Windelverzweiflung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ankepaule 11.09.08 - 23:21 Uhr

ICH DREH NOCH DURCH!!!!! ARRRG

Meine Zwillis (2,5 Jahre Mädchen) haben ein sehr interessantes verhalten zu ihren Ausscheidungen. Da wird mal in die Windel gegriffen und die braune Sache rausgeholt dann wollten sie vor 3 Monaten keine Pampers mehr haben. Klappte für 2 Wochen ganz gut, bis mein Mann urlaub machte und wir viel unternahmen. Ausflüge und so auf denen die zwei immer schön die pampers vor den hintern bekamen. Deer Urlaub war vorbei, also gings wieder ohne papers weiter. Nach 3 oder 4 tagen hab ich aufgegeben. 3 mal morgens naß mal 2 Kinder sind 6 Hosen!!!!! Sind ja noch klein dachte ich mir. Gibng bis letzten Sonntag gut. Die Woche vorher riß´sich die eine immer die Papers runter und wollte auf s Klo. Und Sonntag hatte ich wieder eien brauen Wickeltisch. So und nun läuft sie wieder ohne Windel, hat das aber leider nicht im Griff. Zwei drei mal am Tag ist sie naß. die Zweite hat braf die Windel an. Was würdet ihr sagen? Durchhalten oder aufgeben? Einen winzigen Erfolg konnte ich heute nachmittag verbuchen, da war sie komplett trocken.... bis die Wurst kurz vor dem Abendbrot in der JHose war. da ist sie wieder ganz schnell aufs klo aber war ja zu spät....
Wie ist eure Meinung?

Beitrag von tath 12.09.08 - 00:29 Uhr

Hallo

Ich würde es, auch wenn es einen am Rande des Wahnsinn treibt, weiterhin unterstützen. Es kann nur besser werden, wenn sie wieder regelmäßig aufs Töpfchen geht.
Ich habe es bei meiner Großen mit gemacht, mit 17 Mon. und mit 2 Jahren war sie tagsüber sauber, nachts dauerte es etwas länger.
Mein Sohn wollte auch unbedingt und war dann mit 2 1/2 Jahren tags und nachts trocken, er wollte einfach keine Windel mehr. Auch wenn wir nachts mal das Bett frisch überziehen mussten oder im am Tag mehrfach umgezogen haben, er wollte es so und da mussten wir durch. Wenn wir länger unterwegs waren haben wir Pampers ran gemacht und später immer unser Töpfchen dabei.
Mein Jüngster macht mit 27 Mon. kaum anstalten dazu, hin und wieder geht er mal freiwillig aufs Töpfchen, aber ich zwinge ihn zu nichts und wenn er möchte, dann nur los ;-)

Nein, ich würde sagen, so lange sie keine Windel möchte, zumindest daheim, würde ich sie lassen. Kopf hoch und durchhalten :-D

LG Tath

Beitrag von calvinandhobbes 12.09.08 - 11:42 Uhr

Hallo,

also Deine eine Maus scheint ja, wenn sie sich selbst die Windel abmacht und ohne laufen möchte, keine Windel mehr zu wollen. Bei der anderen weiß ich es nicht.

Mach den beiden doch mal folgenden Vorschlag: Wenn Pipi ins Töpfchen/Toilette geht, gibt's 1x Gummibärchen (oder was sie mögen), bei AA, weil's schwieriger ist, die doppelte Menge. Ich machte diesen Vorschlag meiner Tochter (allerdings ohne AA-Passus, weil sie das auch ganz gut kontrollieren konnte), weil ich es mal bei Urbia gelesen hatte, und sie war ratz-fatz tagsüber trocken. Nach ca. 2 Wochen fragte sie auch nicht mehr nach Gummibärchen (puuuh, ich wußte nämich nicht, wie ich das wieder abschaffe....) und jetzt ist es normal, daß sie auf Toilette geht. Ab und an gibt es noch einen "Unfall", wenn sie sehr müde oder sehr wütend ist aber das hält sich in Grenzen. Der erste Tag war der schlimmste: 6x in die Toilette und 6x daneben. Meine Maus weiß natürlich, daß, wenn man viel trinkt, es auch viel Pipi (und demzufolge auch viele Süßigkeiten) gibt und hatte den ersten Tag hochmotiviert die ganze Zeit getrunken.

Wichtig sind meines Erachtens zwei Punkte: 1. Das Kind muß wollen (also frag sie, vielleicht möchte ja auch nur Deine eine Tochter jetzt trocken sein und die andere später) und 2. Wenn ohne Windel, dann ohne Windel, das heißt: komplett weglassen (tagsüber) - egal ob Papa Urlaub hat. Die ersten 2-3 Wochen habe ich es so gemacht, daß wir "Ausflüge" vermieden haben. Ich schätze es durfte einem Kind peinlich sein, im Supermarkt die Hosen voll zu haben. Auch ihre Freunde sind in der Zeit zu uns gekommen (wir wechseln und normalerweise mit den Besuchen ab), denn es reicht ja, wenn sie mir hier die Bude vollpinkelt. Oma wollte sie einmal irgendwohin mitnehmen, da sagte ich nur, daß ich ihr dafür keine Windel anziehen werde und da haben die zwei das verschoben. Nach 2-3 Wochen war sie dann schon relativ "sicher", da hab ich sie dann immer bevor wir aus dem Haus gehen gebeten, auch noch mal auf's Klo zu gehen ("Nein Mama, ich muß nicht" "Doch Mausi, versuch es mal, ich gehe ja auch noch" " Da kommt kein Pipi !" "Versuch es doch mal" und siehe da, kommt natürlich doch Pipi.... Hurrahhhhh).

Ach ja, jubeln wenn's geklappt hat- ist klar :-)
Und "is' nicht schlimm", wenn's daneben ging. Und erinnern, wenn sie mit gekreuzten Beinen vor Dir steht.

Und ich habe immer das Töpfchen mitgenommen (auch in den Wald). Nun packe ich es nur noch ein, wenn wir wirklich lange unterwegs sind, weil das sich hinhocken und in der Gegendrumpinkeln muß ja auch nicht sein. Sie ist auch ganz begeistert von "fremden Klos" - bei Nachbarn, im Restaurant - da geh ich dann zig mal mit ihr hin aber was soll's?

Ich würde an Deiner Stelle noch mal klarstellen, daß AA "bah" ist und in die Toilette gehört. Es stinkt und das ist ein eindeutiges Zeichen, daß man es nicht unbedingt anfassen muß. Ich hatte meiner Maus, vor dem Trockenwerden, das Aa in der Windel auch gezeigt- sie wollte es sehen und sie durfte auch mal riechen. Aber "anfassen" hat sie übersprungen (Gott sei dank).

Ich wünsche Dir viel Geduld aber wenn Du es anpackst, dann ziehe es auch durch, denn sonst fängst Du wieder von vorne an.

Ach sorry, das wird ja jetzt echt lang hier: Wenn Du bei Ausflügen noch nicht so sicher bist, ob es nicht doch im Auto passiert, dann lege doch einfach so eine Einmal-Wickelauflage auf den Sitz, zieh aber keine Windel an. Und nimm natürlich Ersatzklamotten und eine Plastiktüte mit.

Ansonsten Toitoitoi, mach zumindest bei Deiner einen Maus auf jeden Fall weiter, vielleicht motiviert das dann auch die zweite.

LG Tina