Ich kann einfach langsam nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von vera77 12.09.08 - 08:14 Uhr

Morgen Mädels

Heute Morgen bin ich an einem Punkt wo ich mich einfach nur noch leer fühle.
Bauchspiegelung, dann wieder Puregon, immer wieder ultraschall, dann jetzt die Auslösung mit Predalon.
Wir sollten gestern Abend und heute morgen #sex. ..habe dann auch schon Mittwoch Abend ein Bienchen gesetzt auch wenn ich weiß das es nicht gut ist jeden Tag (wenn die Sperma Qualität nicht die beste ist).
Und heute morgen war schon nichts mehr drin. Ich könnte heulen. Man ist so abhängig von Ärzten und zeitlich so kurz eingeschrängt um den ES rum, Sex nach Plan halt. Und dann geht es nicht.
Ich denke wirklich langsam nur noch im Kreis, alles dreht sich um den Zyklus.
Würde am liebsten wieder aussetzen, aber dann denke ich auch wieder nur vielleicht hätte es mit Puregon diesmal funktioniert.
Sorry für so viel #bla am frühen morgen.
mußte mich einfach mal ausheulen #heul

LG Vera

Beitrag von mama281979 12.09.08 - 08:48 Uhr

Hallo Vera....

Ich kann dich gut verstehen... Lass dich mal #herzlich#liebdrueck.

Ich weiß es ist nicht einfach, aber irgendwann kommt man an das Ziel der Träume und Wünsche und die Zeit bis dahin ist die "Hölle", aber man weiß wofür man es tut.

Es gibt immer wieder ein tiefes Loch, aber da kommt man auch wieder raus, da bin ich ganz zuversichtlich. #sonne

Lass den Kopf nicht hängen...

LG Martina, die auch schon das Gefühl hatte und jetzt wieder voller Optimismus an den Wunsch rangeht....

Beitrag von vera77 12.09.08 - 08:54 Uhr

Hallo Martina

Danke für Deine Antwort.
Ja, Du hast schon recht. Auch wenn man denkt es geht nicht mehr.. irgendwie geht es.
Wenn es diesen Monat nicht klappt werden wir wohl eine Pause von einem oder zwei Monaten machen und dann erst wieder starten.

Danke#liebdrueck

LG Vera

Beitrag von vicki77 12.09.08 - 08:49 Uhr

hallo vera,

ich versteh dich voll und ganz!! dass der romantische gedanke, ein kind zu zeugen und zu bekommen schon lange ausgedacht ist, ist die eine sache, die 2., dass man selber dabei irgendwann das gefühl hat, auf der strecke übrig zu bleiben, aber man kann es nicht ändern.
ich hab die erfahrung gemacht, dass ivf/icsis doch zumindest ein gutes haben: man bekommt sein liebesleben zurück!!! mir hat das nach ewigem frust sehr gut getan, würde dir aber trotzdem sehr wünschen, dass es anders bei euch klappt!!!

schick euch ein paar #herzlich#herzlich#herzlich vielleciht hilfts auf der suche nach der romantik ;-)

lg vicki

Beitrag von vera77 12.09.08 - 08:57 Uhr

Hallo vicki

Ja, es ist frustrierend Sex nach Plan zu haben und ansonsten auch schon kaum noch Lust zu haben.
Meine Ärztin möchte eh so langsam auf ivf/icsis schwenken, da mein rechter Eileiter dicht ist und das Spermiogramm nicht ganz so prickelnd ist.
Vielleicht ist es das beste. Nur dumm das wir 100% zahlen müssten.
Danke fürs Antworten.

LG Vera :-D

Beitrag von vicki77 12.09.08 - 09:30 Uhr

hallo vera,

das ist natürich blöd mit den 100 %. wir ahben auch nur noch einen versuch, bei dem wir einen selbstbehalt von 30 % haben und wären dann vollzahler... als ob man nicht schon genug sorgen hätte.... iui wäre nichts für euch? das ist normalerweise nciht ganz so teuer.

lg

Beitrag von vera77 12.09.08 - 09:37 Uhr

Nach einigen Fehl-Versuchen bekommt man auch nicht mehr den selben bzw. keinen Zuschuß von der Kasse, obwohl man verheiratet ist? Das höre ich auch zum ersten mal...

Meine Ärztin möchte es wohl mit ivf versuchen...

Aber wir werden sehen. Weiß nicht ob wir das machen. Wenn werden wir wohl vorher eine Pause einlegen

LG Vera

Beitrag von vicki77 12.09.08 - 09:59 Uhr

bei mir läuft das anders, bin aus Ö. wenn du in die ivf fond kriterien fällst, zahlen die 70 % von 4 versuchen. weil sie von einer 25 % chance aus gehen und sie dann einfach auf 100 % zusammenrechnen... danach muss man alles selber zahlen.

denke, ihr habt sicher eine gute chance dabei, wenn ihr es jetzt auf normalem weg versuchen könnt. bei uns wurde ja nach dem SG sofort die zyklusbeobachtung eingestellt und auf icsi umgeschwenkt. eine freundin, die wählen konnte zwischen iui und ivf und ivf genommen hat, hatte 2 versuche und ist bei beiden ss geworden. leider 2 fg, aber das ist eben ein riesen pech und kann einem ja immer passieren.

lg

Beitrag von kinderwunsch_hh 12.09.08 - 08:49 Uhr

Hallo,

das kann ich so gut nachfühlen. Dieser Kreislauf zieht einen immer weiter runter und es sehr schwer, ihn zu unterbrechen. Aber, es ist irgendwann Zeit für eine Pause! Mir ist es unglaublich schwer gefallen, die Pause anzugehen, aber je länger sie wurde, desto besser ging es mir. Dabei haben wir beide als Paar sehr viel Kraft geschöpft und ich kann es nur empfehlen. Gönnt euch die Zeit für euch, das kann unglaublich befreiend sein.

Liebe Grüsse
Wiebke

Beitrag von vera77 12.09.08 - 09:04 Uhr

Hallo Wiebke

Wie war es bei Euch wenn ich fragen darf. Habt Ihr für Euch gesagt ihr wollt einige Zeit gar nicht über den Kinderwunsch weiter nachdenken oder habt ihr nur aufgehört mit der Kinderwunsch Behandlung?
Wie lange habt Ihr Euch eine Auszeit genommen?
Ich denke auch es wäre besser mal loszulassen, ich bin nur noch am grübeln wessen Schuld es wohl eher ist das es nicht klappt und das frisst mich auf.

LG vera #danke

Beitrag von kinderwunsch_hh 12.09.08 - 09:33 Uhr

Hallo,

nach der negativen IUI wollte mein Partner unbedingt eine Pause. Ich war völlig panisch, habe mich aber gebeugt und muss sagen, es war genau richtig. Wir haben nichts gemacht, also nicht mal den Zyklus kontrolliert (so weit das geht). Einfach nur dann Sex, wenn wir wollten und es war richtig befreiend. Die Pause hat fast ein Jahr gedauert, wobei die letzten vier Monate mehr zum Geld ansparen waren, als noch wirklich gewollte Pause.

Macht einfach mal Schluß und schaut dann, wann ihr wieder weiter machen wollt. Es dauert auch, bis man wirklich abschalten kann, im ersten Monat war ich zumindest in Gedanken noch voll beim ES und der richtigen Zeit, nach 6 Monaten wurde ich dann von der Mens total überrascht (wie, die ist jetzt dran, aha?!).

Liebe Grüsse
Wiebke

Beitrag von u_i_d 12.09.08 - 08:59 Uhr

An diesem Punkt war ich vor kurzem auch.
Es ging einfach nichts mehr und ich habe die Notbremse gezogen.
Ein paar Monate auszusetzen bringt einem unheimlich viel. Nicht mehr nach Kalender zu leben etc.
Wir lasssen uns jetzt nochmal komplett durchchecken, befürchten aber mittlerweile, dass es bei uns ohne künst. Befruchtung gar nicht geht, mal sehen.
Wenn wir das Ergebnis bekommen sollten, wollen wir erst mal komplett zurückschrauben und den KW an 2. STelle setzen.
Mein Mann besucht jetzt für ein Jahr eine Fortbildung, danach wollen wir vielleicht mal mit einem Häuschen-Bau anfangen... Alles hat seine Zeit.
Mir hat mal eine gute Bekannte gesagt: Das hat seinen Grund, dass es bei euch so lange dauert, euer Kind will einfach was ganz besonderes sein.
Der Satz baut mich in den Krisenzeiten immer wieder auf.
Lass dich mal drücken#liebdrueck.

LG Ulrike
Und denk immer dran, wenn es geklappt hat, kommt einem die Zeit des Wartens im Rückblick unheimlich kurz vor.

Beitrag von vera77 12.09.08 - 09:09 Uhr

Hallo Ulrike

... Euer Kind will was ganz besonderes sein. Das ist schön...

Ich weiß eigentlich das wir ja noch eine Menge Zeit haben und es irgendwann mal klappen wird, aber dann kommen auch wieder die Tiefpunkte wo man sagt in ein paar Tagen wirst Du 31 wann soll es funktionieren?
Meine Mutter hat mich erst mit 37 bekommen. Und ist letztes Jahr früh mit 67 gestorben. Ihr Enkelkind darf Sie leider kennenlernen. Ich möchte meine Enkel aber auch noch lange sehen.

Das spielt wohl alles auch eine Rolle bei mir und setzt mich unter Druck.
Aber ich gebe mir Mühe auf was ganz besonderes zu warten ;-)

Hab Dank LG Vera

Beitrag von mater-dolorosa 12.09.08 - 22:37 Uhr

Hi Vera,
ich weiss nit, ob du es liest...Mir ging es aber damals aehnlich...Sexnach Plan ist eine der widerlichsten Sachen der Welt...In unserem Falle muss man dem Partner um etwas ,,bitten´´...hey, wo sind wir denn...wie verkampft ist man auch..Spass dabei...es war aber nur selten..wenn er das nit so haufig machte, wie wir es aber gebrauxchten hätten...ich war so erniedrigt..

Ich habe k.a. wie lange ihr es so macht...
Lösung ? Künstliche Befruchtung...

Bei uns fingen wir mit der IUI an, gleich beim ersten Mal hat es geklappt...

Alles Gute, MD