fremdelt überhaupt nicht,
er geht zu jedem hin, quatscht mit jedem und
letztes Jahr NIkolaus ist er sogar zum Krampus hingelaufen...

lg kati mit daniel

Beitrag von galli25 12.09.08 - 12:11 Uhr

Ich halte es sogar für gut, wenn Kinder nicht so krass oder gar nicht fremdeln. Das zeigt doch nur, dass sie Vertrauen in sich und die Umwelt haben. Und das zu haben ist immer gut!

LG,
Galli