Frage zu Blutwerten (PCO) ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jona262 12.09.08 - 07:35 Uhr

Hallo Ihr,

Ich habe mal eine Frage an euch...

Ich würde gerne wissen ob ich, laut der Resutate meiner Blutwerte PCO habe da ich leider den FA nicht erreichen kann und das mich total irre macht.

Als ich bei ihm war hat er nämlich gemeint er würde kleine "Zysten" auf meinem rechten Eierstock sehen doch laut meiner vorherigen Blutwerte hätte ich kein PCO.

Das heisst dass das Ultraschallbild und die Blutwerte nicht übereinander stimmen würden.

Also hat er mich zu einer neuen Blutabgabe geschickt:

Hier sind die Resultate:

THS basal: 1,72
T3: 2,5
T4: 9,0
LH: 6,3

FSH: 7,9

Prolactine: 5,4

Progesteron: 0,9

17-OH Progesterone: 0,49

Estradiol: 49,3

DHEA-S: 1,94

Testosterone: 0.5

Ich komme aus Luxemburg, deshalb sind die Resultate auch in französicher Sprache. Ich hoffe aber trotzdem Ihr könnt was erkennen ???

Habe ich denn nun PCO oder nicht ???
Oder was könnt Ihr sonst noch erkennen ?

Danke sehr für eure Antworten....

Jona

P.S. Bekomme meine Periode nur durch Auslösen mit einem Medikament seit absetzen der Pille.....

Beitrag von passionata77 12.09.08 - 07:45 Uhr

hi ich bekomme meine mens auch nur durch auslösender medikamente und trotzdem meinte mein FA nach den werten hätte ich kein PCO

daumen drück

Beitrag von iseeku 12.09.08 - 07:47 Uhr

guten morgen jona!

zuerst:ein pco-syndrom kann man nicht allein durch die hormonwerte diagnostizieren.
und auch kleine "zysten"müssten dann massenhaft zu sehen sein und nicht nur 4,5,6...
man nennt das übrigens kleine eibläschen...zysten sind das nicht.


deine hormonwerte sind auf den ersten blick in ordnung, entsprechen einer frühen phase.
sind sie zu beginn des zyklus abgenommen worden?
die männlichen hormone z.b.testosteron sind nicht erhöht.

dein östrogenwert ist auch sehr niedrig...kann am abnahmezeitpunkt liegen, kann aber auch grundsätzlich dein problem sein...denn du schreibst, dass du sonst keine regelblutung hast.

bei mir ist es z.b. so, dass die hypophyse nicht entsprechende signale sendet, daher niedrige werte gehabt und keine regelblutung.

dein schilddrüsenwert TSH ist etwas erhöht, der sollte bei kinderwunsch nicht größer 1,0 sein.

lieben gruß!

Beitrag von jona262 12.09.08 - 11:28 Uhr

Ich weiss ja sowieso nicht in welcher Phase ich bin weil ich ja keine Periode ohne Auslösen bekomme...

Welche Medis hasst Du denn bekommen wegen der Hypophyse ???

Kann es auch an meinem Schilddrüsen wert liegen, dass ich meine Periode nicht bekomme ????

DANKE SEHR

Jona

Beitrag von iseeku 12.09.08 - 17:51 Uhr

ich glaube nicht, dass es an der schilddrüse liegt...so hoch ist der wert ja nicht...bei jemandem ohne kinderwunsch würde der wert sicher so belassen und die haben ja auch ihre mens...
hätte ja sein können, dass deine werte nach auslösen abgenommen wurden...daher die frage...
aber bei deinen werten "schlafen" die eierstöcke...war bei mir auch so...
ich habe erst klimonormtabletten bekommen, um die östrogene etwas aufzufüllen...
jetzt spritze ich den zweiten zyklus menogon (FSH) und luveris (LH)
ich würde mich an deiner stelle in eine kinderwunschpraxis begeben...
ganz lieben gruß!

Beitrag von wantababy 13.09.08 - 12:38 Uhr

Hallo

Also ech fannen deng Wäerter gudd #kratz